Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Elternbefragung Wie zufrieden sind Sie mit der schulischen Förderung Ihres Kindes? Christy-Brown-Schule Herten Frühjahr 2007 Grafische Darstellung der.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Elternbefragung Wie zufrieden sind Sie mit der schulischen Förderung Ihres Kindes? Christy-Brown-Schule Herten Frühjahr 2007 Grafische Darstellung der."—  Präsentation transkript:

1 Elternbefragung Wie zufrieden sind Sie mit der schulischen Förderung Ihres Kindes? Christy-Brown-Schule Herten Frühjahr 2007 Grafische Darstellung der Ergebnisse

2 Die Punkte: [2] Mein Kind geht gerne in die Schule [3] Die CBS ist grundsätzlich die richtige Schule für mein Kind [4] Mein Kind ist genau richtig gefordert/überfordert/unterfordert/teils-teils [5] Die Zahl der Klassenfahrten sind genau richtig/zuviel/zuwenig

3 [6]Zusätzliche Informationen, z.B. durch Infoveranstaltungen (Zusatzinfo) [7] Schule geht individuell auf Bedürfnisse und Möglichkeiten ein (Individuelle Förderung) [8] lebenspraktische Fähigkeiten (LPF) [9] Lesen, Schreiben, Rechnen (Kulturtechniken) [10] Sachwissen und Allgemeinbildung [11] selbständiges Arbeiten

4 [12] Schule unterstützt selbstbewusstes Einfordern und Annehmen von Hilfe (selbstbewusst Hilfe) [13] Sport, Schwimmen und Bewegungsangebote (Motorik) [14] soziales Verhalten/Reaktion auf Regelverstöße [15] Vorbereitung auf Lebens- und Arbeitssituation nach der Schule (nach Schule) [16]Information über Unterricht durch Ordner und Mitteilungsheft (Informationsfluss)

5 [17] Information über langfristige Bildungsziele (Bildungsziel) [18] Absprache über päd. Ziele werden getroffen und eingehalten (Absprachen) [19] pflegerische Versorgung/Hilfe beim Essen (Pflege)

6 3 Punkte speziell für Eltern eines schwerstbehinderten Kindes [20] basale Förderung/individuell angepasste Angebote (basale Förderung) [21] Berücksichtigung der Möglichkeiten des Kindes, sich verständlich zu machen (Kommunikation) [22] Kind wird in Gruppengeschehen einbezogen (Teilhabe)

7 weiblichmännlichk.A.z.G.Summe Unterstufe Mittelstufe Oberstufe Ohne Stufe1203 Summe kAzG.= keine Angabe zum Geschlecht

8 Rücklaufquoten Klassen E bis 3:63,5% Klassen 4/5, 6 bis 8:54,5% Klassen 9 und 10:45,9% Insgesamt56,2%

9 Wie zufrieden sind die Eltern mit den einzelnen Punkten? [A] bin sehr zufrieden (grün) [B] bin zufrieden (blau) [C] bin weniger zufrieden (grau) [D] bin unzufrieden (dunkelgrau)

10 Mein Kind geht gern in die Schule 7,2%

11 CBS grundsätzlich die richtige Schule 9,6%

12 Gesamt (n=113) Durchschnitt der Summe aus Zufriedenen und sehr Zufriedenen 80%

13 Gesamt (n=113) Durchschnitt der Summe aus Zufriedenen und sehr Zufriedenen 80%

14

15 Unterstufe (n=40)

16 Mittelstufe (n=42)

17 Oberstufe (n=28)

18 weiblich (n=36)

19 männlich (n=69)

20 Schwerstbehinderte Kinder (n=32)

21 Eltern, die nicht oder weniger zufrieden sind mit der Vermittlung von Lesen, Schreiben und Rechnen 9 CD (n=30)

22 Zahl der Klassenfahrten und Ausflüge

23 Vergleich: [5] Klassenfahrten und Ausflüge

24 Vergleich: [4] Über/Unterforderung

25 Vergleich: [7] Individuelle Förderung

26 Vergleich: [8] LPF

27 Vergleich: [9] Kulturtechniken

28 Vergleich: [13] Motorik

29 Vergleich: [16] Informationsfluss

30 Vergleich: [17] Bildungsziele

31

32 Einige typische Anmerkungen Mehr lernen, und weniger spielen Wenn ich nicht nachfrage, weiß ich nie, was Unterrichtsstoff ist. größere Förderung der nur körperlich behinderten Kinder [nötig]

33 Einige typische Anmerkungen Die Kinder werden gut betreut und gut behandelt. individuelle Förderung gute Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Eltern Die Lehrer und Lehrerinnen sind alle sehr lieb und nett; das ist das allerwichtigste für uns.


Herunterladen ppt "Elternbefragung Wie zufrieden sind Sie mit der schulischen Förderung Ihres Kindes? Christy-Brown-Schule Herten Frühjahr 2007 Grafische Darstellung der."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen