Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ort und Datum der Fortbildung Eine Methode zur Entwicklung der Sozial- und Lernkompetenz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ort und Datum der Fortbildung Eine Methode zur Entwicklung der Sozial- und Lernkompetenz."—  Präsentation transkript:

1 Ort und Datum der Fortbildung Eine Methode zur Entwicklung der Sozial- und Lernkompetenz

2

3

4

5

6

7 Die Voraussetzungen und die Werte Die Sozial- und Lernkompetenzen identifizieren Die Sozial- und Lernkompetenzen identifizierenZiele Die Voraussetzungen und ihre Weiterentwicklung benennen Die Voraussetzungen und ihre Weiterentwicklung benennen

8 Der pädagogische Ansatz Den pädagogischen Ansatz definieren, der die Aktivierung und den Transfer der sozialen und kognitiven Kompetenzen ermöglicht Den pädagogischen Ansatz definieren, der die Aktivierung und den Transfer der sozialen und kognitiven Kompetenzen ermöglichtZiele

9 Die Materialien und die Methode Sich den didaktisch-methodischen Ansatz der Materialien aneignen Sich den didaktisch-methodischen Ansatz der Materialien aneignenZiele

10 Die Voraussetzungen und die Werte Unsere Werte : Die Bildung fördert die Persönlichkeitsentwicklung und gewährt allen die gleichen Chancen der sozialen Gleichstellung. Der verantwortliche Bürger Der Mensch Der Akteur in der Arbeitswelt

11 Die Voraussetzungen und die Werte Die aktuelle wirtschaftliche Entwicklung fordert neue Haltungen : Sich ändern und sich an neue Situationen anpassen Kreativ und innovativ sein Kooperieren und mitwirken

12 Die Voraussetzungen und die Werte Die Kompetenzen, die Werte und Arbeitswelt einbringen Werte Den Anderen zuhören Offenheit, Toleranz und Respekt zeigen Selbstvertrauen haben Verantwortung für sich selbst übernehmen Solidarisch sein Selbständig sein Verantwortung für seine Umwelt übernehmen Kritikfähig sein Arbeitswelt Im (internationalen) Team arbeiten Kommunizieren Offen für Veränderungen sein Ein Leben lang lernen Initiative ergreifen Zum Handeln bereit sein Versuchen, effizient zu sein

13 Die Voraussetzungen und die Werte Die Kompetenzen, die Werte und Arbeitswelt einbringen Werte Den Anderen zuhören Offenheit, Toleranz und Respekt zeigen Selbstvertrauen haben Verantwortung für sich selbst übernehmen Solidarisch sein Selbständig sein Verantwortung für seine Umwelt übernehmen Kritikfähig sein Arbeitswelt Im (internationalen) Team arbeiten Kommunizieren Offen für Veränderungen sein Ein Leben lang lernen Initiative ergreifen Zum Handeln bereit sein Versuchen, effizient zu sein

14 Die Voraussetzungen und die Werte Die Kompetenzen, die Werte und Arbeitswelt einbringen Sozial- und Lern- kompetenzen

15 Kommunizieren Die Sozialkompetenzen Sich behauptenSich ab das Betriebsleben anpassen Selbständig sein

16 Kommunizieren Die Sozialkompetenzen Verstehen/ sich verständlich machen Eine Botschaft dekodieren können Sich verständlich ausdrücken können Ein erlebtes Ereignis erzählen können Am Telefon kommunizieren können Für andere und für sich selbst da sein Andere sich ausdrücken lassen Anderen zuhören können Die Meinung anderer berücksichtigen können, um die persönlichen Vorstellungen zu erweitern Mit anderen verhandeln können Toleranz und Respekt gegenüber den anderen Unterschiede akzeptieren Die Regeln und Kodes der Gruppe, der Gemeinschaft, in der man sich befindet, respektieren In der Gruppe arbeiten Die arbeit in Gruppen akzeptieren Aktiv etwas zur Gruppenarbeit beifügen Verstehen/ sich verständlich machen Eine Botschaft dekodieren können Sich verständlich ausdrücken können Ein erlebtes Ereignis erzählen können Am Telefon kommunizieren können Für andere und für sich selbst da sein Andere sich ausdrücken lassen Anderen zuhören können Die Meinung anderer berücksichtigen können, um die persönlichen Vorstellungen zu erweitern Mit anderen verhandeln können Toleranz und Respekt gegenüber den anderen Unterschiede akzeptieren Die Regeln und Kodes der Gruppe, der Gemeinschaft, in der man sich befindet, respektieren In der Gruppe arbeiten Die arbeit in Gruppen akzeptieren Aktiv etwas zur Gruppenarbeit beifügen

17 Die Sozialkompetenzen Selbständig sein Bestimmten sozialen Normen zustimmen können auf sich achten einen festgelegten Zeitplan respektieren eine Aufgabe oder ein Vorhaben in der vorgesehenen Zeitspanne ausführen können Sich räumlich orientieren können Sich in seiner persönlichen Geschichte zurechtfinden die Familienmitglieder benennen können Präzise Bezugspunkte für seinen Lebensweg haben Seine Wahl durch eindeutige Motive begründen können Strategien, die den eigenen Bedürfnissen angepasst sind, umsetzen können Bestimmten sozialen Normen zustimmen können auf sich achten einen festgelegten Zeitplan respektieren eine Aufgabe oder ein Vorhaben in der vorgesehenen Zeitspanne ausführen können Sich räumlich orientieren können Sich in seiner persönlichen Geschichte zurechtfinden die Familienmitglieder benennen können Präzise Bezugspunkte für seinen Lebensweg haben Seine Wahl durch eindeutige Motive begründen können Strategien, die den eigenen Bedürfnissen angepasst sind, umsetzen können

18 Die Sozialkompetenzen Sich behaupten Fähig sein, sich auszudrücken wagen, Fragen zu stellen wagen, seine Meinung zu äußern wagen, von sich selbst zu sprechen auf verbale oder nicht verbale Botschaften, die verunsichern, reagieren können. Fähig sein, sich zu seinem Vorteil zu präsentieren Aufgeschlossen sein Neugierig auf seine Umwelt sein kritikfähig sein Sich selbst übertreffen können aktiv bleiben trotz der Hindernisse Initiativen ergreifen Verantwortung akzeptieren Fähig sein ein Bildungsprojekt oder ein Eingliederungsprojekt in die Tat umzusetzen Fähig sein, sich auszudrücken wagen, Fragen zu stellen wagen, seine Meinung zu äußern wagen, von sich selbst zu sprechen auf verbale oder nicht verbale Botschaften, die verunsichern, reagieren können. Fähig sein, sich zu seinem Vorteil zu präsentieren Aufgeschlossen sein Neugierig auf seine Umwelt sein kritikfähig sein Sich selbst übertreffen können aktiv bleiben trotz der Hindernisse Initiativen ergreifen Verantwortung akzeptieren Fähig sein ein Bildungsprojekt oder ein Eingliederungsprojekt in die Tat umzusetzen

19 Die Sozialkompetenzen Sich an das Betriebsleben anzupassen Das Betriebsleben verstehen sich in das Betriebsleben integrieren sich für die Arbeit im Betrieb einsetzen zu erreichen, von der Gruppe, der Belegschaft im Betrieb akzeptiert zu werden die Arbeit der Anderen respektieren eine Aufgabe ausführen können eine Aufgabe gut zu Ende führen können seine Arbeit organisieren können Das Betriebsleben verstehen sich in das Betriebsleben integrieren sich für die Arbeit im Betrieb einsetzen zu erreichen, von der Gruppe, der Belegschaft im Betrieb akzeptiert zu werden die Arbeit der Anderen respektieren eine Aufgabe ausführen können eine Aufgabe gut zu Ende führen können seine Arbeit organisieren können

20 Die Lernkompetenzen (nach)denken Rechnen Den Raum strukturieren

21 Die Lernkompetenzen Den Raum strukturieren sich zurechtfinden Formen wiedererkennen reproduzieren – darstellen orten - handhaben orten – sich orientieren einen Plan verstehen ine Drehung nachvollziehen wiederherstellen die Perspektive und die Verschiebung einführen die Ausrichtung von Bewegungen verstehen sich zurechtfinden Formen wiedererkennen reproduzieren – darstellen orten - handhaben orten – sich orientieren einen Plan verstehen ine Drehung nachvollziehen wiederherstellen die Perspektive und die Verschiebung einführen die Ausrichtung von Bewegungen verstehen

22 Die Lernkompetenzen (nach)denken dekodieren einordnen: nach Ausscheidungsprinzip einordnen: nach Kriterien einordnen: nach Serien einordnen: nach Einheiten und Untereinheiten herstellen logisches Memorisieren vergleichen eine Tabelle mit Koordinaten benutzen Etappen anordnen Reihen einüben doppelte Reihen einüben Verstehen von Transitivität und Umkehrbarkeit schätzen ableiten die Einschließung begreifen dekodieren einordnen: nach Ausscheidungsprinzip einordnen: nach Kriterien einordnen: nach Serien einordnen: nach Einheiten und Untereinheiten herstellen logisches Memorisieren vergleichen eine Tabelle mit Koordinaten benutzen Etappen anordnen Reihen einüben doppelte Reihen einüben Verstehen von Transitivität und Umkehrbarkeit schätzen ableiten die Einschließung begreifen

23 Die Lernkompetenzen Rechnen kombinieren die quantitative Verhältnismäßigkeit verstehen in die Wahrscheinlichkeit einführen in die Aufteilung einführen kombinieren die quantitative Verhältnismäßigkeit verstehen in die Wahrscheinlichkeit einführen in die Aufteilung einführen

24 Der pädagogische Ansatz ialien Anwendung der Mater Sozialkompetenzen Gewusst wie

25 Die Materialien Die SozialkompetenzenGewusst wie

26 Méthodologie Das zu verfolgende Ziel und seinen Nutzen anzeigen Übungsablauf Sozialkompetenzen Jede Übung hat ihren eigenen Ablauf. Gewusst wie Die Anweisungen entdecken lassen Die Übung individuell durchführen Formulierung der und Auseinandersetzung mit den Strategien Eine reflexive Analyse durchführen Sozialkompetenzen Die (oder nicht ) geförderten Kompetenzen, ihren Beitrag zur Leistungsverbesserung oder die entstehenden Schwierigkeiten benennen. Gewusst wie Formulierung der und Auseinandersetzung mit den Strategien Transfer der Kompetenzen In welcher Situation (schulisch, außerschulisch, eventuell beim Betriebspraktikum) können diese Kompetenzen aktiviert werden? AUTO-EVALUATION und RESUME

27 Die Voraussetzungen und die Werte Welche Kompetenzen müssen die Schüler erwerben? Welche Kriterien haben die Identifikation dieser Kompetenzen ermöglicht?

28 Der pädagogische Ansatz Welcher Ansatz soll mit den Schülern umgesetzt werden? Welches sind die Voraussetzungen, die die Umsetzung dieses Ansatzes ermöglichen?

29 Die Materialien und die Methode Wie gehen Sie vor, um die Entwicklung der Sozial- und Lernkompetenzen zu ermöglichen?


Herunterladen ppt "Ort und Datum der Fortbildung Eine Methode zur Entwicklung der Sozial- und Lernkompetenz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen