Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn: Menüreiter: Bild/Logo.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn: Menüreiter: Bild/Logo."—  Präsentation transkript:

1 BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Logoauswahl Fakten zur Arbeitslosigkeit im Oldenburger Münsterland Vortrag zum Expertenabend am 13. Januar 2014 in der BBS Friesoythe

2 Seite 2 Arbeitslosenquoten im Bund (Dezember 2013)

3 Seite 3 Arbeitslosenquoten in Niedersachsen (Stand Dezember 2013) unter 5,0 6,5 bis unter 8,0 8,0 bis unter 9,5 9,5 und mehr 5,0 bis unter 6,5 Niedersachsen: 6,5% Land Bremen: 10,6%3

4 Seite 4 Arbeitslosenzahlen Dezember 2013 im Oldenburger Münsterland Landkreis Cloppenburg Arbeitslosenzahl Arbeitslosenquote 5,8% Landkreis Vechta Arbeitslosenzahl Arbeitslosenquote 4,0% Arbeits- losenzahl Veränderung gegenüber Vormonat Veränderung gegenüber Vorjahr Arbeitslosen -quote (Vorjahresw ert) Agentur für Arbeit Vechta / +8,1%+785 / +10,5%4,9% (4,6%) Landkreis Vechta/Hauptagentur / +9,1%+256 / +8,6%4,0% (3,8%) Landkreis Cloppenburg / +7,5%+529 / +11,7%5,8% (5,4%) Geschäftsstelle Cloppenburg / +4,9%+365/ +13,3%5,3% (4,8%) Geschäftsstelle Friesoythe / +12,0%+164 / +9,3%7,0% (6,5%)

5 Seite 5 Entwicklung der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Oldenburger Münsterland Aktueller Stand – März 2013:

6 Seite 6 Strukturindikatoren für den Agenturbezirk Vechta

7 Seite 7 Strukturindikatoren für den Agenturbezirk Vechta

8 Seite 8 Wann bin ich arbeitslos? Arbeitslosigkeit Beschäftigungslosigkeit Kundin/Kunde darf in keinem Beschäftigungsverhältnis mit mindestens 15 Std/Wo stehen Verfügbarkeit Kundin/Kunde kann, darf und will mindestens 15 Std/Wo versicherungspflichtig arbeiten Eigenbemühungen Kundin/Kunde weist konkrete Aktivitäten hinsichtlich seiner Arbeitsplatzsuche nach

9 Seite 9 Welche Unterstützungen kann ich bekommen? Beratung und Vermittlung finanzielle Hilfen Förderung aus dem Vermittlungsbudget Berufsausbildungsbeihilfe Leistungen während beruflicher Weiterbildung Gründungszuschuss Leistungen an Arbeitgeber/innen im Rahmen WeGebAU Eingliederungszuschuss

10 Ausblick und Handlungsoptionen

11 Branchen mit aktuellem Fachkräftebedarf im Oldenburger Münsterland - Handwerk, insbesondere Baugewerbe und Baunebengewerbe -Ernährungsindustrie - Maschinenbau, u. a. Metallberufe, Elektriker, Ingenieure - Kunststoffindustrie - Alten- und Krankenpflege - Lager/Logistik Ausblick/Entwicklung des Fachkräftebedarfs: -Fachkräftebedarf wird in den genannten Branchen weiter auf hohem Niveau bleiben - im Handwerk werden fast alle Zweige betroffen sein, insbesondere Elektrohandwerk, Metallbau und Bauhandwerk Seite 11

12 Seite 12 Handlungsoptionen: Woher kommen die Fachkräfte von morgen? Erhöhung der Beschäftigungsquote der Frauen Qualifizierung von Beschäftigten und Arbeitslosen Quote der älteren Beschäftigten erhöhen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Kinderbetreuung verbessern, Arbeitszeit flexibilisieren Erfahrung und Qualifikation der älteren Beschäftigten nutzen von der Frühverrentung zur lebensphasenorientierten Personalpolitik (z.B. betriebliches Gesundheitsmanagement) Altersgerechte Arbeitsplatzorganisation und - gestaltung betriebliche Weiterbildung, Qualifizierung, Höherqualifizierung ausbauen sämtliche Förderprogramme nutzen (EU-, Bundes-, Landes-, kommunale Programme), z.B.: Weiterbildung geringqualifizierter und beschäftigter Arbeitnehmer in Unternehmen (WeGebAU) / Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFLAS) Initiative der Agenturen für Arbeit AusBildung wird was - Erstausbildungen junger Erwachsener (EjE) zwischen 25 und 35 Jahren

13 Seite 13 Handlungsoptionen: Woher kommen die Fachkräfte von morgen? Erhöhung des Anteils der Höherqualifizierten betriebliche Ausbildung auf hohem Niveau halten und steigern Attraktivität der Ausbildungsbetriebe steigern, z.B. Betriebsklima, feste Ansprechpartner, guter Ausbildungsplan, Nachhilfeunterricht Berufsorientierung verstärken, z.B. Patenschaften Schule/Betrieb, Betriebspraktika für Schüler anbieten fundierte Berufswahl auch in technischen Berufen unterstützen Chancen der EU- Freizügigkeit ab Mai 2011 und Förderung von Migranten soweit Fachkräftebedarf nicht durch inländisches Potential gedeckt werden kann Integration verbessern ( z.B. Sprachkurse, Schul-, Berufsabschlüsse, Anerkennung ausländischer Abschlüsse) Junge Menschen unterstützen mehr Arbeitsplätze für Höherqualifizierte schaffen Universität, Fachhochschule weiterentwickeln MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) ausbauen Standortmarketing Oldenburger Münsterland weiterentwickeln, Rückkehrberatung von aus der Region abgewanderten Akademikern / Fachkräften

14 Seite 14 Auf Basis der Megatrends lassen sich zahlreiche Thesen zum Arbeitsmarkt 2020 ableiten Trends Die Wissens- und Informations- gesellschaft entwickelt sich rasant Ausgeprägte Schocks am Arbeitsmarkt sind auch künftig zu erwarten. Institutionelle Vorkehrungen und Arbeitsmarkt- politik können sie abfedern. Das Geschehen am Arbeitsmarkt wird stärker als bisher von internationalen Entwicklungen mit beeinflusst. Informationstechnologie durchdringt alle Lebensbereiche, wissensbasierte Tätigkeiten gewinnen an Bedeutung. Eigenständigkeit und Eigenverantwortung nehmen zu. Die Märkte werden internationaler Leben und Arbeit werden mobiler, flexibler und volatiler Thesen zum Arbeitsmarkt 2020 Der demographische Wandel wird spürbar Teilhabechancen sind zunehmend ungleich verteilt Öffentliche Finanzen bleiben knapp Effektivität und Effizienz der Arbeitsmarktdienstleistungen sind weiter zu steigern. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich tendenziell zu einem Arbeitnehmermarkt. Dies gilt jedoch nicht für Problemgruppen. Der Arbeitsmarkt spaltet sich stärker auf. Fachkräftesicherung ist insbesondere auf Teilarbeitsmärkten mit hohen Qualifikations- und Kompetenzanforderungen erforderlich. Benachteiligte müssen stärker unterstützt werden


Herunterladen ppt "BildrahmenBild einfügen: Menüreiter: Bild/Logo einfügen > Bild für Titelfolie auswählen Logo für die Besonderen Dienststellen und RDn: Menüreiter: Bild/Logo."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen