Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Theorie und Vergleich der Wohlfahrtsregime Sind die Drei Wohlfahrtsregime von Esping-Andersen noch aktuell? Welche Implikationen entstehen für den Arbeitsmarkt.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Theorie und Vergleich der Wohlfahrtsregime Sind die Drei Wohlfahrtsregime von Esping-Andersen noch aktuell? Welche Implikationen entstehen für den Arbeitsmarkt."—  Präsentation transkript:

1 Theorie und Vergleich der Wohlfahrtsregime Sind die Drei Wohlfahrtsregime von Esping-Andersen noch aktuell? Welche Implikationen entstehen für den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft?

2 Einleitung/Theorie

3 Gliederung 1. Theorie (Esping-Andersen) 2. Empirie (Dekommodifierzungs, Stratifikationsindex) 3. Implikationen (Fragmentierung, Problematik Atypischer Beschäftigungsverhältnisse) 4. Kritik und Diskussion (Gender und Anzahl der Wohlfahrtstypen)

4 Was ist ein Wohlfahrtsstaat? Sozialpolitik schon im 16.Jahrhundert (kirchliche Armenhilfe, Zunftwesen) Ausbau für breitere Bevölkerungsschicht erst ab 19./20. Jahrhundert Veränderung in Gesellschaft und Produktion durch Industrialisierung Theorie

5 Was ist ein Wohlfahrtsstaat? Neue Risiken durch veränderte Produktionsbedingungen Entstehung von Gewerkschaften, soziale Rechte und Interessensvertretungen der Arbeiter Verantwortung des Staates für einen Mindestmaß an Wohlstand Verteilungsmaßnahmen durch Staat um Schwächen/Risiken des Marktes abzufedern Theorie

6 Als auf dem Markt angebotene Ware sind die Arbeiter in ihrem Wohlergehen vollkommen von ihrem Marktpreis abhängig (Esping- Andersen 1998 S.36) Dekommodifizierung = Bereitstellung alternativer, nichtmarktlicher Mittel der Wohlfahrtsproduktion. Abkopplung sozialer Sicherung vom Arbeitsmarkt. Stratifizierung = Der Wohlfahrtsstaat ist nicht allein ein Instrument zur Beeinflussung und gegebenenfalls Korrektur der gesellschaftlichen Ungleichheitsstruktur. Es stellt vielmehr ein eigenständiges System der Stratifizierung dar, indem er in aktiver und direkter Weise soziale Beziehungsmuster ordnet. (Esping-Andersen 1998, S.39) Soziale Rechte Theorie

7 Wie können Wohlfahrtsstaaten verglichen werden? Unterschiedliche Rolle von Familie, Staat und Markt Ort und Form der Solidarität (Stratifizierung) Ausprägung der Dekommodifizierung Daraus ergeben sich folgende Idealtypen Liberales Wohlfahrtsregime Konservatives Wohlfahrtsregime Sozialdemokratisches Wohlfahrtsregime Theorie

8 Der liberale Wohlfahrtsstaat Bedarfsgeprüfte (Minimal)Sicherung Marktfreiheit Geringe Umverteilung Minimale Dekommodifizierung Private Fürsorge Bsp.: USA, Australien, Kanada Theorie

9 Der konservative Wohlfahrtsstaat Aufrechterhaltung der Statusunterschiede Familie als zentrale Instanz (Subsidiarität) Geringe Umverteilung Erwerbsorientiert Bsp.: Deutschland, Frankreich, Italien Theorie

10 Der sozialdemokratische Wohlfahrtsstaat Universalismus Hohe Umverteilungswirkung Staat als zentrale Instanz Hohe Dekommodifizierung Gleichheit auf höchstem Niveau Bsp.: Schweden, Norwegen Theorie

11 Trilemma Quelle: Iversen, Torben, Wren, Anne – Equality, Employment, Budgetary The Trilemma of the Service Economy S.514 Zwei Ziele erfüllt, eins vernachlässigt Theorie

12 Empirie

13 Ziele der Empirie Überprüfung der Typologie Esping- Andersens Aufzeigen von Länderveränderung und Entwicklungstendenzen Theorie Empirie

14 Stratifikationsindex Häufig gemessen an Sozialausgaben Unbeachtet Ausgabenstruktur Unterschiedliche Wohlfahrtsstaaten, unterschiedliche (Stratifikations-)Ziele Unterschiedliche Dimensionen müssen erfasst werden Für jede Dimension eigener Index --> 3 Indizes Jede Landesperformance wird dreimal eingeordnet Theorie Empirie

15 Konservative Stratifikation Index erfasst zwei Dimensionen: Corporatism gemessen an der Anzahl gesetzlicher Rentenversicherung für unterschiedliche Berufsgruppen Prozentuale staatliche Rentenausgaben gemessen am Bruttoinlandsprodukt (Finanzierung) Theorie Empirie

16 Konservative Stratifikation Zusammenfassung konservative Stratifikation Eigene Darstellung nach Scruggs und Allan 2008 Staatliche Aufgabenbereich verkleinert Zwei Vorbilder/Idealtypen sind betroffen Theorie Empirie

17 Liberale Stratifikation Index erfasst drei Dimensionen: Anteil privater Gesundheitsvorsorge Armenfürsorge, Minimalsicherung Anteil privater Rentenversicherung Theorie Empirie

18 Liberale Stratifikation Zusammenfassung liberale Stratifikation Eigene Darstellung nach Scruggs und Allan 2008 Ausbau privater Vor- und Fürsorge Staaten werden liberaler Theorie Empirie

19 Sozialdem. Stratifikation Zwei Dimensionen werden erfasst : Universalismus gemessen am Anteil der Erwerbstätigen, die durch Arbeitslosen,-Kranken,- und Rentenversicherung erfasst sind benefit equality wird an der Einkommensersatzrate gemessen Theorie Empirie

20 Sozialdem. Stratifikation EA Findings stark revidiert Ausbreitung Universalismus Zusammenfassung sozialdemokratische Stratifikation Eigene Darstellung nach Scruggs und Allan 2008 Theorie Empirie

21 Abschluss Stratifikation Kein (untersuchtes) Land folgt ausschließlich einer Stratifikationslogik Beispielländer für die Wohlfahrtstypen sind z.T. überholt Vermutung: Weniger Staat mehr Markt Thesenüberprüfung Dekommodifizierungsindex Theorie Empirie

22 Dekommodifizierungsindex nach Esping-Andersen Gemessen an: Renten,-Arbeitslosen,- und Krankenversicherung Mittlere Prozentuale Einkommensersatzrate (Renten/durchschnittlicher Lohn) für einfachen Arbeiter und qualifizierte Arbeitskraft Beitragsdauer um eine durchschnittliche Rente zu erhalten Privater Anteil an der Rentenfinanzierung Länderberwertung mit 1(geringe Dekommodifizierung) 2 und 3 ( hohe Dekommodifizierung) Theorie Empirie

23 Dekommodifizierungsindex Abnahme real Effekt marginal D unverändert Eigene Darstellung nach Bambra 2006 Theorie Empirie

24 Implikationen

25 Fragmentierung Deutschlands Deutschland nicht mehr konservativ, aber gleich dekommodifizierend Wo führt der Weg hin? Fragmentierung --> Erosion des Bedarfsprinzip Markt wird wichtiger Vgl. Studie von Bogedan et. All. Theorie Empirie Implikationen

26 Konsequenzen Arbeitsmärkte Tendenz der abnehmenden staatlichen Erfassungen und zunehmenden Privatisierung, wirft die Frage auf, welche Erwerbsformen davon profitieren, erfasst werden. Zunahme Dienstleistungsgesellschaft Wohlfahrtsstypen unterschiedlichen Einfluss Lohnverhandlungen und Arbeitsmarktstruktur Vgl. Kemmerling 2003 These: Atypische Arbeitsverhältnisse führen aus dem Wohlfahrtsstaat heraus. Theorie Empirie Implikationen

27 Beschäftigungsverhältnisse Keine Ursachenforschung Anstieg ist empirisch nachweisbar (vgl. Schulte-Buschoff 2011) Atypische Arbeitsverhältnisse > 33% Frauen, junge und alte Menschen besonders betroffen Theorie Empirie Implikationen

28 Werden die Dynamiken aufgefangen? Staatliche Grundsicherung entkoppelt von Erwerbsstatus Flexcurity nur in Niederlande und Dänemark Deutschlands Äquivalenzprinzip stellt Hürde für atypische Arbeitsverhältnisse dar Theorie Empirie Implikationen

29 Zwischenfazit Schwächere konservative Stratifikation Marginale Abnahme Dekommodifizierung Ausbau privater Vorsorgesysteme Rückgang staatlicher Vorsorge => Fragmentierung Atypische Arbeitsverhältnisse nehmen zu, führen aus dem Wohlfahrtsstaat Besondere Probleme für Frauen, junge und alte Erwerbsfähige Theorie Empirie Implikationen

30 Kritik und Erweiterung

31 Kritische Anmerkungen zur Theorie

32 Kritik We must recognize that no single case is pure (Esping-Andersen 1998: 143) Starke Veränderungstendenzen Länderauswahl Mediterane Wohlfahrtsstaaten Gender Unberücksichtigt bei Stratifikation und Dekommodifikation Dienstleistungssektor Theorie Empirie Implikationen Kritik

33 Verbesserungsvorschläge ?

34 Erweiterung Konzentration auf Armutsaspekt (Leibfried 1992) Messung staatlicher Wohlfahrtsausgaben in Tradition der Funktionalisten (Castles/Mitchell 1993) Fokussierung auf Gender und Familie (Siaroff 1994) Institutionelle Charakteristika der Sozialversicherung (Korpi/Palme 1998) Theorie Empirie Implikationen Kritik Ergänzung

35 Literatur Bogedan, C. et.all. 2009: Fragmentierung des Bismarckschen Sozialstaatsmodells; in Sozialer Fortschritt 5/2009 Busch, K. et.all 2008: Wohlfahrtsstaaten in Mittel-und Osteuropa; Baden-Baden Schulze-Buschoff, K. 2011: Atypisch beschäftigt = typisch arm im Alter?; Friedrich Ebert Stiftung (online Ressource) Bambra, C. 2006: Decommodification and the Worlds of Welfare Revisited; In Journal of European social policy 16/1/2006. Srcuggs, L. und Allen, J. 2008: Social Stratification and Welfare Regimes for the twenty-first Century; In World Politics Vol.60 Esping-Andersen, G. 2007: Die drei Welten des Wohlfahrtskapitalismus. Zur politischen Ökonomie des Wohlfahrtsstaates. In Lessenich, S.: Welten des Wohlfahrtskapitalismus. Der Sozialstaat in vergleichender Perspektive; Frankfurt/New York, Campus Verlag Kemmerling, A. 2003: Die Rolle des Wohlfahrtsstaates bei der Entwicklung unterschiedlicher Dienstleistungssektoren. Wohlfahrtsregime und Dienstleistungsbeschäftigung; Berlin WZB Iversen, T. und Wren, A. 1998: Euqaulity, Employment and Budgetary Restrant. The Trilemma of the Service Economy. In World Politics 50/4 Siegel, N. 2007: Die Analyse wohlfahtsstaatlicher Programme. In Schmidt, M. et. All. Der Wohlfahrtsstaat - Eine Einführung in den historischen und internationalen Vergleich. Wiesbaden, VS Verlag Pierson, P. 2000: Three Worlds of Welfare State Research. In Comparative Political Studies 33

36 Back Up

37 Auf einen Blick Quelle: Schmid, Josef (2010) – Wohlfahrtsstaaten im Vergleich – Soziale Sicherung in Europa: Organisation, Finanzierung, Leistung und Probleme S.104

38 Index nach Esping-Andersen

39 Fallbeispiel: Deutschland These: Auflösung des Bismarkschen Sozialstaatsmodells Soziale Sicherungssysteme drei Dimension Politisches Paradigma Institutionelles Policy Regime Wirkungsebene sozialer Praktiken Inkonsistenzen sind möglich

40 Fallbeispiel Deutschland Privatisierung der GKV und GKVsierung der PKV In Lebensstandardsicherung ist Erosionsprozess vorhanden --> Beschränkung auf Basisversorgung --> zunehmende Privatisierung von Krankenhäusern ABER: Lohnersatzleistungen haben Bestand

41 Folgen der Fragmentierung Exemplarisch die (schrittweise) Erosion des Bedarfsprinzip dargestellt Markt wird wichtiger für die Vorsorge

42 Atypischer Arbeitsverhältnisse Darstellung aus Buuschoff 2011:3 Abb. 1. Anteil atypischer Erwerbstätiger an allen Erwerbstätigen (Alter 15 bis 64) in Prozent 1998 und 2009

43 Einkommensungleichheit nach Regime Abbildung 2 Einkommensungleichheit vor und nach einer Steuer- und Transferpolitik Mitte der 90er Quelle: Kenworthy, Lane (2004) – Egalitarian Capitalism. Jobs, Incomes, and growth in affluent-countries. Russell Sage Foundation. New York S.23

44 Erweiterung Trilemma der Dienstleistungsgesellschaft Zusammen mit dem Gender Aspekt wird hier deutlich, dass die Theorie von überholten Annahmen des Normalarbeitsverhältnisses ausgeht. Finanzierungsproblem --> Haushaltsdefizite Diktat des Sparens --> zunehmende Kommodifizierung Ansprüche sinken und die Anzahl der Erfassten auch


Herunterladen ppt "Theorie und Vergleich der Wohlfahrtsregime Sind die Drei Wohlfahrtsregime von Esping-Andersen noch aktuell? Welche Implikationen entstehen für den Arbeitsmarkt."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen