Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Nachhaltigkeit ohne Raumplanung? Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen der bAIK DI Karl Heinz Porsch, DI Porsch ZT GmbH, Stadtplatz 14/1,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Nachhaltigkeit ohne Raumplanung? Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen der bAIK DI Karl Heinz Porsch, DI Porsch ZT GmbH, Stadtplatz 14/1,"—  Präsentation transkript:

1 Nachhaltigkeit ohne Raumplanung? Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen der bAIK DI Karl Heinz Porsch, DI Porsch ZT GmbH, Stadtplatz 14/1, 3950 Gmünd Mittwoch, 7. Mai 2014 Erste Bank Event Center Petersplatz 7, 1010 Wien

2 Fachbereiche/Themen, die in der Raumplanung zu berücksichtigen sind Natur- und Landschaftsschutz Wasserbau, Hochwasserschutz, Oberflächenabfluss Forstfachliche und -rechtliche Belange Denkmalschutz Ortsbild, Landschaftsbild Verkehrssicherheit Geologie, Tragfähigkeit Altlasten, Deponien Lärmschutz usw. …Behandlung im Rahmen der Strategischen Umwelt- prüfung gemäß NÖ ROG 1976 (§ 4 Abs. 2)

3 Instrumente (Bsp. NÖ) Energieausweis für Siedlungen: Kosten der Infrastruktur, Energieaufwand für Mobilität Bebauungsdichte, Anordnung der Gebäude Solare Einstrahlung Niederösterreichischer InfrastrukturKosten-Kalkulator Straßenfläche und-Länge Bebauung/Parzellengröße mit Mobilisierung ohne Mobilisierung Örtl. Raumordnungsprogramm + Bebauungsplan: Kompakte Siedlungskörper (Erweiterungsoptionen, Siedlungsgrenzen, …) Bebauungsweise (Bsp.: g o) Bauklassen, Baufluchtlinien, Anbauverpflichtungen usw.

4 Wunschtraum Wohnen im Grünen Ginge es rein nach ihren Wünschen, würde eine Mehrheit am liebsten aufs Land ziehen. 45 Prozent der Befragten einer repräsentativen Umfrage …. gaben an, sie würden am liebsten im Grünen wohnen. Das gelobte Land (DiePresse.com) Ganz oben auf der Wunschliste der Österreicher steht nach wie vor das Einfamilienhaus. Knapp 2/3 würden am liebsten in dieser Wohnform leben. Eigentum in, Miete out (Raiffeisen.at)

5

6

7 Probleme, die zu Neuaufschließungen führen Fehlende Verfügbarkeit von innerörtlichen Baulücken Fehlende Verfügbarkeit von leerstehenden, innerörtlichen Gebäuden Denkmalschutz von innerstädtischen Gebäuden Wir bauen daher Siedlungen, … mit geringen Siedlungsdichten mit hohem Flächenbedarf pro Wohneinheit die den Individualverkehr erhöhen die relativ hohe Infrastrukturkosten verursachen

8 Theorie und Praxis Wünsche Bevölkerung Zielsetzungen der Raumplanung: offene o geschlossene g Bebauungsweise Bauplatzgröße: > m² < m² BürgerInnen, BauwerberInnen Raumplanung (PlanerInnen, Sachverständige, Gesetze) Politik

9 Theorie und Praxis Aussagen von Gemeindevertretern (sinngemäß): …Bei uns sollen die Bauplätze schon m² groß sein, die Bauwerber wünschen es so und der Grund ist so billig, dass m² leistbar sind… …Wir müssen um jeden Preis versuchen, jeden potentiellen Bewohner bei uns zu halten, sonst sterben wir aus… NÖ Bauordnung:offene Bebauungsweise und Bauklassen I, II ohne weitere Untersuchungen möglich (§ 54) (ohne verordneten Bebauungsplan)

10 Standorte - Beispiele Werbung und Medien Wohnen wie ein echter Freigeist Quellen: Kurier,

11 Standorte - Beispiele Architekturwettbewerbe Ferienhaus in Krumbach, Vorarlberg (3. Platz des "Häuser Award 2012): …Der Ausblick auf die umliegende Bergwelt ist fantastisch… …Es ist überhaupt kein Problem, auf manches zu verzichten… (Architekt Benedikt Bosch) Quelle: wohnen.de/bauen/haeuser- awards/ haeuser-award kostenguenstige-haeu-3.htmlhttp://www.schoener- wohnen.de/bauen/haeuser- awards/ haeuser-award kostenguenstige-haeu-3.html

12 Standorte - Beispiele Architekturwettbewerbe Preisträger Architekturpreis Das beste Haus 2009: Einfamilienhaus auf Plateau der Hungerburg oberhalb von Innsbruck …. ein sehr beliebtes Wohngebiet, dass leider in den letzten Jahren aufgrund mangelnder Raumplanung sukzessive mit niveauloser Architektur zerstört wurde. Umso wichtiger erscheint daher das Projekt von Holzbox Tirol zu sein, da es sich subtil mit dem Ort wie der Topografie auseinandersetzt und ein maßgeschneidertes Etui für eine Familie schafft… Quelle:

13 Siedlungsgebiet Lange Sonne (Langenlois) Masterplan Relativ kleine Parzellen Kombination von Ein- und Mehrfamilienwohnhäusern Gesicherte Verfügbarkeit Rasche Bebauung und Refinanzierung der Infrastruktur

14

15 Flächeninanspruchnahme in Österreich Geringes Bevölkerungswachstum: +1,2 % (2009–2012) Gestiegene Flächeninanspruchnahme: +4,8 % Täglicher Verbrauch für Siedlungs- und Verkehrstätigkeit: 7 ha Gesamtflächenverbrauch (inkl. Sportflächen, Abbau- flächen usw.): ca. 22 Hektar (http://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/raumordnung/flchen-inanspruch/)http://www.umweltbundesamt.at/umweltsituation/raumordnung/flchen-inanspruch/) Wohnfläche: 971: 66 m² Wohnfläche/Haushalt, 3 Bewohner = 22 m²/Person 991: 85 m², 2,5 Bewohner = 34 m²/Person 2008: 98 m², 2,3 Bewohner = 42 m²/Person (http://derstandard.at/ /Zur-Frage-der-Leistbarkeit-des-Wohnraums(http://derstandard.at/ /Zur-Frage-der-Leistbarkeit-des-Wohnraums; Österreichisches Wohnhandbuch 2010)


Herunterladen ppt "Nachhaltigkeit ohne Raumplanung? Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltiges Bauen der bAIK DI Karl Heinz Porsch, DI Porsch ZT GmbH, Stadtplatz 14/1,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen