Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule Trier, im Juni 2013 Haus der Gesundheit Prof. Dr. med. Bernd Krönig Saskia Tillmanns, Dipl.-Psych. Ärztehaus,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule Trier, im Juni 2013 Haus der Gesundheit Prof. Dr. med. Bernd Krönig Saskia Tillmanns, Dipl.-Psych. Ärztehaus,"—  Präsentation transkript:

1 Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule Trier, im Juni 2013 Haus der Gesundheit Prof. Dr. med. Bernd Krönig Saskia Tillmanns, Dipl.-Psych. Ärztehaus, Engelstr.31, Trier Tel.: Elterninfo zur Durchführung in der Jahrgangsstufe 6 Mit freundlicher Unterstützung der

2 Ablauf und Inhalte Liebe Eltern, Zwischen dem und dem wird in den sechsten Ganztagsklassen Klassen das Zigarettenrauch-Präventionsprojekt durchgeführt. Es steht unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. med. Krönig, Träger ist das Haus der Gesundheit e.V. in Trier. Mit dieser Präsentation möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich über Inhalte und Ablauf der Veranstaltungen zu informieren. Die Unterrichtseinheiten finden während der normalen Unterrichtszeit Ihrer Kinder statt. Rückfragen zu Inhalt und Ablauf können Sie sehr gerne an richten. Mit freundlichen Grüßen Saskia Tillmanns, Dipl.-Psych. Projektleitung

3 Ablauf und Inhalte Ablauf Medizinisches Basiswissen zum Thema Rauchen - Herz- und Kreislauf / Lunge (2 UE) Mo, Psychologische Unterrichtseinheiten - Gründe für und gegen Rauchen (1 UE) Gruppendruck und Widerstand (2 UE) Werbung und Wirklichkeit (1 UE)

4 Ablauf und Inhalte Lernziele Medizinische Einheit: Die Schüler sollen die Wirkweise von Nikotin, sowie Art und Ausmaß der Gesundheitsschäden die durch Nikotin und andere beim Rauchen freigesetzte Schadstoffe entstehen, kennen lernen. Psychologische Einheiten: Die Schüler sollen sich damit auseinandersetzen, wieso trotz der vielen bekannten Gründe gegen das Rauchen dennoch immer wieder Personen mit dem Rauchen anfangen. Hierzu führen die Schüler vorab Interviews mit Rauchern und Nichtrauchern. Es sollen Strategien eingeübt werden, um die eigene Entscheidung für das Nichtrauchen selbstbewusst zu vertreten. Außerdem werden Strategien und Wirkung von Tabakwerbung, sowie gesellschaftliche und ökologische Folgen des Tabakkonsums diskutiert.

5 Beschreibung der Inhalte und Methoden des Projektes Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule I UnterrichtsstundeInhalte, Ziele und Methoden 1. u. 2.Stunde (Doppelstunde) Herz-Kreislauf- und Lungenfunktion Herr Dr. med. Mahlberg Frau Röhlich-Pause (Ärzte) Inhalte: Herz-Kreislauffunktion, Versorgung der Körperorgane, Aderverkalkung, Herzinfarkt, Schlaganfall; Lungenfunktion, Reinigung der Atemwege, Giftstoff Nikotin, Einfluss des Rauchens Methode: Unterricht, Erörterung diesbezüglicher eigener oder familiärer Gesundheitsprobleme

6 Beschreibung der Inhalte und Methoden des Projektes Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule II UnterrichtsstundeInhalte, Ziele und Methoden 5. Stunde Gründe für und gegen das Rauchen Frau Tillmanns, Dipl.-Psych. Inhalte: Analyse der Gründe, warum Kinder, Jugendliche und Erwachsene rauchen. Hinterfragen von rauchbezogenen Überzeugungen, Klärung von Mythen zum Thema Rauchen. Methode: Gruppendiskussion, Auswertung von Interviews mit rauchenden und nichtrauchenden Erwachsenen und Jugendlichen, die als Hausaufgabe durchgeführt werden sollten. 6. u. 7.Stunde (Doppelstunde) Widerstand gegen das Rauchen Frau Tillmanns Inhalte: Informationen über ökologische und soziale Folgen des Tabakkonsums. Praktische Umsetzung der erarbeiteten Inhalte; Erlernen eigenständigen Auftretens Methode: Rollenspiel, Diskussion 8. Stunde Werbung und Wirklichkeit Frau Tillmanns Inhalte: Informationen zum Jugendschutzgesetz. Analysen von Werbespots zum Rauchen Methode: Diskussion und Präsentation von Filmausschnitten

7 Ablauf und Inhalte Bitte beachten Sie: In der medizinischen Einheit wird insbesondere auf Krebserkrankungen eingegangen. Dies könnte für Kinder aus betroffenen Familien belastend sein. Wenn Sie denken, dass solche Inhalte für Ihr Kind nicht geeignet sind, bitten wir Sie, dem Klassenlehrer einen Hinweis zu geben, damit der Referent/ die Referentin informiert werden kann. Für die erste psychologische Einheit sollen die SchülerInnen rauchende und nichtrauchende Jugendliche und Erwachsene interviewen. Diese Hausaufgabe ist dann zur ersten psychologischen Einheit mitzubringen.

8 Ablauf und Inhalte Im Anschluss finden Sie einige interessante Fakten zum Thema Rauchen, sowie Literaturhinweise. Mit Fragen können Sie sich gerne an wenden!

9 aus DKFZ (2009): Tabakatlas Deutschland

10

11 ?

12 Fazit: wir müssen die 11 bis 14 Jährigen überzeugen, um eine Raucher-Karriere zu vermeiden

13 Durch Rauchen verursachte Krankheiten und Beeinträchtigungen (I) aus DKFZ (2009): Tabakatlas Deutschland

14 Durch Rauchen verursachte Krankheiten und Beeinträchtigungen (II) aus DKFZ (2009): Tabakatlas Deutschland

15 Zum Weiterlesen Hier ein paar Stellen, an denen Interessierte weitere Informationen finden: – Informationen des Deutschen Krebsforschungszentrums. Hier kann auch ein Newsletter bestellt werden – Informationen und Unterstützung für angehende Nichtraucher – Informationen zum Thema Globalisierung und Tabak – Tabakatlas Deutschland 2009, Deutsches Krebsforschungszentrum (Hrsg.) ISBN:


Herunterladen ppt "Prävention des Zigarettenrauchens in der Schule Trier, im Juni 2013 Haus der Gesundheit Prof. Dr. med. Bernd Krönig Saskia Tillmanns, Dipl.-Psych. Ärztehaus,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen