Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rauschreduzierung in PixInsight 1.7 Werner Probst 2. PixInsight Treffen - 29. Sep 2012 - Schlierbach/OÖ

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rauschreduzierung in PixInsight 1.7 Werner Probst 2. PixInsight Treffen - 29. Sep 2012 - Schlierbach/OÖ"—  Präsentation transkript:

1 Rauschreduzierung in PixInsight 1.7 Werner Probst 2. PixInsight Treffen Sep Schlierbach/OÖ

2 Rauschreduzierung mittels ATrousWaveletTransform (im linearen Bild)

3 - 5 Layers reichen aus - Grüne Häkchen müssen in jedem Layer gesetzt sein - Layer markieren und Noise Reduction aktivieren Layer 1 entrauscht ganz kleine Strukturen Mit aufsteigendem Layer werden immer größere Strukturen entrauscht. Vor allem bei Nutzung höherer Layers ist die Verwendung von Masken anzuraten. Sehr effizient, kann ein weiteres Entrauschen im nicht linearen Bild unnötig machen.

4 Auswirkung der Wahl der Layer Roh Layer 1 (3,1,1) + Layer 2 (2,1,1)+ Layer 3 (1,1,1)

5 SCNR Zum Reduzieren von Farbrauschen, speziell im grünen Bereich. Average Neutral in den meisten Fällen die beste Wahl. Amount gefühlvoll einsetzen. Anwendung im linearen Bild auch möglich, aber feine Details könnten(!) verloren gehen. Sehr einfache Anwendung!

6 Rauschreduzierung mittels ACDNR (nur im nicht linearen Bild) Adaptive Contrast-Driven Noise Reduction

7 ACDNR Filter-Parameter Standard deviation Werte zwischen 1 und 2 in meisten Fällen passend. Wert für Chrominance kann etwas höher sein. Höhere Werte als 2 nur für Regionen ohne Details und mit Maskierung sinnvoll.

8 unbearbeitet StdDev 1.0 Wie sich die Werte für StdDev auswirken:

9 StdDev 1.0 StdDev 2.0

10 StdDev 2.0 StdDev 3.0 Man sieht deutlich, dass sich eine StdDev von 3.0 schon recht heftig auswirkt. Hier wurde allerdings noch keine Entrauschung in der Chrominance durchgeführt. Dass dies aber unbedingt anzuraten ist, zeigt das nächste Beispiel:

11 StdDev1.0 Dev1.0+Chrom2.0 Chrominance entspricht a und b im L*a*b Modus, Lightness dementsprechend L.

12 Amount und Iterations Amount gibt an, wie entrauschtes Bild und Ausgangsbild kombiniert werden. 0.5 bedeutet z.B. 50:50, 0.1 wäre geringe Auswirkung usw. Iterations gibt an, wie oft der Filter angewendet wird. 3 – 5 reicht in der Regel völlig aus. Abstimmung von Amount und Iterations sinnvoll. Amount < 1 dafür mehr Iterationen liefert oft bessere Ergebnisse.

13 ACDNR Edge-Protection-Parameter Threshold Je kleiner der Wert, um so mehr Details werden geschützt. Star protection Schützt Sterne und sehr helle Regionen Structure size Gibt minimale Größe von relevanten Strukturen an. Alles darunter wird nicht mehr geschützt. Edge steht hier für den Übergang hell-dunkel, es gilt also, diese Bereiche je nach Bedarf vor zu starkem Entrauschen zu schützen.

14 ohne Threshold mit Threshold (0.03) Man sieht, dass die Sterne mit Threshold schärfer bleiben:

15 Roh Threshold mit 0.03 Star Protection Die Sterne können aber mit der Star Protection noch besser geschützt werden. Generell gilt, dass man die passenden Parameter durch Probieren oft erst finden muss. Da ist es sehr hilfreich, wenn man eine passende Preview wählt und dann im ACDNR Fenster die Real-Time-Preview aktiviert. So kann man die Auswirkungen live verfolgen.

16 GREYCstoration Ist nur im nicht linearen Bild anwendbar Kann sehr gute Ergebnisse für ein finales Entrauschen liefern - am Ende der ges. Bearbeitung Am besten mit den Reglern spielen. Standardeinstellung entrauscht recht stark, am besten Amplitude reduzieren oder Sharpness anheben. GREYCstoration ist auch als Einzelsoftware erhältlich oder als Tool für Gimp usw., Wurde also nicht für PixInsight entwickelt - sondern da beliebte Freeware - einfach implementiert. Werner Probst –


Herunterladen ppt "Rauschreduzierung in PixInsight 1.7 Werner Probst 2. PixInsight Treffen - 29. Sep 2012 - Schlierbach/OÖ"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen