Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Z AHLUNGSBEDINGUNGEN IM A UßENHANDEL Lekt. Dr. Irina Ban.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Z AHLUNGSBEDINGUNGEN IM A UßENHANDEL Lekt. Dr. Irina Ban."—  Präsentation transkript:

1 Z AHLUNGSBEDINGUNGEN IM A UßENHANDEL Lekt. Dr. Irina Ban

2 H AUPTTHEMEN 1. Zahlungsbedingungen im Überblick 2. Nicht-dokumentäre Zahlungsbedingungen 3. Dokumenteninkasso 4. Dokumentenakkreditive

3 1. Z AHLUNGSBEDINGUNGEN IM Ü BERBLICK = wesentlicher Bestandteil des Kaufvertrages Zahlungsbetrag; Zeitpunkt; Art der Zahlungstransfers (Überweisung, Scheck, Wechsel) Währung;

4 R ISIKEN DES E XPORTEURS Delkredererisiken Zahlungsverzug; Zahlungsunwilligkeit; Zahlungsunfähigkeit;

5 R ISIKEN DES I MPORTEURS Lieferrisiken: Falschlieferung; Mängellieferung; verspätete Lieferung;

6 I NTERESSENLAGE Interessenlage Exporteur Interessenlage Importeur Gruppe 1 Zahlung vor/bei Lieferung Vorauszahlung (payment in advance) Anzahlung (down payment) Zahlung bei Lieferung (cash on delivery) Gruppe 2 Zahlung gegen Dokumente Dokumenteninkasso (d/p oder d/a) Dokumentenakreditiv (Letter of Credit L/C) Gruppe 3 Zahlung nach Lieferung (Zahlungsziel) Zahlung gegen offene Rechnung

7 Finanzlast beim Importeur Finanzlast beim Exporteur Risiko beim Exporteur Vorauszahlung Anzahlung Dokumenten- Akkreditiv Dokumenten- Inkasso Zahlung bei Lieferung Zahlungsziel

8 A RTEN VON Z AHLUNGSBEDINGUNGEN Dokumentäre Zahlungsbedingungen (Eischaltung von Banken): Dokumenteninkasso und Dokumentenakkreditiv Nicht-dokumentäre Zahlungsbedingungen (clean payment) Einflussfaktoren: Vertrauensverhältnis der Geschäftspartner; Situation am jeweiligen Markt; branchenüblichen Handelsusancen; politische und ökonomische Rahmenbedingungen; Verhandlungsstärke der Beteiligten;

9 2. N ICHT - DOKUMENTÄRE Z AHLUNGSBEDINGUNGEN ungesicherte Zahlungsbedingungen Zahlung vor Lieferung; Anzahlung; Zahlung bei Lieferung; Zahlung nach Lieferung;

10 Dokumente gegen Zahlung (documents against payments d/p) Dokumente gegen Akzept (documents against acceptance d/a) Ein Inkassoauftrag enthält: Name und Adresse des Bezogenen Name und Adresse der Inkassobank Inkassobetrag und Währung Zahlungsform Spezifikation der Dokumente Vereinbarung der URC (Uniform Rules for Collections) Angabe einer Not- bzw. Vermittlungsadresse bei Nichtannahme Kostenaufteilung der Inkassospesen 3. D OKUMENTÄRE Z AHLUNGSINSTRUMENTE D OKUMENTENINKASSO

11 2. Warenversand Dokumente 8. Dokumente Ware D OKUMENTENINKASSO Importeur = Zahlungspflichtiger = Bezogene Exporteur = Auftraggeber = Aussteller Auslandsbank = Korrespondenzbank = Inkassobank Exporteurbank = Einreicherbank 1. Kaufvertrag mit d/p-inkasso 3. Incassoauftrag und Übergabe der Dokumente 7. Zahlung / Wechsel 6. Zahlung oder Wechselakzept 4. Inkassoauftrag mit Übergabe der Dokumente 5a. Präsentation der Dokumente zur Zahlung 5b. Kontobelastung oder Akzeptleistung

12 Zahlungssicherungsfunktion Finanzierungsfunktion Beteiligte an einem Dokumentenakkreditiv Auftraggeber eröffnende Bank avisierende Bank Begünstigte 3. D OKUMENTÄRE Z AHLUNGSINSTRUMENTE D OKUMENTENAKKREDITIV (L/C)

13 7. Dokumente gegen Zahlung 1. Kaufvertrag mit d/p-credit 3. Akkreditiveröffnung Importeur = Akkreditiv- auftraggeber = Akkreditivsteller Exporteur = Akkreditiv- begünstiger = Akkreditivnehmer Importeurbank = Akkreditivbank = Eröffnende Bank Auslandsbank = Avisierendebank = Zahlstelle 2. Akkreditiv- eröffnungsantrag 9. Zahlung 4. Avisierung 5. Warenversand Dokumente 10. Dokumente Waren 6. Einreichung der Dokumente 8. Kontobelastung gegen Dokumente D OKUMENTÄRE Z AHLUNGSINSTRUMENTE UNBESTÄTIGTES S ICHTAKKREDITIV

14 F ORMEN DES D OKUMENTENAKKREDITIVS Dokumentenakkreditive nach Benutzbarkeit und Zeitpunkt der Zahlung Auszahlungsakkreditive Akzeptakkreditive Sicht- akkreditive Akkreditive mit Zahlungsziel Rembours- akkreditive Negoziations- akkreditive Nachsichtakkreditive

15 Sichtakkreditive Nachsichtakkreditive unbestätigte Akkreditive bestätige Akkreditive Akzeptakkreditive übertragbare Akkreditive Gegenakkreditive revolvierende Akkreditive Commercial Letter of Credit Vorschussakkreditive F ORMEN DES D OKUMENTENAKKREDITIVS

16 3.1 R EINE Z AHLUNGSINSTRUMENTE Ü BERWEISUNG ( IN EUR) Importeur (Inländer) = Auftraggeber = Meldepflichtiger Exporteur (Ausländer) = Zahlungs- empfänger Importeurbank = EUR-Konto der Auslandsbank Auslandsbank = Korrespondenzbank 1. Warenlieferung 2. Zahlungsverpflichtung in EUR 3. Zahlungsauftrag 4. Lastschrift auf dem EUR-Konto 5. Zahlungsauftrag in EUR 6. Verrechnung 7. Gutschrift auf dem Konto des Exporteurs in seines Landeswährung


Herunterladen ppt "Z AHLUNGSBEDINGUNGEN IM A UßENHANDEL Lekt. Dr. Irina Ban."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen