Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Vorzeigeregion Niederösterreich

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Vorzeigeregion Niederösterreich"—  Präsentation transkript:

1 Vorzeigeregion Niederösterreich
Vortragender: DI Klaus Alberer Datum:

2 Klimawandel Quelle: Faktencheck Energiewende CO2 Konzentration in der Atmosphäre hat heute schon um rund ein Drittel höhere Werte, wie die höchsten Werte der letzten Jahre.

3 Meilenstein: Klimavertrag von Paris 12.12.2015
© https://www.flickr.com/photos/presidenciamx/ / Das Ziel: Begrenzung des Anstiegs der globalen Durchschnittstemperatur auf deutlich unter 2 °C über dem vorindustriellen Niveau, wenn möglich auf 1,5 °C. Reduktion der globalen Netto-Treibhausgasemissionen in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts auf null. Vorschlag EU Verordnung: EU 80-95% Reduktion der Treibhausgase bis 2050 (ggü 1990) Vorgabe für Österreich -36% Reduktion bis 2030 (ggü. 2005, non-ETS)

4 Unterzeichnung Klimavertrag am 22.04.2016
174 Staaten unterzeichnen den Klimavertrag in New York

5 Treibhausgasemissionen NÖ Anteil Verkehr
Mit einem e-PKW kann man 2 tCO2 pro Jahr sparen

6 Warum e-Vorzeigeregion
Anteil erneuerbarer Energie am Elektrizitätssektor Marktanteil Bioprodukte am Gesamtmarkt Quelle: EUROSTAT Quelle: Vorteile in Niederösterreich nutzen! regenerativer Strom hohe Affinität der Bevölkerung zu nachhaltiger Lebensweise

7 Öko-Gesamtbilanz THG-Emissionen Pkw
Öko-Gesamtbilanz Pkw

8 ZIEL1: 5% Elektromobilitätsanteil am Pkw-Gesamtfahrzeugbestand in NÖ
NÖ Elektromobilitäts-Strategie 2014 – 2020 ZIEL 2: Reduktion des Pkw-Individualverkehrs von Menschen durch Elektro-Mobilität ZIEL 3: Bundesweit überdurchschnittliche Steigerungsraten von Wertschöpfung und Beschäftigung im Bereich Elektro-Mobilität ZIEL1: 5% Elektromobilitätsanteil am Pkw-Gesamtfahrzeugbestand in NÖ

9 35 Triple Schnelllader in Niederösterreich
Entwicklung Schnellladeinfrastruktur 35 Triple Schnelllader in Niederösterreich Ladeleistung Anzahl NÖ 20kW 9 50kW 26

10 e-Carsharing in Niederösterreich
In Niederösterreich haben nahezu 60 Gemeinden ein e-Carsharing-Projekt initiiert und damit eine neue Dynamik in der Mobilität ausgelöst.

11 Förderung für Elektrofahrzeuge und Ladestationen in Niederösterreich
Förderung des Landes Niederösterreich e-Mobilitätsförderung für Private Ihre e-Mobilitätsförderung für rein elektrische PKW setzt sich zusammen aus: € (netto; entspricht €1.800 für Privatkunden) e-Mobilitätsbonus der österreichischen Automobilimporteure € e-Mobilitätsbonus von BMLFUW und bmvit € Anschlussförderung des Landes Niederösterreich € 200 (optional) Ladeinfrastrukturförderung von BMLFUW und bmvit € 800 (optional) Ladeinfrastrukturförderung des Landes Niederösterreich Gesamtfördersumme für e-PKW und Ladeinfrastruktur: bis zu € 6.000

12 Förderung für Elektrofahrzeuge und Ladestationen in Niederösterreich
Förderung des Landes Niederösterreich e-Mobilitätsförderung für Unternehmen Ihre e-Mobilitätsförderung für rein elektrische PKW (max. 10 pro Unternehmen) setzt sich zusammen aus: € e-Mobilitätsbonus der österreichischen Automobilimporteure € e-Mobilitätsbonus von BMLFUW und bmvit € Anschlussförderung des Landes Niederösterreich für gewerbliche Unternehmen Gesamtfördersumme für e-PKW: bis zu € 4.000 Ihre Ladeinfrastrukturförderung (nicht an e-PKW Förderung gebunden; max. 10 pro Unternehmen): Landesförderung für nicht öffentlich zugängliche Ladestationen in gewerblichen Unternehmen (z . B. für Fuhrparkfahrzeuge): max. € 500 (40 %) Bundesförderung für öffentlich zugängliche Ladestationen: € 200 bis € (variiert je nach technischer Ausprägung) Die Landesförderung und die Bundesförderung für Ladeinfrastruktur kann nicht kombiniert werden.

13 Förderung für Elektrofahrzeuge und Ladestationen in Niederösterreich
Förderung des Landes Niederösterreich e-Mobilitätsförderung für Gemeinden/Vereine Ihre e-Mobilitätsförderung für rein elektrische PKW setzt sich zusammen aus: € e-Mobilitätsbonus der österreichischen Automobilimporteure € e-Mobilitätsbonus von BMLFUW und bmvit € Anschlussförderung des Landes Niederösterreich € 800 (optional) Ladeinfrastrukturförderung des Landes Niederösterreich Gesamtfördersumme für e-PKW und Ladeinfrastruktur: bis zu € 4.800

14 6 Tage Probefahren um 60 Euro
Kostenvergleich für Privatpersonen Förderaktion des Landes Niederösterreich Zeitraum der Förderaktion: 1. März 2017 bis 31. Dezember 2017 Aktuell 49 teilnehmende Autohäuser Voraussetzungen Führerscheinbesitz Klasse B Vollendung des 18. Lebensjahres Gefördert werden ausschließlich Privatpersonen, deren Hauptwohnsitz in Niederösterreich ist EINMALIGE Teilnahme pro Meldeadresse

15 Der Kostenvergleich Kostenvergleich für Privatpersonen
Der Kostenvergleich ist immer individuell durchzuführen. Wichtig ist alle Kostenpositionen zu berücksichtigen.

16 e-Fahrzeugbestand Österreich
Quelle: Statistik Austria; Daten 2017 aus Bestand Neuzulassungen 2017 Bestand April 2017 in Österreich: e-Fahrzeuge

17 Weblinks NÖ Elektromobilitäts-Strategie 2014 – 2020
Entwicklung Schnellladeinfrastruktur e-Carsharing in Niederösterreich Förderung für Elektrofahrzeuge und Ladestationen in Niederösterreich 6 Tage Probefahren um 60 Euro Kostenvergleich e-PKW und konventioneller PKW

18 Niederösterreichring 2, Haus A
3100 St. Pölten Tel: twitter.com/ecoplus_noe


Herunterladen ppt "Vorzeigeregion Niederösterreich"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen