Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bausteine für eine virtuelle Forschungsumgebung in Musikwissenschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bausteine für eine virtuelle Forschungsumgebung in Musikwissenschaft."—  Präsentation transkript:

1 Bausteine für eine virtuelle Forschungsumgebung in Musikwissenschaft

2 Erstellung einer digitalen Notenedition ● Notenschrift umfasst mehr Zeichen und ist teilweise mehrdeutig ● Notation von Mehrstimmigkeit wird horizontal und vertikal gelesen

3 Quelle:

4 Anforderungen an eine Noteneditionstools ● Starker Bildanteil ● Syntaktische Hilfestellung durch die Software

5 Formate und Auszeichnungsschemas ● TEI (Text Encoding Initiative) ● MusicXML ● MEI (Music Encoding Initiative)

6 Listing 4.1: Violinschl¨ussel, 4/4 Takt und der Ton C1 in MusicXML. 1 2 Music G C whole Quelle:

7 Quelle:

8 MML – Music Markup Language ● Auszeichnungssprache basiert auf XML ● Aus mehreren Modulen aufgebaut ● Darstellungsformate: - Text z.B: 1C:4 - Block bars or piano-roll - CWN: Common Western Notation - MIDI-device

9 Anwendungen ● SyncPlayer ● Edirom ● Quelle: Uni Bonn

10 Quelle:

11 Quelle:

12 Digitale Editionen ● Max Reger Werkausgabe ● Carl-Maria-von-Weber-Gesamtausgabe Datenbank:

13 Quelle:

14 - Das TextGrid Repository: Archiv - Das TextGrid Laboratory: Software-Tools TextGrid - Forschungsumgebung

15 Weitere Plattformen ● ISMIR - International Conference on Music Information Retrieval ● DFG-Leistungszentrum PROBADO ● Interdisziplinärer Arbeitskreis Musik- und Kunstinformatik (Uni Mainz) ● Arbeitsgruppe Multimedia-Signalverarbeitung ● am Institut für Informatik III (Uni Bonn) ● Muwimedial ● Neue Mozart-Ausgabe

16 Vielen Dank fürs Zuhören


Herunterladen ppt "Bausteine für eine virtuelle Forschungsumgebung in Musikwissenschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen