Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marxismus. Inhalt ● 1. Karl Marx ● 2. Friedrich Engels ● 3.Marxismus als Ideologie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marxismus. Inhalt ● 1. Karl Marx ● 2. Friedrich Engels ● 3.Marxismus als Ideologie."—  Präsentation transkript:

1 Marxismus

2 Inhalt ● 1. Karl Marx ● 2. Friedrich Engels ● 3.Marxismus als Ideologie

3 Karl Marx ( ) ● Geboren in Trier ● Studium: Philosophie und Jura ● 1842: Beginn der engen Freundschaft ● und Zusammenarbeit mit Friedrich Engels ● 1843 Heirat mit Jenny von Westphalen ● 1843 Aufenthalt in Paris: Studium der ● Geschichte der Französischen Revolution ● 1845 Übersiedlung nach Brüssel ● 1848/49 Chefredakteur der „Neuen ● Rheinischen Zeitung“ in Köln ● 1849 Emigration nach London

4 Friedrich Engels ( ) ● Geboren in Preußen ● Bis 1838 besuchte das Gymnasium ● ein Jahr vor dem Abitur auf Wunsch des Vaters verlässt, um in dessen Firma arbeiten zu können. ● Kaufmännische Ausbildung in Bremen ● 1842 Erste Begegnung mit Karl Marx bei der Rheinischen Zeitung in Köln. ● 1847 In London wirkt Engels an der Umgestaltung des "Bundes der Gerechten" zum "Bund der Kommunisten" mit und entwirft die "Grundsätze des Kommunismus" als Programm. Marx und Engels gründen in Brüssel den "Deutschen Arbeiterverein".

5 Begriffliches: Unter dem Begriff Marxismus werden mindestens drei Dinge verstanden ● Das theoretische Gebäude, das Karl Marx (1818 bis 1883) zusammen mit Friedrich Engels (1820 bis 1895) errichtet hat, ● eine Methode der gesellschaftlichen Analyse ● sowie Analysen, die sich in ihrem Selbstverständnis auf den einen oder anderen Aspekt der Lehre von Marx und Engels stützen

6 In Werk und Wirkungsgeschichte sind zwei Bereiche zu unterscheiden ● der junge, "humanistische" Marx ● der reife, "wissenschaftliche" Marx

7 Der junge humanistische Marx Zentrale Frage: Entfremdung als ("objektive Entmenschlichung) und ihre Aufhebung in dreifacher Hinsicht: - Religion - (Schöpferische) Arbeit - Politische und gesellschaftliche Gleichheit

8 Religion ● Nur eine Projektion der Menschen (welchen es schlecht geht): ● "Die Religion ist der Seufzer der bedrängten Kreatur, das Gemüt einer herzlosen Welt, wie sie der Geist geistloser Zustände ist. Sie ist das Opium des Volkes" ● Somit muss nicht die Religion abgeschafft werden, sondern die Verhältnisse, "in denen der Mensch ein erniedrigtes, ein geknechtetes, ein verlassenes, ein verächtliches Wesen ist" - dann verschwindet die Religion von selbst

9 Arbeit ● Wichtigste Tätigkeit des Menschen ist die Arbeit. ● Dadurch, dass im Kapitalismus die Produktionsmittel (und damit auch die Produkte) dem Kapitalisten gehören, entfremdet sich der Lohnarbeiter von seiner ursprünglichen Tätigkeit ● Er wird gerade durch diese (Lohn-)arbeit unterdrückt

10 Politische und gesellschaftliche Gleichheit ● Die politische Revolution in Frankreich (1789) mit der Erklärung der Menschenrechte stellte die Menschen nur politisch gleich ● während wirtschaftlich/soziale Ungleichheit von der bürgerlichen Revolution nicht beseitigt oder gar verschärft wird. ● Marx fordert daher, dass die politische Gleichstellung weitergeführt werde zur menschlichen Gleichstellung

11 Der reife, "wissenschaftliche" Marx mit zwei zentralen Fragen - gesellschaftliche Gesetzmässigkeiten (Kritik der politischen Ökonomie), - soziale Revolution.

12 Analyse des Kapitalismus ● Der Profit maximierende, kalkulierende Grundpfeiler der abgeleiteten Wirtschaftslehre, ist für Marx nicht das Modell des Menschen, wie er ist, ● sondern Beschreibung der Deformation, die durch ein auf Privatbesitz und Tausch aufgebautes Wirtschaftssystem hervorgebracht wird

13 Die Gesellschaft ist bestimmt durch die ökonomische und soziale Struktur diese umfasst: ● Produktivkräfte ( die Bodenschätze, Werkzeuge, Maschinen) sowie die Fähigkeiten der Menschen, sie zu gebrauchen und die ● Produktions- und Eigentumsverhältnisse (Art der Herrschaftsverhältnisse) einer Gesellschaft ● Abhängig von dieser Basis ist der "Überbau" (Kunst und Wissenschaft, politische Anschauungen und religiöse Überzeugungen sowie deren Institutionen wie Kirche, Staat, Parteien etc.)

14 Merkmale des Kapitalismus: ● Industrialisierung, Arbeitsteilung, Trennung von Kapital und (Lohn-)Arbeit. ● Produktion von Waren für den Markt ● Wert einer Ware = konstantes Kapital "c" (Maschinen, Rohstoffe etc.) + variables Kapital "v" (Löhne) + Mehrwert "m". Der Mehrwert geht an den Besitzer der Produktionsmitte

15 Zwei Grundbewegungen des Kapitalismus ● Die Kapitalisten stechen sich im Konkurrenzkampf gegenseitig aus; Unterlegene werden zu Proletariern ● Verschlechterung der Lage der Arbeiterklasse: tendenzieller Fall der Profitrate: (m = c + v). Wenn c (konstantes Kapital) steigt, fällt v (Lohn). Die Lohnarbeiter verdienen (relativ) immer weniger (Verelendungstheorie), die Kapitalisten weichen auf die dritte Welt aus (Imperialismus).


Herunterladen ppt "Marxismus. Inhalt ● 1. Karl Marx ● 2. Friedrich Engels ● 3.Marxismus als Ideologie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen