Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

(c) S. Graf 2004 Sprechfunklehrgang Sprechfunkverkehr im gemeinsamen Funknetz PDV/DV 810 Nr.7.2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "(c) S. Graf 2004 Sprechfunklehrgang Sprechfunkverkehr im gemeinsamen Funknetz PDV/DV 810 Nr.7.2."—  Präsentation transkript:

1 (c) S. Graf 2004 Sprechfunklehrgang Sprechfunkverkehr im gemeinsamen Funknetz PDV/DV 810 Nr.7.2

2 (c) S. Graf 2004 Sprechfunklehrgang

3 (c) S. Graf 2004 Sprechfunknachrichten nach PDV/DV 810 Nr.7.2 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr.7.2.3

4 (c) S. Graf 2004 Sprechfunknachrichten nach PDV/DV 810 Nr.7.2 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr.7.2.3

5 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Der Anruf beim Einzelruf besteht aus: - Rufname der Gegenstelle - „von“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“ Der Anruf beim Einzelruf ist vergleichbar mit dem Anwählen des Gesprächspartners beim Telefonieren.

6 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Beispiel: - Rufname der Gegenstelle - „von“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“ Florian Schule 3/11 von Florian Schule 3/44 kommen

7 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Die Antwort beim Einzelruf besteht aus: - „Hier“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“

8 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Beispiel: - „Hier“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“ Hier Florian Schule 3/11 kommen

9 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Anschließend wird das Funkgespräch geführt, wobei nach Abschluss der eigenen Durchsage immer das Betriebswort „KOMMEN“ verwendet werden muss, um den Gesprächspartner zur Antwort aufzufordern. Das Gespräch muss zwingend mit dem Betriebswort „ENDE“ beendet werden, um anderen Teilnehmern im Funkverkehrskreis zu signalisieren, dass das Gespräch beendet ist. Dabei ist es egal, welcher der beiden Gesprächsteilnehmer das Gespräch beendet. Beispiel eines Einzelrufs: - Florian Schule 3/11 von Florian Schule 3/44, Kommen - Hier Florian Schule 3/11, Kommen - Frage: Verständigung?, Kommen - Klar und deutlich, Kommen - Verstanden, Ende

10 (c) S. Graf 2004 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Der Anruf beim Einzelruf besteht aus: - Rufname der Gegenstelle - „von“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“ Die Antwort beim Einzelruf besteht aus: - „Hier“ - eigenes Rufzeichen - „kommen“

11 (c) S. Graf 2004 Sprechfunknachrichten nach PDV/DV 810 Nr.7.2 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr.7.2.3

12 (c) S. Graf 2004 Der Anruf beim Sammelruf besteht aus: - Eigenes Rufzeichen - Dem Sammelruf - an alle - an alle außer - an alle im Bereich - Dann erfolgt die Durchgabe des Nachrichteninhalts -„ich wiederhole“ - Erneut der Nachrichteninhalt - „Bestätigen sie nach Aufforderung“ Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr.7.2.2

13 (c) S. Graf Eigenes Rufzeichen - Dem Sammelruf - an alle - an alle außer - an alle im Bereich - Dann erfolgt die Durchgabe des Nachrichteninhalts -„ich wiederhole“ - Erneut der Nachrichteninhalt - „Bestätigen sie nach Aufforderung“ Der Anruf beim Sammelruf besteht aus: Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Florian Schule 3/11 an alle Schalten sie um auf Kanal 498 GU Ich wiederhole Schalten sie um auf Kanal 498 GU Bestätigen sie nach Aufforderung

14 (c) S. Graf 2004 Die angerufenen Sprechfunkbetriebsstellen werden einzeln zur Anrufantwort und zur Empfangsbestätigung aufgefordert durch: Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Rufnamen der Gegenstelle - „kommen“ Die angerufenen Sprechfunkbetriebsstellen bestätigen den Anruf und den Empfang mit: - „Hier“ - eigener Rufname - „verstanden“ - „kommen“ Florian Schule 1/44 kommen Hier Florian Schule 1/44 verstanden kommen

15 (c) S. Graf 2004 Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Nachdem alle angerufenen Sprechfunkbetriebsstellen den Empfang bestätigt haben, schließt die anrufende Sprechfunkbetriebsstelle den Funkverkehr mit: - „Hier“ - eigener Rufname - „ENDE“ Hier Florian Schule 3/11 ENDE Beim Sammelruf werden Nachrichten in der Regel als Gespräch oder Durchsage geführt. Die Nachrichtenart Spruch wird die Ausnahme sein.

16 (c) S. Graf 2004 Sprechfunknachrichten nach PDV/DV 810 Nr.7.2 EinzelrufPDV/DV 810 Nr Sammelruf mit BestätigungPDV/DV 810 Nr Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr.7.2.3

17 (c) S. Graf 2004 Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr Diese Art der Durchführung des Sprechfunkverkehrs, ohne Aufforderung zur Empfangsbestätigung, kann angewendet werden - bei Nachrichten, die ein sofortiges Handeln der unterstellten Kräfte erforderlich machen (eine Rückantwort ist zeitlich nicht mehr möglich). - nach dem erweiterten Anruf (dreimal wiederholt) - bei sicheren Funkverbindungen

18 (c) S. Graf 2004 Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr Das „blinde Befördern“ beginnt mit dem Anruf, bestehend aus: - Eigenes Rufzeichen - Dem Sammelruf - an alle - an alle außer - an alle im Bereich - Dann erfolgt die Durchgabe des Nachrichteninhalts - „ich wiederhole“ - Erneut der Nachrichteninhalt - „ENDE“ Florian Schule 3/11 an alle Schalten sie ihr Martinshorn aus Ich wiederhole Schalten sie ihr Martinshorn aus ENDE

19 (c) S. Graf 2004 Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr Beim „blinden Befördern“ werden Nachrichten grundsätzlich nur in der Nachrichtenart „Durchsage“ übermittelt. Diese Art der Nachrichtenübermittlung sollte unbedingt auf Ausnahmefälle beschränkt bleiben, da nicht sicher gestellt werden kann, dass alle Empfänger die Nachricht erhalten haben.

20 (c) S. Graf 2004 Sammelruf ohne BestätigungPDV/DV 810 Nr Beim „blinden Befördern“ werden Nachrichten grundsätzlich nur in der Nachrichtenart „Durchsage“ übermittelt. Diese Art der Nachrichtenübermittlung sollte unbedingt auf Ausnahmefälle beschränkt bleiben, da nicht sicher gestellt werden kann, dass alle Empfänger die Nachricht erhalten haben. Sprechfunknachrichten nach PDV/DV 810 Nr.7.2


Herunterladen ppt "(c) S. Graf 2004 Sprechfunklehrgang Sprechfunkverkehr im gemeinsamen Funknetz PDV/DV 810 Nr.7.2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen