Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Funk im Feuerwehrdienst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Funk im Feuerwehrdienst."—  Präsentation transkript:

1 - 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Funk im Feuerwehrdienst

2 - 2 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Impressum: Dateiname/Version:PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Stand:Oktober 2008 Ersteller:Kreuzer H. Geprüft: / Kr Freigegeben: / Ne

3 - 3 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Bestimmungen und Vorschriften Gesetzliche Bestimmungen Dienstvorschriften des ÖBFV Dienstvorschriften des LFV Salzburg

4 - 4 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Merkregeln für den Funker 1.PRIVATGESPRÄCHE sind ausnahmslos VERBOTEN! 2.Erst DENKEN – dann SPRECHEN! 3.Fasse dich KURZ! 4.Der Sprecher der Gegenstelle ist grundsätzlich mit SIE anzusprechen! 5.Vorgeschriebene FUNKRUFNAMEN verwenden! 6.Einfaches Funkgespräch bei erster Aufnahme eines Funkgespräches oder nach längerer Pause

5 - 5 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Merkregeln für den Funker 7.Eingespielter Funkverkehr Bei weiteren Funkgesprächen möglichst verwenden 8.Nachrichteninhalt unterscheiden BEFEHL – MELDUNG – FRAGE 9.Wiederholung einer Nachricht nur nach Aufforderung der Gegenstelle bzw. bei einem Funkspruch ICH WIEDERHOLE 10.Bei Irrtum und Fehlern berichtigen ICH BERICHTIGE 11.Bei schwer verständlichen Wörtern buchstabieren ICH BUCHSTABIERE

6 - 6 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Merkregeln für den Funker 12.ACHTUNG SPRUCH ist schriftlich aufzunehmen 13.Aufforderung zur Wiederholung Absender fordert: WIEDERHOLEN - KOMMEN Empfänger bestätigt: ICH WIEDERHOLE 14.Beurteilung der Verständigung SEHR GUT – BRAUCHBAR – UNBRAUCHBAR 15.Die Durchgabe einer Nachricht wird abgeschlossen mit KOMMEN... wenn Antwort erwartet wird ENDE... wenn keine Antwort erwartet wird

7 - 7 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 AAntonJJuliusSSiegfried1Eins ÄÄrgerKKonradSchSchule2Zwo BBertaLLudwigTTheodor3Drei CCäsarMMarthaUUlrich4Vier DDoraNNordpolÜÜbel5Fünf EEmilOOttoVViktor6Sechs FFriedrichÖÖsterreichWWilhelm7Sieben GGustavPPaulaXXaver8Acht HHeinrichQQuelleYYpsilon9Neun IIdaRRichardZZürich0Null (kurz) Buchstabiertafel Allgemeine Verkehrsregeln

8 - 8 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Allgemeine Verkehrsregeln Zahlengruppen sind zu wiederholen Beispiel: zuerst normal gesprochen, anschließend ziffernweise wiederholt Uhrzeit: Uhrzeit zuerst normal gesprochen durchgeben z.B.: zwanzig Uhr dreißig anschließend vierstellig ziffernweise wiederholen ich wiederhole zwo – null – drei – null – Uhr Datum z.B.: achtundzwanzigster zwoter neunzehnhundertfünfundneunzig z.B.: neunzehnhundertfünfundneunzig Bindestrich null zwo Bindestrich achtundzwanzig

9 - 9 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Einfaches Funkgespräch Der Funksprechverkehr wird bei erstmaliger Aufnahme einer Funkverbindung eröffnet durch: ANRUF: Name der gerufenen Funkstelle – VON – Name der rufenden Funkstelle - KOMMEN ANRUFANTWORT: HIER – Name der gerufenen Funkstelle – KOMMEN Anruf und Anrufantwort

10 - 10 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Einfaches Funkgespräch Hier – eigener Funkrufname – Durchgabe des Nachrichteninhaltes – kommen Nachrichteninhalt wird immer gekennzeichnet durch: !! Befehl !! Meldung ?? Frage ?? Nach Anrufantwort beginnt die anrufende Funkstelle:

11 - 11 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Die Durchgabe wird abgeschlossen mit: KOMMEN wenn Bestätigung oder Antwort von d. Gegenstelle erwartet wird ENDE wenn keine Antwort oder Empfangsbestätigung erwartet wird VERSTANDEN – ENDE wenn die aufnehmende Funkstelle den Inhalt der Nachricht komplett verstanden hat Einfaches Funkgespräch

12 - 12 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Eingespielter Funkverkehr Einfaches Funkgespräch Einsatzleitung von Tank kommen Hier Einsatzleitung kommen Hier Tank......, Frage: Kann die Bereitschaft aufgelöst werden –kommen Hier Einsatzleitung......, Meldung: Bereitschaft kann aufgelöst werden - kommen Hier Tank......, verstanden -Ende Eingespielter Funkverkehr Einsatzleitung von Tank......, Frage: Kann die Bereitschaft aufgelöst werden - kommen Hier Einsatzleitung......, Meldung: Bereitschaft kann aufgelöst werden - kommen Hier Tank......, verstanden – Ende. Wichtige Gesprächsform im Feuerwehrfunk !!! Beim eingespielten Funkverkehr erfolgt nach dem Anruf sofort die Durchgabe der Nachricht.

13 - 13 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Übermittlungsverkehr Nachrichtenabsender Befehl an... Meldung an... Frage an... Nachrichtenübermittler Befehl von... Meldung von... Frage von... Übermittlung der Nachricht durch 3. Funkstelle, wenn keine direkte Funkverbindung besteht. keine direkte Verbindung Beispiel: Bus Golling von Tank Kuchl – kommen. Hier Bus Golling – kommen.Hier Tank Kuchl, Frage an AFK2 Tennengau: Werden noch weitere Einsatzkräfte benötigt – kommen. Hier Bus Golling, verstanden – Ende.AFK 2 Tennengau von Bus Golling – kommen. Hier AFK2 Tennengau – kommen.Hier Bus Golling, Frage von Tank Kuchl: Werden noch weitere Einsatzkräfte benötigt – kommen. Hier Bus Golling verstanden – Ende. Hier AFK 2 Tennengau, Meldung: es werden keine Einsatzkräfte mehr benötigt – kommen. Tank von Bus – Rückmeldung - Meldung von AFK : es werden keine Einsatzkräfte mehr benötigt – kommen. Hier Tank verstanden – Ende.

14 - 14 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Reihenruf Eine Funkstelle (z.B. Einsatzleitung) möchte eine Nachricht gleichzeitig an mehrere Empfänger durchgeben ­Im Anruf werden die betreffenden Funkstellen aufgerufen ­Die Anrufantwort erfolgt in der Reihenfolge des Anrufes ­Antwortet eine Stelle nicht innerhalb von ca. 10 Sekunden, hat die nächste gerufene Stelle das Wort ­Die Beendigung erfolgt durch die eröffnende Funkstelle Beispiel: Tank Bus Pumpe Leiter von Einsatzleitung......, - kommen

15 - 15 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Sammelruf Eine Funkstelle (z.B. Einsatzleitung) möchte eine Nachricht gleichzeitig an alle anderen Funkstellen durchgeben ­Im Anruf werden die Funkstellen mit ALLE bezeichnet ­Die Anrufantwort erfolgt in der taktischen Reihenfolge ­Antwortet eine Stelle nicht innerhalb von ca. 10 Sekunden, hat die nächste gerufene Stelle das Wort ­Die Beendigung erfolgt durch die eröffnende Funkstelle Beispiel: Alle von Einsatzleitung......, kommen Hier Tank......, kommen. Hier Pumpe......, kommen. Hier Bus......, kommen. Hier Leiter......, kommen.

16 - 16 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Gerätekunde

17 - 17 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Bedienungselemente Ein-Aus Kanalschalter Lautstärkeregler Rauschsperre Tonruf 1 Tonruf 2 Sprechtaste

18 - 18 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Kanalbelegung Kanal Frequenz Bezirk K1 Landesfrequenz K2 Bezirksfrequenz K3 Bezirks-Ausweichfrequenz K4 Nachbarbezirk K5 Nachbarbezirk K6 Landesausweichfrequenz K7,8 Relaisfrequenz K9 Gebäudefrequenz K10 Tunnelfrequenz Kanalwechsel: auf Anordnung in Rücksprache mit LAWZ LAWZ über K2 u K7 erreichbar

19 - 19 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Bedienungselemente Rauschsperre ­gekennzeichnet mit RSP, SQ, ­unterdrückt das Rauschen des Empfängers ­bei schwachem, schlechtem oder abgehacktem Empfang Rauschsperre ausschalten ­tritt bei Handfunkgeräten ein leises Rauschen auf muss der Akku nachgeladen oder getauscht werden Tonruftaste 1 ­zur Verbindungsaufnahme mit der LAWZ

20 - 20 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Sprechtaste ­Sprechtaste drücken - kurze Pause ­Sprechen - kurze Pause ­Sprechtaste loslassen Mikrofon ­Abstand zum Mund ca. 10cm 10cm

21 - 21 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Inbetriebnahme Funkgerät Batteriehauptschalter ein ­bei Fahrzeugen ev. Akku einlegen ­bei Handfunkgeräten Einschalten ­Kontrolle der Anzeige Kanal einstellen ­grundsätzlich Kanal 2 Lautstärke einstellen ­über Rauschsperre

22 - 22 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Bedienungsfehler Gerät nicht eingeschaltet Kanalwahlschalter in falscher Stellung statt Sprechtaste wird Ruftaste gedrückt ­speziell bei Handfunkgeräten Sprechtaste wird nicht ordentlich gedrückt mit dem Sprechen wird vor dem Drücken der Sprechtaste begonnen Rauschsperre wird nicht geöffnet ­bei schlechtem Empfang

23 - 23 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Bedienungsfehler Lautstärke ist zu leise eingestellt bei Zweikanalüberwachung wird Kanalwahltaste nicht gedrückt Sprechtaste gedrückt ­mechanisch hängen geblieben ­durch falsche Ablage des Mikrofons ­durch unbeabsichtigte Ablage von Gegenständen bei Drücken der Sprechtaste pfeifendes Geräusch (Rückkopplung) ­in der Nähe befindliches Funkgerät auf gleichem Kanal

24 - 24 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Reparaturen nur von Fachpersonal Wartung und Pflege der Funkgeräte Grundsätzlich sind Funkgeräte wartungsfrei ­vor Feuchtigkeit und Verschmutzung schützen ­vor übermäßiger Erwärmung schützen Akkus ­laut Hersteller laden (Memory-Effekt) ­nicht tiefentladen ­sehr kälteempfindlich ­verformte oder undichte Akkus ausscheiden (fachgerechte Entsorgung)


Herunterladen ppt "- 1 -Oktober 2008PP_Homepage_Funk_sbg_v01 Funk im Feuerwehrdienst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen