Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Making Global Knowledge Leaders Dirk Blaurock, PROMATIS AG Oracle eBusiness Suite Migration auf 11i.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Making Global Knowledge Leaders Dirk Blaurock, PROMATIS AG Oracle eBusiness Suite Migration auf 11i."—  Präsentation transkript:

1 Making Global Knowledge Leaders Dirk Blaurock, PROMATIS AG Oracle eBusiness Suite Migration auf 11i

2 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Vorstellung Oracle eBusiness Suite 11i Gründe für die Migration aus Unternehmenssicht PROMATIS Vorgehensmodell für die Migration Ausgangslage und Zielvorgaben für die Produktivmigration Testmigration - Zeitplan und Erfahrungen Produktivmigration - Ablauf und Zeitplan Erreichte Ziele Weitere Ziele für Oracle eBusiness Suite 11i Agenda

3 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Neuste Technologie basierend auf Oracle 8i / 9i Höhere Performance Ausbaufähige eBusiness-Plattform durch neue Module Verfeinerte Funktionalitäten in den Modulen Vollständige CRM-Funktionalitäten Erweiterte Workflow-Unterstützung Neues Look and Feel Neuste Customizing-Funktion Oracle eBusiness Suite 11i Vorstellung

4 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Marketing FieldCall CentereCommerce Vertrieb Einkauf Auftrags- management Finanz- und Rechnungs- wesen Projekt- abrechnung und -controlling Kundenbetreuung und -service Einzel- fertigung Serien- fertigung Projekt- fertigung Fertigung Oracle eBusiness Suite 11i Vorstellung

5 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Verbesserter Technologie-Stack für Web-Anbindung Erweiterte Funktionsbereiche in den Modulen wie Order Management, Projects, z. B. Intercompany Neue Lösungen speziell im CRM-Bereich und im Self Service-Bereich Neuste integrierte Reporting-Funktionen (BIS) Erweitertes Kundendatenmodell Workflow-basierter konfigurierbarer Order-Zyklus Support-Unterstützung Oracle Oracle eBusiness Suite Migration auf 11i Gründe aus Unternehmenssicht

6 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Grundsätzlich sollten funktionale Änderungen in den Modulen sowie die Einführung von neuen Modulen bei der Migration vermieden werden. Diese Module können in nachfolgenden Phasen sukzessiv eingeführt werden. Genaue Ziele definieren Projektteam definieren Testphasen und vordefinierte Testfälle erstellen Anwender frühzeitig mit einbeziehen Auftretende Probleme in der Testphase dokumentieren  Die Migration als Projekt planen PROMATIS Vorgehensmodell Migration auf 11i

7 Making Global Knowledge Leaders Testmigration Patchen Testabläufe Produktivmigration Implementieren neuer Funktionen Schulung, Betrieb Produktiv- system Funktionsfähige Testumgebung Migrierte Oracle eBusiness Suite Setup anpassen Migration von Zusatz- komponenten Migration auf 11i PROMATIS Vorgehensmodell

8 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Oracle Applications Betriebssystem: Sun Solaris Produktivmodule: Oracle Financials komplett (Debitoren, Kreditoren, Anlagen, Cash Management, Rechnungswesen), Order Management (Auftrag, Lager, BOM), Einkauf, Oracle Projects (Costing, Billing), Internet Time, Oracle Service Benutzeranzahl: 120 APPS und ca. 200 Self Service User Globales System (hohe Verfügbarkeit) Produktivmigration Ausgangslage

9 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Oracle eBusiness Suite 11i mit gleichzeitiger Migration auf Sun Solaris 8.0 in 2 Stufen Minimale Ausfallzeiten Stufe 1: Migration der Bestandsmodule ohne Oracle Service. Herstellen der funktionalen Betriebsfähigkeit. Stufe 2: Einführung weiterer Module (CRM, iProcurement), funktionale Erweiterung Intercompany Produktivmigration Zielvorgaben

10 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Projektvorbereitung3 Tage Technische Vorbereitungen1 Tag Migration APPS auf Oracle 8i1 Tag Pre Update Steps Tage Migration auf Tage Post Update Steps4 Tage (parallel) Testabläufe funktional6 Tage (parallel) Patchen Tage Anpassungen Zusatzkomponenten3 Tage (parallel) Dokumentation/Setup-Definition 4 Tage Testmigration auf Zeitplan Stufe 1 April 2001 (Testmigration)

11 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Oracle Financials war nach dem Einspielen einiger weniger Patches komplett funktionsfähig Oracle Einkauf und Oracle Projects waren nach dem Einspielen umfangreicher Patches funktionsfähig Migration von Zusatzkomponenten aufgrund verwendeter Standards recht problemlos Seit dem 11i Release läuft die Oracle eBusiness Suite stabil  Hier hat sich die Nutzung von speziellen Test Cases als sehr sinnvoll erwiesen. Diese vordefinierten Testfälle zeigten erst nach der Migration gewisse Fehler auf. Testmigration auf Erfahrungen der Testmigration

12 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Technische Vorbereitungen vor der Migration: Samstag - Migration auf Sun Solaris 8 Sonntag - Migration DB auf Oracle 8i Donnerstag: Code Freeze Pre Update Steps 11i Migration Englisch Freitag (Feiertag): Installation Deutsch Post Update Steps Produktivmigration auf Zeitplan (Mai 2001) Produktivmigration

13 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Samstag: Vervollständigen Post Update Steps (Setup, Hilfesystem) Installation Zusatzapplikationen (Reports, Schnittstellen) Einspielen der Patches in die Umgebung Live-Termin Oracle eBusiness Suite Sonntag (Reserve): Erstellung einer Kopie als zukünftiges Testsystem Montag: Durch den Einsatz prozessorientierter Schulungsunterlagen können die Anwender sofort mit dem System arbeiten. Es war nur ein Helpdesk für Standardanfragen eingerichtet. Produktivmigration auf Zeitplan (Mai 2001) Produktivmigration

14 Making Global Knowledge Leaders Zeitplan der Migration Überblick Ablauf Migration

15 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Migration von Oracle Applications auf Oracle eBusiness Suite bei einer minimalen Ausfallzeit des Produktivsystems.  3 Kalendertage davon 1 Arbeitstag Die Anwender konnten das System nach der Migration aufgrund angepasster Schulungsunterlagen wieder unmittelbar verwenden. Ausbaufähige Basis für neue Funktionalitäten in den Bereichen Order Management und Customer Relationship Management. Migration auf Erreichte Ziele

16 Making Global Knowledge Leaders mstahl: Nutzung neuer Funktionen in den Modulen (laufend) Migration auf Oracle (08/2001) Re-Design Order Management (10/2001) Implementierung Intercompany (11/2001) Migration auf Oracle (01/2002) Aufsetzen Mandanten Spanien, England, Kanada (01/2002) Einführung von CRM: Marketing, Sales, Service (2002) Oracle eBusiness Suite 11i Weitere Ziele

17 Making Global Knowledge Leaders Deutschland Österreich Schweiz Spanien UK USA Kanada


Herunterladen ppt "Making Global Knowledge Leaders Dirk Blaurock, PROMATIS AG Oracle eBusiness Suite Migration auf 11i."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen