Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG Thomas Scheel, Ralf Lukas, Jürgen Tempel.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG Thomas Scheel, Ralf Lukas, Jürgen Tempel."—  Präsentation transkript:

1 Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG Thomas Scheel, Ralf Lukas, Jürgen Tempel

2  Die Wurzeln der VHH: 1906 fährt der erste Dampfzug der Bergedorf-Geesthachter Eisenbahn AG (BGE)  1925 gründet August Reimers den Vorläufer der späteren Pinneberger Verkehrsgesellschaft (PVG).  2000 VHH und PVG bilden einen Konzern.  2012 Fusion beider Unternehmen: Das ist die VHH

3  Die VHH ist heute als zweitgrößtes Busverkehrsunternehmen Norddeutschlands ein wichtiger Partner im Hamburger Verkehrsverbund (HVV).  Mit 558 Bussen bringt die VHH jedes Jahr 105 Millionen Fahrgäste ans Ziel - zum Beispiel auf den beliebten HVV-MetroBusLinien 1,2,3,11, 12, 15, 21 und 22.  Die Fahrzeugpalette reicht von den „Bergziegen“ in Blankenese bis zum Anhängergespann. Das ist die VHH

4  Damit das reibungslos funktioniert, sind auf dem 600 km langen Streckennetz Busfahrerinnen und Busfahrer unterwegs. Organisiert wird all das auf zwölf Betriebsstandorten.  Insgesamt arbeiten bei der VHH 1653 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus 28 Ländern. Wir sind stolz darauf, multikulturell zu sein und haben die Charta der Vielfalt unterschrieben. Das ist die VHH

5 Das Bedienungsgebiet der VHH

6 Das „Haus der Arbeitsfähigkeit“, umgesetzt in einem Tarifvertrag bei der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG (VHH)

7 Der Demographie – Tarifvertrag: Ein Rahmen für das Haus der Arbeitsfähigkeit

8 „Was wollen und können Sie tun, was will und kann das Unternehmen tun, dass Sie so lange wie möglich so gesund wie möglich Ihrer Arbeit nachgehen können?

9 9 Ein bio-psycho-soziales Konzept zur erfolgreichen Bewältigung von Anforderungen, privat wie bei der Arbeit, modifiziert, zitiert aus Geißler, Bökenheide et.al. 2003: 81. Das Fundament des Hauses der Arbeitsfähigkeit

10 10 Ein bio-psycho-soziales Konzept zur erfolgreichen Bewältigung von Anforderungen, privat wie bei der Arbeit, modifiziert, zitiert aus Geißler, Bökenheide et.al. 2003: 81. Persönliche Ressourcen

11 11 Ein bio-psycho-soziales Konzept zur erfolgreichen Bewältigung von Anforderungen, privat wie bei der Arbeit, modifiziert, zitiert aus Geißler, Bökenheide et.al. 2003: 81. Persönliche Ressourcen Betriebliche Ressourcen

12 12

13 13 Belastung Beanspruchung Ressourcen Vorgaben des Unternehmens Subjektive Reaktion der MitarbeiterInnen Persönliche Betriebliche Nach Prümper, J. (2008). Arbeitstätigkeit. In P. Martin, J. Prümper & G. v. Harten (Eds.), Ergonomieprüfer (pp ). Frankfurt am Main: Bund-Verlag GmbH, modifiziert.

14 Über den Zusammenhang von Belastungen und Beanspruchungen unter Einwirkung von unterschiedlichen Ausmaßen an Ressourcen ( Ehlbeck, Lohman und Prümper 2008) als moderierende Variable. Wie müssen ein Werkzeug oder ein Arbeitsablauf gestaltet werden, damit diese die Belastungen senken oder eine „hohe Ressource“ am Arbeitsplatz werden ?

15

16

17 17 Übung: In welchem Stockwerk möchten Sie auf Grund Ihrer Erfahrungen mit dem Hausbau beginnen?


Herunterladen ppt "Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein AG Thomas Scheel, Ralf Lukas, Jürgen Tempel."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen