Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

19. Mai 2015 1 BLS-AED-SRC-Kompakt Basismassnahmen der Wiederbelebung inkl. Defibrillation bei Herzkreislaufstillstand nach den Richtlinien des SRC www.sirmed.ch.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "19. Mai 2015 1 BLS-AED-SRC-Kompakt Basismassnahmen der Wiederbelebung inkl. Defibrillation bei Herzkreislaufstillstand nach den Richtlinien des SRC www.sirmed.ch."—  Präsentation transkript:

1 19. Mai BLS-AED-SRC-Kompakt Basismassnahmen der Wiederbelebung inkl. Defibrillation bei Herzkreislaufstillstand nach den Richtlinien des SRC

2 BLS-AED-SRC-Kompakt Die Teilnehmenden beherrschen die Grundfertigkeiten der Wiederbelebung bei Erwachsenen. 2 Lernziele

3 BLS-AED-SRC-Kompakt 3 Ablauf o Theoretische Einführung o Skillstraining BLS-Erwachsene Als Ein- und Zweihelfermethode: o Herzdruckmassage o Beatmung o Defibrillation mit AED

4 BLS-AED-SRC-Kompakt 4 Das Wichtigste zu Beginn o Ein Herzkreislaufstillstand endet ohne Hilfe tödlich o Jeder kann Leben retten

5 BLS-AED-SRC-Kompakt 5 Begriffe BLSBasic Life Support Basismassnahmen der Wiederbelebung AEDAutomatische externe Defibrillation CPRCardio Pulmonale Reanimation (Herz-Lungen-Wiederbelebung)

6 BLS-AED-SRC-Kompakt 6 Die Überlebenskette (präklinisch) 1.Erkennung des Herzstillstands und Alarmierung 2.Frühe BLS mit Schwerpunkt auf Herzdruckmassage 3.Frühe Defibrillation 4.Effektive erweiterte Reanimationsmassnahmen 5.Interdisziplinäre Versorgung nach Herzstillstand

7 BLS-AED-SRC-Kompakt 7 Die Überlebenskette (innerklinisch) 1.Erkennen der Notfallsituation und Vermeiden eines Herzstillstandes 2.Frühes Aufgebot des Notfallteams 3.Frühe BLS mit Schwerpunkt auf Herzdruckmassage 4.Frühe Defibrillation 5.Effektive erweiterte Reanimationsmassnahmen

8 BLS-AED-SRC-Kompakt 8 Erste Massnahmen bei Notfällen o Betroffenen beruhigen und überwachen o Bei Herzinfarkt und Schlaganfall ist die Alarmierung des Rettungsdienstes überlebenswichtig! o Möglichst, ohne den Patienten zu verlassen

9 BLS-AED-SRC-Kompakt 9 Erkennen o Zuerst Selbstschutz sicherstellen o Person bewusstlos o und fehlende oder abnormale Atmung = Herzkreislaufstillstand

10 BLS-AED-SRC-Kompakt 10 Handeln o Mit der Wiederbelebung starten o Beginn mit Herzmassage o Herzmassage und Beatmung 30 : 2 (wenn erlernt) o Herzmassage ohne Beatmung, o wenn nicht erlernt o oder unmöglich

11 BLS-AED-SRC-Kompakt 11 Herzdruckmassage o Druckpunkt untere Brustbeinhälfte (=Mitte Brustkorb) o Frequenz 100 bis 120/min o Kompressionstiefe5 bis 6 cm o Kompression : Beatmung 30:2 o Verhältnis Druck : Entlastung 1:1 o Immer völlig entlasten o Möglichst keine Unterbrechungen

12 BLS-AED-SRC-Kompakt 12 Beatmung o Nach 30 Kompressionen je 2 Beatmungen o Beatmung so, dass Brustkorbhebungen erkennbar sind o 1 s / Beatmung

13 BLS-AED-SRC-Kompakt 13 BLS-Nutzen o CPR plus AED innert 3 bis 5 min ermöglicht Überlebensquoten von über 50% o Jede Minute Verzögerung bei der Defibrillation reduziert die Überlebenschancen um rund 10% o Sofortige BLS verdoppelt bis verdreifacht die Überlebenschancen

14 BLS-AED-SRC-Kompakt 14

15 BLS-AED-SRC-Kompakt 15 Kammerflimmern und Defibrillation o In der Schweiz erleiden jährlich 73 von 100‘000 Einwohnern einen plötzlichen Herzstillstand o Das sind rund 6‘000 Personen pro Jahr o Defibrillation ist die einzige Massnahme zur Beendigung des sog. Kammerflimmerns o Ein AED kann – wie ein Feuerlöscher – durch jeden angewendet werden

16 BLS-AED-SRC-Kompakt 16 AED - Geräte sowie viele weitere Produkte

17 BLS-AED-SRC-Kompakt 17 AED - Signalisation

18 BLS-AED-SRC-Kompakt 18 AED - Öffentliche Verteilung o Zunehmend im öffentlichen Raum o Aber: 2/3 der Herzstillstände ereignen sich im häuslichen Umfeld

19 BLS-AED-SRC-Kompakt 19 Kammerflimmern und Defibrillation o AED nur beim Bewusstlosen anwenden o Patient flach und trocken lagern o Elektroden korrekt auf Brustkorb aufkleben Sicherheit o Bei Stromabgabe warnen und zurücktreten lassen o Patient nicht berühren

20 BLS-AED-SRC-Kompakt 20 Elektrodenposition Korrekt Falsch

21 BLS-AED-SRC-Kompakt 21 Varia Mögliches Zusatzmaterial Hinweise zu Defibrillation bei … o schwangeren Frauen o Patienten mit Schrittmacher oder implantiertem Defibrillator (ICD) o Patienten mit Nitropflaster

22 BLS-AED-SRC-Kompakt 22 Ablauf AED o Gerät analysiert das EKG o Nur bei Kammerflimmern wird der Schock freigegeben o Helfer muss die Defibrillation selber per Knopfdruck auslösen

23 BLS-AED-SRC-Kompakt 23 Zusammenfassung o Ein Herzkreislaufstillstand endet ohne Hilfe tödlich o Selbstschutz beachten o Alarmierung nicht verzögern o Herzdruckmassage o 100 bis 120 / min o 5 bis 6 cm o völlig entlasten o nicht unterbrechen o 30:2 mit Beatmung o Defibrillation kann bei Kammerflimmern Leben retten o Nur nichts tun ist wirklich falsch!

24 BLS-AED-SRC-Kompakt 24 Fragen o Zu den theoretischen Grundlagen?


Herunterladen ppt "19. Mai 2015 1 BLS-AED-SRC-Kompakt Basismassnahmen der Wiederbelebung inkl. Defibrillation bei Herzkreislaufstillstand nach den Richtlinien des SRC www.sirmed.ch."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen