Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Bundesamt für Sport Jugend+Sport. 2 Bundesamt für Sport Jugend+Sport J+S Kids J+S Erwachsenensport Schweiz 5 10 20 (60) (40) Entwicklung fördern Leistungsfähigkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Bundesamt für Sport Jugend+Sport. 2 Bundesamt für Sport Jugend+Sport J+S Kids J+S Erwachsenensport Schweiz 5 10 20 (60) (40) Entwicklung fördern Leistungsfähigkeit."—  Präsentation transkript:

1 1 Bundesamt für Sport Jugend+Sport

2 2 Bundesamt für Sport Jugend+Sport J+S Kids J+S Erwachsenensport Schweiz (60) (40) Entwicklung fördern Leistungsfähigkeit steigern Gesundheit fördern Leistungsfähigkeit erhalten Erziehungsverantwortung Eigenverantwortung Bewegung und Sport … ins Leben integrieren Bewegung und Sport … ein Leben lang betreiben Lebenslange Sportförderung BASPO 2 Sportförderprogramme – 2 Leiterrollen – 2 Zielgruppen

3 3 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Das Netzwerk COACH VEREIN LEITER EXPERTE KADERBILDUNG FACHLEITER LOKALES NETZ GEMEINDE SCHULE KINDER und JUGENDLICHE KANTON VERBAND MAGGLINGEN

4 4 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Was ist Jugend+Sport Jugend+Sport ist DAS Sportförderungswerk des Bundes. Jugend + Sport… gestaltet und fördert jugendgerechten Sport ermöglicht Kindern und Jugendlichen, Sport ganzheitlich zu erleben und mitzugestalten unterstützt unter pädagogischen, sozialen und gesundheitlichen Gesichtspunkten die Entwicklung und Entfaltung junger Menschen

5 5 Bundesamt für Sport Jugend+Sport DAS Sportförderwerk ZIELSETZUNG Es sollen sich möglichst viele Jugendliche im Alter von Jahren möglichst regelmässig sportlich betätigen. ERGEBNIS 60% aller Jugendlichen zwischen 10 und 20 Jahren nehmen jährlich mindestens an einem J+S-Angebot teil (Kurs oder Lager).

6 6 Bundesamt für Sport Jugend+Sport 1 den Kindern und Jugendlichen helfen, ihre Fähigkeiten zu entdecken und diese ganzheitlich zu entfalten. 2 Kinder und Jugendlichen gute sportliche Grundlagen vermitteln und diese festigen. 3 die Kinder und Jugendlichen zu einem harmonischen Umgang mit ihrem Körper hinführen. 4 den Kindern und Jugendlichen Fairplay als Grundhaltung im Sport und im Alltag nahe bringen. 5 das regelmässige Sportengagement von Kindern und Jugendlichen in Sportgemeinschaften fördern. 6 die Kinder und Jugendlichen schrittweise zur Mitverantwortung und zur Leitertätigkeit oder einer anderen Aufgabe heranführen. 7 die Kinder und Jugendlichen dabei begleiten, neue Herausforderungen im Sport anzunehmen, die ihren altersgerechten Bedürfnissen entsprechen. Die Hauptanliegen

7 7 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Hauptinhalte J+S-Kinder/Jugendsportangebote sind Kinder/Jugendgerecht Bedürfnissen, Entwicklung und Individualität der Kinder + Jugendlichen angepasste Didaktik und Methodik Kinder + Jugendliche sollen ihre Entwicklung (mit-)gestalten können vielseitig Bewegungsgrundformen in allen Angeboten im Zentrum Vielseitige Trainings in den Sportarten Vielseitige Umgebungen, Beidseitigkeit etc.

8 8 Bundesamt für Sport Jugend+Sport KINDER- UND JUGENDSPORT

9 9 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Ausgangslage und Ziele Kinder + Jugendliche bewegen sich zu wenig!  Ziel 1: Zunahme der Bewegungsaktivität (insbesondere bei den Kindern + Jugendlichen in der Schule). Kinder + Jugendliche verfügen nicht über genügend altersgerechte Sport- und Bewegungsangebote in ausreichender Qualität.  Ziel 2: Verbesserung der Qualität von Sport- und Bewegungsangeboten für Kinder + Jugendlichen, insbesondere in den Vereinen.

10 10 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Ideales Lern- und Prägealter für körperliche, geistige und soziale Entwicklung. Positive Beeinflussung der kognitiven Fähigkeiten und der schulischen Leistungen. Eine vielseitige motorische Grundausbildung bildet die beste Basis für eine allfällige spätere Spezialisierung und lebenslanges Sporttreiben. Der Einblick in verschiedene Sportarten erhöht die Chance für die richtige Wahl der geeigneten Sportart. Die Argumente – Pädagogik & Sport

11 11 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Kinder und Jugendliche müssen sich täglich mindestens 1 Stunde bewegen - Kinder eher mehr (Bewegungsempfehlung BAG, BASPO, Gesundheitsförderung Schweiz). Koordinative Fähigkeiten, Gleichgewichtssinn, Bewegungsgrundmuster und Antizipationsfähigkeit sind Voraussetzungen für ein sicheres Verhalten im Alltag. Im Kindesalter Voraussetzungen schaffen für den Erhalt der Autonomie im Alter. Die Argumente - Gesundheit

12 J+S-Kindersport = Leuchtende Augen, rote Wangen, helle Begeisterung!

13 13 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Kaderbildung J+S

14 14 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Der J+S-Leiter

15 15 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Die Rolle Voraussetzung: 18 Jahre alt; Wohnsitz in der Schweiz oder im Fürstentum Lichtenstein; Erfahrungen & Kenntnisse der Sportart Einsatzberechtigung: Leitung aller Jugendsportkurse der Sportart Weiterbildung: Ist verpflichtet alle 2 Jahre ein Modul Fortbildung für Leiter zu besuchen.

16 16 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Der Nachwuchstrainer

17 17 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Die Rolle Voraussetzung: abgeschlossene Ausbildung auf der Stufe Weiterbildung 2, eine gültige J+S-Leiteranerkennung und eine Empfehlung durch den Kanton, Verband oder der J+S-Fachleitung. Einsatzberechtigung: In von den entsprechenden Sportverbänden koordinierten und angemeldeten Angeboten der J+S-NWF (doppelte Entschädigung) Weiterbildung: Ist verpflichtet alle 2 Jahre ein Modul Fortbildung für Nachwuchstrainer zu besuchen.

18 18 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Der J+S-Experte

19 19 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Die Rolle Voraussetzung: abgeschlossene Ausbildung auf der Stufe Weiterbildung 2, eine gültige J+S-Leiteranerkennung und eine Empfehlung durch den Kanton, Verband oder der J+S-Fachleitung. Einsatzberechtigung: In vom Bund, den Kantonen und den Sportverbänden angemeldeten Angeboten der der Kaderbildung Weiterbildung: Ist verpflichtet alle 2 Jahre ein Modul Fortbildung für Experten zu besuchen.

20 20 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Der J+S-Coach

21 21 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Die Rolle Der Coach vertritt seine Organisation gegenüber der kantonalen Amtsstelle für J+S und gegenüber dem BASPO. Sie oder er ist die administrative Leiterin oder der administrative Leiter der J+S-Angebote ihrer oder seiner Organisation. Sie oder er ist Vertrauensperson und als solche verantwortlich für die Einhaltung der in den Nutzungsbestimmungen festgehaltenen Rechte und Pflichten. Der Coach ist bereit, sich für die Kinder und Jugendlichen, ihrer oder seiner Organisation und für J+S einzusetzen.

22 22 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Was macht der J+S-Coach: - Mit TrainerInnen Trainings-/Kursplanung besprechen, sammeln - Anmelden (3 Wochen vor Kursbeginn) - Begleiten und unterstützen - Leiterrekrutierung - Abrechnen bis spätestens 3 Wochen nach Kursende !!! - Unterlagen 3 Jahre aufbewahren - Regelmässig Einsicht nehmen auf: ehrlich währt am längsten …

23 23 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Die vier Handlungsfelder

24 24 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Administration eines Angebotes

25 25 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Ausbildungsstruktur Vorausbildung

26 26 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Legende Ausbildungsstufe J+S-Kurs J+S-Modul Verbands-Kurs Verbands-Modul Anschlussgefäss Prüfungsmodul Sportarten- u ̈ bergreifendes Modul

27 27 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Ausbildungswege Grundausbildung:5-6 Tage Weiterbildung 1:5-8 Tage Weiterbildung 2:3-8 Tage Spezialisierung Experte: 8-9 Tage Nachwuchstrainer: 3-6 Tage

28 28 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Ausbildungsstruktur deine Sportart  Sportarten  deine Sportart auswählen  Ausbildungsstruktur  pdf der Struktur Ausbildungsstrukturen sind von Sportart zu Sportart verschieden

29 29 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Anerkennungen J+S-Anerkennungen setzen sich künftig aus folgenden Elementen zusammen: «Funktion» «Sportart» oder «Disziplin (Sportart)» «Zielgruppe» Beispiele: J+S-Leiter Skifahren Jugendsport J+S-Leiter Handball Kindersport J+S-Experte Fussball J+S-Nachwuchstrainer Wasserball (Schwimmsport) J+S-Coach

30 30 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Neues Sportförderungsgesetz ( SpoFöG) ab gelten folgende Begriffe ALTNEU anerkannt bis…gültig bis… sistiert seit…weggefallen seit… passiv seit… weggefallen archiviert seit entzogen seit…sistiert seit… Sistierung… - ProzessrechtVorläufige Aussetzung eines Verfahrens - VertragsrechtAussetzung einer Vertragsleistung - PolizeirechtFeststellung von Personalien bei der Polizei

31 31 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Thema: Weiterbildung J+S - FK-Pflicht im 2-Jahresrhythmus (im Kinder- oder Jugendsport) - Bei Nichterfüllung erfolgt nach 2 Jahren der Status "weggefallen"… - Nach weiteren 4 Jahren erfolgt der Status "weggefallen seit"…) (danach zuerst J+S-Wiedereinsteigermodul, dann FK nötig = ab 7 Jahre!!!) - Erhöhter Kursbeitrag bei Anerkennungsstatus "weggefallen" - Erhöhter Kursbeitrag bei Nichtaktivität rückwirkend 2 Jahre - Gültige / Aktive Leiter verlängern die Gültigkeit auch bei interdisziplinären Modulen

32 32 Bundesamt für Sport Jugend+Sport - Fussball - Download…

33 33 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Berechnungsmodel nach dem neuen SpoFöG ab Coachentschädigung (10% auf das jeweilige J+S-Kursangebot) Zusatzbeiträge (Wettkampfkategorie / Trainingslager) Beitrag Teilnehmerstunden Grundbetrag

34 34 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Beiträge (SPORTdb autom.) Beiträge (CHF)Maximal Grundbetrag150 Teilnehmerstunde1.80 Zuschlag Kindersport NG5 100% Lagertag8.00 Aktuell % 7.60

35 35 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Berechnung ALT (vor dem ) Fr (Sockelbeitrag Saison o. Jahreskurs) Beispiel: 1 J+S-Leiter Fussball Cb = 15 Wochen / 16 TL / 2 Tr à 90' / WK 3 Fr ( / ) 1. Tr = Sockel x Tr zusätzlich = Sockel x 1.33 (Berechnung Training) Fr Sockel x 0.9 (Wettkampfkategorie 3) Fr Fr Fr Fr. 1' Fr Fr. 1' ========== Fr % von Fr. 1' ( ) = Fr (Coachentschädigung )

36 36 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Berechnung NEU (nach dem ) Fr (Grundbetrag) Fr (max. Fr. 1.80) 15 W x 16 TL x 2 Tr x 1.5 Std. x Fr (Beitrag Teilnehmerstunden) Fr (max. Fr ) (Wettkampfkategorie 3 >/= 8) Beispiel: 1 J+S-Leiter Fussball Cb = 15 Wochen / 16 TL / 2 Tr à 90' / WK 3 Fr % von Fr. 1' ( ) = Fr (Coachentschädigung ) Fr Fr Fr Fr. 1' Fr Fr. 1' ==========

37 Stand September 2012 Xy anerkannte J+S-LeiterInnen Kindersport Statistik ‘548 anerkannte J+S-LeiterInnen Kindersport

38 Statistik ‘414 anerkannte J+S-LeiterInnen Jugendsport

39 Statistik ’159 anerkannte J+S-ExpertInnen Kindersport

40 Statistik ’108 anerkannte J+S-ExpertInnen Jugendsport

41 Statistik ‘050 anerkannte J+S-Coachs

42 Statistik ‘154 in J+S-Kindersport aktive Kinder

43 Statistik ‘534 in J+S Jugendsport aktive Jugendliche

44 44 Bundesamt für Sport Jugend+Sport J+S-Botschafter J+S braucht auch dich als BotschafterIn!

45 45 Bundesamt für Sport Jugend+Sport Herzlichen Dank Diese Zusammenfassung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit... Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte die Leitfaden / Strukturen des BASPO oder fragen Sie Ihr Kantonales Sportamt… Für dein Engagement in J+S danken wir dir herzlich…

46 Vielen Dank !


Herunterladen ppt "1 Bundesamt für Sport Jugend+Sport. 2 Bundesamt für Sport Jugend+Sport J+S Kids J+S Erwachsenensport Schweiz 5 10 20 (60) (40) Entwicklung fördern Leistungsfähigkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen