Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

RTAPLS Leitsystemsoftware. RTAPLS - Allgemeines Leitsystemsoftware für komplexe, kontinuierliche Systeme Typischer Einsatzbereich : 10.000 – 100.000 Prozessvariable.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "RTAPLS Leitsystemsoftware. RTAPLS - Allgemeines Leitsystemsoftware für komplexe, kontinuierliche Systeme Typischer Einsatzbereich : 10.000 – 100.000 Prozessvariable."—  Präsentation transkript:

1 RTAPLS Leitsystemsoftware

2 RTAPLS - Allgemeines Leitsystemsoftware für komplexe, kontinuierliche Systeme Typischer Einsatzbereich : – Prozessvariable mit mehreren tausend Änderungen pro Sekunde Flexibel durch die integrierte Entwicklungsplattform RTA Unterstützt Standards aus Automatisierungs- und Office-Welt Multiplattform (Windows, Linux, openVMS) Hohe Verfügbarkeit durch Hot-Standby und volle Redundanz Online Konfigurierbarkeit Umfangreiche Diagnose Funktionen „Simulator-fähige“ Zeit-Führung und -Verarbeitung

3 RTAPLS Konfigurationen Hohe Skalierbarkeit durch Verteilung von Funktionalitäten und Datenpunkte auf mehrere Server-Paare Praktisch unlimitierte Anzahl von Arbeitsstationen durch Multicast basierende Datenreplikation Voll integrierte, dedizierte Arbeitsstationen mit ständig synchronisierten Prozessdaten Remote Zugriff über Web Service und Firewall aus der Büroumgebung

4 RTAPLS Leistungsfähigkeit Mengengerüst : Bis zu Datenpunkte Durchsatz : Bis zu pro Sekunde erfassen / archivieren Möglich ist das durch die integrierte Real Time Architecture – Real Time Database bis zu Record-Zugriffe pro Sekunde Multicast Replikation Optimierte Änderungsevents für spontane Applikationstrigger – Real Time Interprocess Communication Bis zu Messages pro Sekunde lokal Bis zu Messages pro Sekunde auf 100Mb LAN – Redundancy Management Prozessüberwachung Rechner und Netzwerküberwachung

5 RTAPLS Flexibilität Der Ersatz von Leitsystemen in KKWs erfordert die exakte Nachbildung von Funktionalitäten des Altsystems Aus diese Grund ist RTAPLS in hohem Maß konfigurierbar – Ungewöhnliche Vielfalt bei der Prozessdatenverarbeitung – Austauschbare Bausteine z.B. „Alarm-Strategien“ – Projektspezifische Erweiterungen auf Basis der Real Time Architecture Integration in RTA Überwachungs- und Redundanzkonzept Nutzung der RtDb für Daten-Management und Verteilung Projektspezifische RtDb steht in RTAPLS sofort als Datenquelle zur Verfügung (für Berechnung, Visualisierung, Reports).

6 RTAPLS Standards RTAPLS unterstützt die Standards der Automatisierungs- und der Office-Welt. OPC (DA 2.0, AE 1.1, HDA 1.2, Unified Architecture DA 1.0) Microsoft Schnittstellen – COM /DCOM,.NET, OLEDB W3C Standards – XML – Web Services (SOAP) – Scaleable Vector Graphics (Visualisierung) SNMP Network Management

7 RTAPLS Plattformen Server – Microsoft Windows 2003 (x86, ia64) – Linux (Suse) – HP-UX, Sun Solaris – OpenVMS Workstation – Microsoft Windows XP, 2003, Vista – Linux (Suse)

8 RTAPLS Server-Komponenten

9 RTAPLS Client-Komponenten

10 PlsPDM - Prozessdatenmanager Diverse Skalierungen (linear, kurve, frei programmierbar) Überwachung auf 4 Grenzwertpaare und 2 Gradienten Konfigurierbare Alarmverarbeitung mit bis zu 8 Alarmprioritäten Global und Lokale (pro Workstation) Quittierung Automatisch oder manuelle Sperren Ersatzwertbildung Benutzerspezifisches Berechtigungssystem Analoge und binäre Filtermechanismen – Glättung – Flatterunterdrückung Abgeleitete Werte Integral, Minimum / Maximum, Mittwelwert Berechnung Integriertes, frei programmierbares Mathematikpaket (PlsCALC) Führung von Feldzeit und Erfassungszeit Deadband Funktionalität 2 fache Anlagen-Hierarchie (mit automatischen Statussummierungen) Projektspezifische Statusinformationen Umfangreiche Status Information pro PV (eine Untermenge davon OPC kompatibel) Rückmeldungsüberwachung

11 PlsCALC - Formelinterpreter Berechnung abgeleiteter Werte Realtime Programming Language (BASIC kompatibel) Erweiterbares Mathematik-Paket Automatische Statusbehandlung (Signalqualitäts-Vererbung) Datenquellen – RTA und RTAPLS Objekte (Prozessvariable) – RtDb Tabellen – Globale und lokale Variable – RtOOS Objekte Über Operationen pro Sekunde

12 RtOOS – Objektorientiert Engineering Modellierung der hierarchischen Anlagenstrukturen Bildung von Objektklassen mit – Attributen (statisch, dynamisch) – Methoden (C++ und RtPL) – Relationen zwischen RtOOS Objekten, Prozessvariablen – Trigger (C++ und RtPL) Verteilte und Lokale Objekte Integriert in PlsCALC und Visualisierung

13 RTAPLS Historian Archivierung der Prozessdaten mit voller Auflösung und/oder akkumuliert (Min, Max, Average, Std.Dev.) Speicheroptimierung durch – Inkrementelle Speicherung – Deadband – „Swinging door“ Algorithmus (Ersatz durch Polygone unter Einhaltung einer maximalen Abweichung) Lückenlose Archive durch Redundanz Auslagerung der Partitionsfiles (Tag, Woche, Monat) Lesezugriff auf Rohdaten oder akkumuliert unabhängig von der Speicherung Archivierung der Konfigurationsdaten

14 RTAPLS SOA / Web Server Integration der RTAPLS Daten in Unternehmens-DV und Office-Welt. RTAPLS Web Server – HTML Inhalte Hilfe - System Online RTA / RTAPLS Statusübersicht Dokumentation – XML Inhalte (optional durch XSL Stylesheets in HTML transformiert) RTA / RTAPLS Objekte RTAPLS Konfigurationsdaten RTA Statusübersicht RTAPLS SOA Server (HTTP basierend) – RTA und RTAPLS spezifische, W3C konforme Web Services – Standard Prozessdaten - Zugriff OPC Unified Architecture Data Access 1.0 RTAPLS RPC Remote Server (TCP/IP) – Binärer (optimierter) Zugriff auf alle RTA und RTAPLS Objekte

15 RTAPLS - OLEDB Provider Alle RTA und RTAPLS Objekte (Online und Historian) sind durch den OLEDB Provider wie eine Datenbank zugreifbar Ein SQL Subset erlaubt die Formulierung von beliebigen Ad- hoc-Abfragen. Anwendungen : – Reporting mit Crystal Reports – Import in MS Excel oder MS Access – Charts

16 RTAPLS Console (Administration) Error und Event Logging Trace System (Signalverfolgung) Prozess- und Netzwerk Monitoring Statistiken (MS : auch verfügbar als Performance Counter) Prozessdaten – Explorer Benutzerverwaltung Online Signaldarstellungen – Signallisten – Messwert - Darstellungen (Linie, Balken, …) – Mosaikdarstellung (für Binärdaten) PV Gruppen Verwaltung

17 RtSVG - Prozessvisualisierung Der SVG Standard erleichtert die Verwendung von vorhandenem Bildmaterial Die hochoptimierte SVG Implementierung ermöglicht „state of the art“ Graphiken (Antialiasing, Transparenz) trotz Bildaufschaltzeiten im Zehntelsekunden – Bereich Jede graphische Eigenschaft kann dynamisiert werden RtPL Integration – Steuerung von Abläufen – Reaktion auf Ereignisse – Unterstützung aller RTA und RTAPLS DatenQuellen Dynamische Anlagenbilder auf der Basis von erweiterbaren Symbolbibliotheken (IEC 1772) Integrierter Web Browser für statische HTML Inhalte, Listen und Tabellen. Volle Navigation zwischen SVG und HTML Inhalten

18 RtSVG – Graphische Features

19 RtSvgDraw -Engineering Interaktiver Graphikeditor für die komfortable Erstellung der Vektorgraphiken Tools für die einfache und exakte Erstellung von Transformationen und komplexen SVG Objekten (Gradienten, „path“) Intelligente Snap-Tools Erstellung von Attribut - Transformationstabellen Datenquellen-Editor für die einfache Erstellung korrekter Attribut - Dynamiken Drag&Drop Anbindung von PVs über die RTAPLS Console. Graphische Testunterstützung zum Debuggen der RtPL-Dynamiken. Subview-Paletten für die übersichtliche Verwaltung und einfache Verwendung der erstellten Subviews mit Drag&Drop.

20 RtSvgDraw – Subview-Erstellung

21 RtPL - Datenquellendialog

22 RtSvgDraw – Subview - Verwendung

23 RtSvgDraw – Model Test


Herunterladen ppt "RTAPLS Leitsystemsoftware. RTAPLS - Allgemeines Leitsystemsoftware für komplexe, kontinuierliche Systeme Typischer Einsatzbereich : 10.000 – 100.000 Prozessvariable."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen