Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© prosystems IT 2005 IDV nach Migration auf OSPlus Mercure Parkhotel Bad Neuenahr 27.04.-29.04.2005 02.05.-04.05.2005 Horst Vowinkel Generalbevollmächtigter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© prosystems IT 2005 IDV nach Migration auf OSPlus Mercure Parkhotel Bad Neuenahr 27.04.-29.04.2005 02.05.-04.05.2005 Horst Vowinkel Generalbevollmächtigter."—  Präsentation transkript:

1 © prosystems IT 2005 IDV nach Migration auf OSPlus Mercure Parkhotel Bad Neuenahr Horst Vowinkel Generalbevollmächtigter prosystems IT GmbH Fachtagung Organisation Rheinischer Sparkassen- und Giroverband

2 © prosystems IT  Unternehmensprofil  Breites Kompetenzspektrum  Stärken der prosystems IT  Anforderungen und Möglichkeiten der IDV  Herausforderungen an und Voraussetzungen für... die Nutzung der IDV  IDV-Office: Auswertungen mit SQL  IDV-Office: Auswertungen/Ansichten mit Business Objekts  I(S)DV mit HADES  Ausblick IDV nach Migration auf OSPlus Agenda

3 © prosystems IT 2005 prosystems IT ist ein solider und leistungs- fähiger IT-Dienstleister für Sparkassen Unternehmensprofil  Gründung:  Sitz: Bonn  Mitarbeiter: ca. 250  Gesellschafter: Sparkasse KölnBonn Kreissparkasse Köln SDZ Sparkassen-Dienstezentrum ca betreute Mitarbeiter-Arbeitsplätze ca. 400 betreute Geschäftsstellen ca betreute Geldautomaten und sonstige SB-Terminals ca. 50 Mrd. € Kundenbilanzsumme ca qkm betreutes Geschäftsgebiet 3 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objekts I(S)DV & HADES Ausblick

4 © prosystems IT 2005 Ein breites Leistungsspektrum mit hoher Fertigungstiefe steht für Sie bereit Projekte Entstörung Bereit- stellung BetriebSonstige Benutzer- service 1st, 2nd und 3rd Level Support Warenkorb/ Testlabor Auftrags- abwicklung IMAC/R (Rollout, Installation, Änderung, Umzüge) Logistik- zentrum Technischer Betrieb Benutzer- verwaltung Anwendungs- betrieb Anwendungs- betreuung Consulting Infrastruktur- entwicklung Anwendungs- entwicklung Projekt- Management IT-Revision IT-Sicherheits- management IT-Budget- verwaltung 4 Wiederinstand- setzung Breites Kompetenzspektrum: Leistungen Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

5 © prosystems IT Stärken der prosystems IT:  auf konkreten Bedarf zugeschnittenes, individuelles Leistungsangebot  Kostenvorteile durch Bündelung und zentrales Partner- und Lieferantenmanagement  hohe Flexibilität und Service- Qualität durch schlanke Prozesse und aktives SLA-Management  außergewöhnliche Kombination von IT-Experten und sparkassen- spezifischem Prozess-Know-how  optimierte Ressourcenauslastung über mehrere Mandanten prosystems IT versteht sich als komplementäre Ergänzung zum Angebot der SI und nicht als direkter Wettbewerber. prosystems IT unter- stützt alle Standard- prozesse der SI und liefert individuelle Ergänzungen. Wir positionieren uns als mittelständischer Dienstleister mit besonderer Nähe zu Sparkassen Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

6 © prosystems IT prosystems IT unterstützt Standardprozesse der SI und liefert individuelle Ergänzungen. Durch die OSPlus-Migration haben sich Anfor- derungen und Möglichkeiten der IDV verändert Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

7 © prosystems IT 2005 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick Durch die OSPlus-Migration haben sich Anfor- derungen und Möglichkeiten der IDV verändert IDV...für die eine Sparkasse die schönste Nebensache der Welt, für die andere Sparkasse zwingende Voraussetzung zur Abwicklung des Geschäftsbetriebes. prosystems IT

8 © prosystems IT 2005 IDV stellt neue Herausforderungen an die IT-Prozesse der Sparkasse 8 Voraussetzungen  Intensiver Kontakt zwischen Organisator (Programmierer) und Fachbereich  Know-how-Aufbau / -Pflege in der Sparkasse  Anpassung / Pflege der Prozeduren bei Änderung der Datenschnittstelle durch die Sparkassen Informatik  Programmfreigabeverfahren  Qualitätssicherung Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

9 © prosystems IT 2005 OSPlus bietet verschiedene Zugänge zu dispositiven Daten 9 Individuelle (IDV) und Institutsspezifische Datenverarbeitung (I(S)DV)  IDV-Office mit SQL  IDV-Office mit Business Objects  I(S)DV mit HADES Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

10 © prosystems IT Auswertungen mit SQL-Scripten Vorteile durch die prosystems IT:  spezialisiertes Personal für Ihre SQL-Auswertungen  individuell zugeschnittene Auswertungen (auf Anforderung der Sparkasse)  kein Aufbau von Spezial-Know-how in der Sparkasse erforderlich  Qualitätssicherung durch prosystems IT prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen über IDV-Office: Beispiel 1 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

11 © prosystems IT 2005 prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen über IDV-Office: Beispiel 1 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick Sparkassen Informatik prosystems IT Sparkasse...formuliert Auftrag Auswertungen mit SQL-Scripten...setzt Auftrag in SQL um...führt Auftrag aus...stellt Ergebnis der Sparkasse zur Verfügung StatS Sparkasseprosystems ITSparkassen Informatik

12 © prosystems IT Auswertungen / Ansichten mit Business Objects Vorteile durch die prosystems IT:  gruppenspezifische Ansichten und Auswertungen  Datenaktualisierung auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt  Einsparung / Reduktion von Transaktionskosten (SI)  kein Aufbau von Spezial-Know-how in der Sparkasse erforderlich  Pflege durch prosystems IT  Lizenzkosten entfallen für die Sparkasse  technische Infrastruktur durch prosystems IT prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen über IDV-Office: Beispiel 2 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

13 © prosystems IT 2005 prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen über IDV-Office: Beispiel 2 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick Sparkassen Informatikprosystems IT Sparkasse...formuliert Auftrag...greift auf Daten der prosystems IT zu...setzt Auftrag in BO um...führt Auftrag aus...stellt Ergebnis der prosystems IT zur Verfügung StatS Auswertungen / Ansichten mit Business Objects Sparkasseprosystems ITSparkassen Informatik

14 © prosystems IT I(S)DV mit HADES (institutsspezifische DV) Vorteile durch die prosystems IT:  Massendaten-Bereitstellung von SI, DWP und ggf. weiteren Quellen  tagesaktuelle Schattendatenbank & Stichtagsbestände  objektorientierte Sicht auf die Daten und ihre fachliche Bedeutung  Basis für Auswertungen aller Art  Daten werden für viele Nutzer nur einmal beschafft / bezahlt  HYDEPARK & PASS (optional möglich) prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen der I(S)DV: Beispiel 3 Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

15 © prosystems IT 2005 SI-Datenwelt HADES Unternehmensweites Datenmodell Anwendungen (Beispiele) Statische Schnittstelle z.B. Verbundpartner I(S)DV mit HADES (institutsspezifische DV) Konten/ Verträge Kunde Sonstige Daten Dynamische Schnittstelle HADES Daten HADES Schnittstelle Eigene Daten Kreditrisiko- Steuerung Frühwarn- system individuelle Anwendung 1 individuelle Anwendung 2 individuelle Anwendung 3 Sparkassen InformatikSparkasseprosystems IT prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen der I(S)DV: Beispiel 3 Aktiv-/Passiv- Steuerung Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

16 © prosystems IT Ausblick  Installation der IT-Infrastruktur bei prosystems IT ist erfolgt  Test der Schnittstellen / Anwendungen durch Sparkasse und prosystems IT  prosystems IT steht als Provider zur Verfügung prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen der IDV und I(S)DV Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick

17 © prosystems IT Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit  Ihre Fragen beantwortet gerne Horst Vowinkel Generalbevollmächtigter Telefon 0228/ prosystems IT GmbH Reuterstraße Bonn Profil Kompetenz- spektrum Unsere Stärken Anforderung Herausforderung IDV-Office mit SQL Business Objects I(S)DV & HADES Ausblick prosystems IT unterstützt die Sparkasse bei Anforderungen der IDV und I(S)DV


Herunterladen ppt "© prosystems IT 2005 IDV nach Migration auf OSPlus Mercure Parkhotel Bad Neuenahr 27.04.-29.04.2005 02.05.-04.05.2005 Horst Vowinkel Generalbevollmächtigter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen