Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gefördert! Was nun? Abrechnungsmodalitäten FIT15 plus.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gefördert! Was nun? Abrechnungsmodalitäten FIT15 plus."—  Präsentation transkript:

1 Gefördert! Was nun? Abrechnungsmodalitäten FIT15 plus

2 Das Wichtigste zuerst ¬Einhaltung gültiger Projektmanagement-Standards ¬Stundenlisten von Beginn an – (Person/Tag/Arbeitspaket/Tätigkeit) ¬Rechnungen und Zahlungsbelege sammeln ¬Fortschrittsbericht(e) halbjährlich bzw. bei Änderungen unmittelbar

3 Ablauf ¬Einreichung  Zusage  Projektstart √ ¬Akontozahlung ¬Projektlaufzeit  Fortschrittsbericht(e) ¬Projektende  Endabrechnung  Vorortbegutachtung ¬Schlusszahlung

4 Akonto ¬Max. 50 % der Förderung – Vorerst kein Kostennachweis – Anforderung per – Erfolgter Projektstart – BIC und IBAN – Firmengründung/Bedingungen – Ggf. Kooperationsvertrag

5 FemPower ¬Gemäß Zusage ¬Qualifizierte Projektleiterin muss bereits im Antrag genannt sein ¬Nachweis und Prüfung bei Projektende ¬Überweisung mit Schlusszahlung

6 Schlusszahlung ¬Projektabschluss ¬Projektabrechnung ¬Projektprüfung durch (ext.) GutachterIn ¬Max. Auszahlungsbetrag = max. Förderzusage ¬Anerkannte Kosten bestimmen Auszahlung

7 Berichtswesen ¬Fortschrittsbericht halbjährlich verpflichtend – Änderungen Unternehmen/Projekt ¬Endabrechnung - online – Abrechnungsformular als Online-Tool – Unaufgefordert und unmittelbar – Bericht + Kostenabrechnung

8 ¬cockpit.wirtschaftsagentur.atcockpit.wirtschaftsagentur.at ¬Leitfäden und Bedienungstipps ¬Online-Abrechnungsformular (html) ¬UnternehmensSTAMMDATEN aktualisieren ¬Abrechnungszertifikat per Post ¬Anhang (USB-Stick oder Upload zip-File)

9 – Ressourcenerfassung (xls, Vorlage verpflichtend) – Stundenlisten (xls, Vorlage optional) aller Projektbeteiligten – Jahresgehalts- bzw. Jahreslohnkonten aus der Lohnbuchhaltung für jedes Projektjahr – Kollektivvertrag für mitarbeitende GesellschafterInnen

10 – Aktueller Jahresabschluss – Aktueller Firmenbuchauszug – Kopie aller Rechnungsbelege – Kopie aller Zahlungsbelege – Liste Projektdokumentation und sonstige Projektunterlagen

11 Projektkosten ¬Programmspezifische Kostenpositionen ¬Genehmigte Projektkosten laut Zusage ¬Umschichtungen möglich ¬Eindeutige Zuordnung zu Unternehmen und Projekt innerhalb der Laufzeit ¬Kosten müssen bezahlt sein

12 Internes Personal ¬Bruttogehalt laut Dienstvertrag bei Angestellten ¬GesellschafterInnen (ab 25%) gemäß höchstem kollektivvertraglichen Bruttogehalt der Branche ¬13/14 Bezüge berücksichtigen ¬Keine Sonderleistungen (z.B. Prämien) ¬Wiener Sozialversicherung

13 Externe Leistung ¬Zugekaufte Leistung/Externes Personal ¬Zuordnung zu Arbeitspaketen ODER ¬Allgemeine Zuordnung unter Zugekaufte Leistung ¬Rechnung muss Art, Umfang (h) sowie Inhalt der Tätigkeit aufweisen und formell korrekt sein

14 Förderbare Ressourcen ¬Ressourcenerfassung und Summen im Online- Tool (Netto-Beträge, Abzug Skonti) ¬Einheitliche Bezeichnung, chronologische Nummerierung (Belegnummer_Aussteller) ¬Sammelpositionen für Kosten bis zu EUR 50 ¬100 % Nachweispflicht

15 Allgemeines ¬Projektmarketing – „Gefördert durch die Wirtschaftsagentur Wien. Ein Fonds der Stadt Wien.“ – Logos: https://wirtschaftsagentur.at/presse/https://wirtschaftsagentur.at/presse/ ¬„Kontrolliertes Scheitern“ ¬Regelmäßiger Kontakt zu Ihren BetreuerInnen!!!

16 Widerruf ¬Nicht-Einhaltung der Berichtspflichten ¬Nicht-Durchführung des Vorhabens ¬Wesentliche Veränderungen im Projekt ¬Verlegung Standort Wien ¬Nicht-Erreichen der Mindestkosten ¬Widerruf auch nach Schlusszahlung!

17 Viel Erfolg!


Herunterladen ppt "Gefördert! Was nun? Abrechnungsmodalitäten FIT15 plus."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen