Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Virtuelle Kommunikation am Beispiel VirRAD – der Community der RadiopharmakologInnen Jutta Pauschenwein, Zentrum für Multimediales Lernen, FH JOANNEUM.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Virtuelle Kommunikation am Beispiel VirRAD – der Community der RadiopharmakologInnen Jutta Pauschenwein, Zentrum für Multimediales Lernen, FH JOANNEUM."—  Präsentation transkript:

1 1 Virtuelle Kommunikation am Beispiel VirRAD – der Community der RadiopharmakologInnen Jutta Pauschenwein, Zentrum für Multimediales Lernen, FH JOANNEUM Im Rahmen des 5.Trinationalen Marktplatz , Mittweida

2 2 Zentrum für multimediales Lernen Internationale Forschungs- projekte Lebenslanges Lernen Weiterbildung Regionale und nationale Projekte zu ICT in der Lehre

3 3 VirRAD Consortium Cancer Research, UK Computer Technology Institute, Greece FH Joanneum, Austria Instituto Technologico e Nuklear, Portugal Katholieke Universiteit Leuven, Begium Purdue University, USA University of Alberta, Canada University of Lancaster, UK

4 4 Motivation für die VirRAD Plattform Wenige RadiopharmakologInnen an einer Institution Beschränkter Kontakt unter KollegInnen Beschränkte Ressourcen für den Austausch Wenige lokale/regionale Trainingsmöglichkeiten Geringe Zahl an NachwuchswissenschaftlerInnen Radiopharmakologie ist ein sich rasch entwickelndes komplexes Spezialgebiet Overview

5 5 VirRAD Lernvision Besserer Zugang: immer und überall Universell: Nord – Süd – Ost – West Effektiv: attraktive, kleine Lernobjekte, spielerischer Zugang Relevant: für die ExpertInnen, die Studierenden Billig: weniger Reisekosten Eine gemeinsame Erfahrung: zwischen Lehrenden und Lernenden Lebeslanges Lernen Overview

6 6 Eingesetzte Technologie Overview Web-Plattform Basis: Open Source CMS PHPnuke HTML / PHP / mySQL / Apache Implementierung: große Teile adaptiert oder neu geschrieben Multimedia Elemente: Macromedia Flash / Director User-zentriertes Design und Konzept –User Requirements –Kontinuierlicher Evaluierungsprozess und Feedback –Sechsstufiges Evaluierungsverfahren des 2. Prototypen Harmonisierung aller Komponenten: –Navigation – Layout – Funktionen (never ending story…)

7 7 VirRAD Komponenten Overview Community Courseware 3D lab Pädagogische Basis: Community of practice (Wenger) Mindful Learning (Langer) Etivities (Salmon)

8 8 Community Ziel der Community Unterstützung von Kommunikation und Wissensaustausch Peer-to-peer learning Problem based learning

9 9 Courseware

10 10 Courseware Intention Exploit the advantage of multimedia applications Encourage autonomous learning and selfassessment Provide authoring tools for teachers Provide framework for „Mindful Learning“ Additive role-model (Learners, Mentor, Author, Editorial board) SCORM compatible metadata

11 11 3D lab Gestures Audio Chat Text Chat

12 12 3D lab Intention To emulate a realistic Radiopharmacy-laboratory Encourage experimental learning in a non- dangerous environment Single user mode Multi-user mode

13 13 Entwicklung der Community Mitglieder Mitglieder Mitglieder Mitglieder UK, Austria, USA, Netherlands, Greece, Denmark, Portugal, Canada, Belgium, Italy, Germany, Norway, Uruguay, India, Australia, Hungary, Sweden, Poland, Slovenia, France, Slovakia, Turkey, Argentina, Macedonia, Romania, Finlandia, …

14 14 Community Community Building Personalisierte Profile, Multi-level Rollenmodell ►online Sozialisierung Anzeige des online-Status ► wer ist bereits da, wenn ich einlogge? Komplexes Benachrichtigungssystem: -notification / weekly digest ►Motivation in die Plattform einzusteigen Diskussionsforen, private messages, group ►asynchrone Kommunikation Chat, virtuelle Konferenz ► synchrone Kommunikation Library, Events, Newsletter ► Möglichkeit, selbst aktiv zu werden Courseware, VR Lab ► Einsatz in der Lehre und im Training Training eModeration ► Konzipieren von Online Aktivitäten

15 15 Checklist: Moderation Chat Concept of the chat – Plan a part of brainstorming and a moderated part – Start with a moderated part where the users could present themselves shortly – According to the group size you could prepare two chatrooms for the brainstorming sessions – The summarization of the brainstorming session should be moderated Moderating the chat – Enter the chat room 5 minutes earlier. – Welcome and small talk – Write in short sentences – Define rules Summarization of the results –The moderator writes a short protocoll with a plan for the next steps of work E-Moderation Guidelines Forum Checkliste: Moderation Forum Guidelines Chat Checkliste : Moderation Chat Checklist: Moderation Forum Preparation: Title of the discussion Preparation: Objectives for the discussion – What are the main issues that should be discussed? –What further related topics could be addressed in the discussion? Preparation: Timetable –How long will the discussion approximately be running for? –Which different topics will I include in the discussion? Start of Moderation: Welcom …

16 16 Zusammenfassung Access und online Sozialisierung bilden die Basis für erfolgreiches e-Learning (G. Salmon) Unterstützung der Lernenden, ExpertInnen, um aktive Mitglieder einer Gruppe, einer Community zu werden Moderation der Kommunikation ist wesentlich – und ressourcenaufwändig! Lehrende und Lernende brauchen neue Kompetenzen Unterlagen zur e-Moderation unter „Produkte“ auf


Herunterladen ppt "1 Virtuelle Kommunikation am Beispiel VirRAD – der Community der RadiopharmakologInnen Jutta Pauschenwein, Zentrum für Multimediales Lernen, FH JOANNEUM."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen