Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Georg Michenthaler IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien „Lieber mit als ohne Betriebsrat!“ Ergebnisse einer telefonischen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Georg Michenthaler IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien „Lieber mit als ohne Betriebsrat!“ Ergebnisse einer telefonischen."—  Präsentation transkript:

1 Georg Michenthaler IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße Wien „Lieber mit als ohne Betriebsrat!“ Ergebnisse einer telefonischen Befragung von Angestellten mit und ohne Betriebsrat; n=402 Pressekonferenz am 18. November 2013

2 2 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Vorteile durch einen Betriebsrat F7: Was denken Sie, welche Vorteile bringt ein Betriebsrat ganz allgemein für die Beschäftigten in einem Betrieb? Bitte zählen Sie alle Punkte auf, die Ihnen dazu einfallen. [offene Frage, Nennungshäufigkeit]  Arbeitnehmervertretung, Interessensvertretung, Mitbestimmung (166)  Unterstützung der Mitarbeiter bei Problemen/Konfliktlösungen, arbeitsrechtliche Informationen (73)  Betriebsrat als Ansprechpartner (z.B. bei Fragen, Auskünfte, …) (45)  Verhandlungen (Lohn-, Kollektivverhandlungen, Betriebsvereinbarungen…) (45)  Bindeglied zwischen Arbeitnehmern und Geschäftsführung (34)  Sonstiges (Sozialleistungen, Weiterbildung, gemeinschaftliche Aktivitäten, Gesundheitsförderung) (72)

3 3 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Wichtigkeit eines Betriebsrates F9: Wie wichtig ist es Ihnen ganz allgemein, dass die Interessen der Beschäftigten in Ihrem Betrieb durch einen Betriebsrat vertreten werden? Sagen Sie es bitte anhand einer Ziffer zwischen 1 und 5. 1= sehr wichtig, 5 = gar nicht wichtig [in Prozent] Basis: mit Betriebsrat, n=201 mit Betriebsrat

4 4 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Wichtige Argumente für einen Betriebsrat F10/F17: Welche der folgenden Punkte sprechen aus Ihrer Sicht ganz allgemein für einen Betriebsrat? Sagen Sie es bitte jeweils anhand einer Ziffer zwischen 1 und 5. 1 bedeutet „das ist ein ganz wichtiges Argument für einen Betriebsrat“, 5 bedeutet „das ist überhaupt kein Argument für einen Betriebsrat“. Dazwischen können Sie abstufen [in Prozent] Basis: mit Betriebsrat, n=201, kein Betriebsrat, n=201 Gesamt Barriere gegen Unterschreitung eines finanziellen und sozialen Mindestrahmens Schutz der Schwächeren im Betrieb Geschäftsführung zu korrektem Vorgehen gezwungen Informationen über die Pläne der Geschäftsführung

5 5 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Kontakt mit und Vertretung durch den Betriebsrat F11: Wie gut fühlen Sie sich selbst von Ihrem Betriebsrat vertreten? Sagen Sie es bitte wieder anhand einer Ziffer zwischen 1=sehr gut und 5=gar nicht. [in Prozent] Basis: mit Betriebsrat, n=201 mit Betriebsrat F12: Haben Sie häufig, gelegentlich, selten oder nie persönlichen Kontakt zu einem oder mehreren Mitgliedern Ihres Betriebsrates? [in Prozent] Fühlt sich gut vertreten? Kontakt mit BR

6 6 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Aktivitäten des Betriebsrates und Zufriedenheit damit F13: Welche der folgenden Aktivitäten nimmt Ihr Betriebsrat Ihres Wissens wahr? [in Prozent] F14: Und welche Noten würden Sie Ihrem Betriebsrat für seine Arbeit im jeweiligen Bereich geben? 1 bedeutet „der Betriebsrat leistet hier sehr gute Arbeit“, „der Betriebsrat leistet hier sehr schlechte Arbeit“ [in Prozent] Basis: F13: mit Betriebsrat, n=201; F14: genannte Aktivitäten mit Betriebsrat

7 7 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Gründe für Fehlen eines Betriebsrates F15: Aus welchen der folgenden Gründe gibt es in Ihrem Betrieb keinen Betriebsrat? [in Prozent] Basis: kein Betriebsrat, n=201 ohne Betriebsrat

8 8 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Wichtigkeit eines Betriebsrat F16: Wie wichtig wäre es Ihnen ganz allgemein, dass die Interessen der Beschäftigten in Ihrem Betrieb durch einen Betriebsrat vertreten werden? Sagen Sie es bitte anhand einer Ziffer zwischen 1 und 5. 1= sehr wichtig, 5 = gar nicht wichtig [in Prozent] Basis: kein Betriebsrat, n=201 ohne Betriebsrat

9 9 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Erwartete Verbesserungen durch einen Betriebsrat F18: Würden Sie sich durch einen Betriebsrat für die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten in Ihrem Betrieb alles in allem große Verbesserungen, gewisse Verbesserungen oder eher keine Verbesserungen erwarten? [in Prozent] Basis: kein Betriebsrat, n=201 ohne Betriebsrat

10 10 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Konkrete Verbesserungen durch einen Betriebsrat F19: Ich lese Ihnen nun eine Reihe von möglichen Aufgaben für einen Betriebsrat vor. Würde Ihres Erachtens ein Betriebsrat den Beschäftigten in Ihrem Betrieb im Hinblick auf die folgenden Punkte große, gewisse oder keine Verbesserungen bringen ? [in Prozent] Basis: kein Betriebsrat, n=201 ohne Betriebsrat

11 11 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Für oder gegen einen Betriebsrat F20: Wären Sie ganz grundsätzlich sehr dafür, eher dafür, eher dagegen oder sehr dagegen, dass in Ihrem Betrieb ein Betriebsrat gewählt wird? [in Prozent] Basis: kein Betriebsrat, n=201 ohne Betriebsrat

12 12 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Aussagen zum Betriebsrat F21: Wie sehr treffen Ihrer Ansicht nach folgende Aussagen über Betriebsräte zu. Sagen Sie es bitte wieder anhand einer Ziffer zwischen 1 und 5. 1 bedeutet „das stimmt völlig“, 5 bedeutet „das stimmt überhaupt nicht“. Dazwischen können Sie abstufen [in Prozent] Betriebsrat und Gewerkschaft sind dasselbe Betriebsräte genießen hohes Vertrauen Mitbestimmung ist für eine demokratische Gesellschaft wichtig Basis: mit Betriebsrat, n=201; kein Betriebsrat, n=201 Gesamt

13 13 GPA-djp Aktionswoche Betriebsräte Kontakt Georg Michenthaler Projektleiter IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße Wien Tel.: 01/ Mobil: 0664/


Herunterladen ppt "Georg Michenthaler IFES - Institut für empirische Sozialforschung GmbH Teinfaltstraße 8 1010 Wien „Lieber mit als ohne Betriebsrat!“ Ergebnisse einer telefonischen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen