Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ZP10 2010. Abschlussverfahren 2010 Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler der Johannes- Gutenberg-Realschule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ZP10 2010. Abschlussverfahren 2010 Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler der Johannes- Gutenberg-Realschule."—  Präsentation transkript:

1 ZP

2 Abschlussverfahren 2010 Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler der Johannes- Gutenberg-Realschule Bensberg Dienstag, 13. April 2010

3 Begriffe FachlehrerLehrer(in), der/die im letzten Jahr das Fach unterrichtete Vornote VNNote aus allen in der Klasse 10 erbrachten Leistungen in Deutsch, Englisch und Mathematik Prüfungsnote PNNote aus den schriftlichen Prüfungsteilen Endnote/Zeugnisnote Sie wird durch die Zeugnis- konferenz festgestellt.

4 Terminplan Mai 2010schriftliche Prüfungen 02. – 10. Juni 2010Nachschreibtermine Mi. 16. Juni 2010Bekanntgabe der VN und PN Do. 17. Juni 2010Anmeldung zur frw. Nachprüfung Mo/Di 21./22. Juni 2010 mündliche Prüfungen Do. 24. Juni 2010letzter Schultag Mi. 30. Juni UhrGottesdienst UhrEntlassfeier

5 Wann finden die Prüfungen genau statt? DeutschDienstag, 18. Mai 2010 EnglischDonnerstag, 20. Mai 10 MathematikFreitag, 28. Mai 2010 Prüfungsbeginn (schriftlich) ist jeweils Uhr! mündliche Prüfung Montag, 22. Juni 2010 Dienstag, 23.Juni 2010

6 Ist das Abschlussverfahren eine Abschlussprüfung? Nein! Die Endnote ergibt sich zu 50% aus der Vornote und zur anderen Hälfte aus der Note der Prüfungsleistung. Bei der Abschlussvergabe sind auch die Leistungen der anderen Fächer zu berücksichtigen.

7 Wer nimmt teil? Es nehmen alle Schülerinnen und Schüler aus dem Land Nordrhein-Westfalen teil, die den mittleren Bildungsabschluss, die sog. Fachoberschulreife, anstreben. RS, GY, HS A, HS B, GS A, GS B, FöS A, FöS B, Ersatz- und Ergänzungsschulen, Schulen des zweiten Bildungsweges, freie Schulen.

8 Was änderte sich am Unterricht? Was waren die Vorgaben? Es änderte sich wenig! Grundlage des Unterrichts in der Klasse 10 ist und war der Kernlehrplan. Die Unterrichtsinhalte orientierten sich an den zu vermittelnden Kernkompetenzen.

9 Wie viele Klassenarbeiten sind vorgeschrieben? Es gilt weiterhin die Regel, dass in der Klasse 10 pro Fach 4 – 5 Klassenarbeiten geschrieben werden sollen. Bei uns werden 5 Arbeiten pro Fach geschrieben.

10 Gab es eine Probearbeit? Ja, jeweils eine Arbeit in jedem Fach wurde / wird unter Prüfungsbedingungen geschrieben. Vorrangig wurden / werden darin die Inhalte des zweiten Teils der Prüfungs- arbeit bearbeitet.

11 Wie sehen die zwei Prüfungsteile aus? Teil Ifragt landesweit einheitlich die Basiskompetenzen für den mittleren Bildungsabschluss ab. Teil IIfragt bestimmte Aufgabenformate, die mit den Schülerinnen und Schülern im Unterricht erarbeitet wurden, ab.

12 Wurden die Prüfungsaufgaben erprobt? Die Aufgabentypen wurde vor der ersten zentralen Abschlussprüfung in 2007 umfangreich erprobt und danach jeweils evaluiert. Die aktuellen Aufgaben können aus nachvollziehbaren Gründen nicht erprobt sein.

13 In welchen Fächern wird geprüft ? Das Abschlussverfahren am Ende der Klasse 10 enthält grundsätzlich eine schriftliche Prüfung in den Fächern Deutsch Mathematik Englisch Für einzelne Schulen oder Schulformen gibt es abweichende Regelungen

14 Wie lange dauert eine schriftliche Prüfung? Für die FOR gilt: Deutsch150 min min.170 min. Mathematik120 min.130 min. Englisch120 min.130 min.

15 Haben die Schüler nach der schriftlichen Prüfung frei? Nein, nach der schriftlichen Prüfung ist Unterricht nach Plan.

16 Welche Aufgaben werden gestellt? Im ersten Teil werden Basiskompetenzen, Fachwissen und Fachmethoden aus den Klassen 5 – 10 geprüft. Im zweiten, dem umfangreicheren Teil der Arbeit werden Aufgaben gestellt, die vorwiegend aus dem Unterricht der Klasse 10 erwachsen sind.

17 Erhalten alle Schülerinnen und Schüler dieselben Aufgaben? Im ersten Teil sind die Aufgaben landesweit für alle Schüler gleich. Im zweiten Teil werden schulform- spezifische Aufgaben gestellt, die sich im Anforderungsniveau je nach Schulform unterscheiden.

18 Stehen Aufgaben zur Auswahl? Nur im Fach Deutsch besteht die Wahl zwischen zwei Themen. Die Schüler haben deswegen in Deutsch 10 Min. mehr Zeit für die Auswahl/Bearbeitung.

19 Stehen Hilfsmittel zur Verfügung? Deutsch: Es stehen der gesamten Klasse 5 Wörterbücher zentral zur Verfügung. Englisch: Es sind keine Wörterbücher oder andere Hilfsmittel zugelassen. Mathematik: Die Schüler erhalten eine ihnen bekannte Formelsammlung und dürfen den TR benutzen.

20 Müssen die Schulen Arbeitspapier zur Verfügung stellen? Für den ersten Teil ist Platz auf den Aufgabenblättern vorgesehen. Für den zweiten Teil erhalten die Schüler ausreichend gestempeltes Arbeitspapier.

21 Wer bewertet die Prüfungsarbeit? Die Beurteilungs- und Bewertungsvor- gaben werden zentral zur Verfügung gestellt. Der Fachlehrer ist Erstkorrektor, ein weiterer Fachlehrer ist Zweitkorrektor. Ggfs. wird ein Drittkorrektor hinzugezogen.

22 Finden auch mündliche Prüfungen statt? Eine mündliche Prüfung findet ggfs. nur als Abweichungsprüfungen statt. Sie findet verpflichtend statt, wenn Vornote (VN) und Prüfungsnote (PN) um drei oder mehr Noten voneinander abweichen. Der Schüler kann sich freiwillig prüfen lassen, wenn VN und PN um zwei Noten voneinander abweichen.

23 Wie werden die Abschlussnoten gebildet? (1) Vornote und Prüfungsnote stimmen überein: Die Note ist die Endnote. Vornote und Prüfungsnote weichen um einen Notenwert ab: Der Fachlehrer legt in Absprache mit dem Zweitkorrektor die Endnote fest. Eine mündliche Prüfung ist nicht möglich.

24 Wie werden die Abschlussnoten gebildet? (2) Vornote und Prüfungsnote weichen um zwei Notenwerte ab: Der Mittelwert ergibt die Endnote. Der Schüler hat jetzt aber das Recht auf eine freiwillige mündliche Prüfung. Vornote und Prüfungsnote weichen um drei oder mehr Notenwerte ab: Eine mdl. Prüfung ist obligatorisch. Die Note wird nach einem vorgegebenen Schema gebildet. 5:3:2!

25 Wie lange dauert eine mündliche Prüfung? Die mündliche Prüfung ist eine Einzelprüfung, für die der Schüler zehn Minuten Vorbereitungszeit bekommt. Die eigentliche Prüfung dauert dann ca. 15 – 20 min. Prüfer ist der Fachlehrer.

26 Fällt für die mündliche Prüfung Unterricht aus und wann findet diese statt? Nein, für die mündliche Prüfung sollte kein Unterricht ausfallen. Die Prüfungen können vormittags oder nachmittags stattfinden.

27 Haben die Prüflinge am Tag der mündlichen Prüfung frei? Ja, die Prüflinge haben unterrichtsfrei. Für die anderen Schüler ist Unterricht nach Plan.

28 Welche Aufgaben werden in der mündlichen Prüfung gestellt? Mit Bekanntgabe der Vornote und der Prüfungsnote und nach Meldung zur mündlichen Prüfung bekommt der Prüfling drei Themenbereiche vom Fachlehrer vorgegeben. Zwei der drei Themen sind dann Gegen- stand der Prüfung.

29 Wie wird die mündliche Prüfung bewertet? Nach der mündlichen Prüfung setzt der Prüfungsausschuss (Fachlehrer, Zweitkorrektor und ein Schulleitungs- mitglied) die Prüfungsnote fest.

30 Ist eine mündliche Prüfung sinnvoll? Nicht in jedem Fall. Der Schüler kann in der mündlichen Prüfung seine Note auch verschlechtern.

31 Wie wird die Vornote festgesetzt? Die Vornote ergibt sich aus allen Leistungen im gesamten 10. Schuljahr. Sie wird nicht arithmetisch gebildet, sondern soll die Entwicklung im gesamten 10. Schuljahr widerspiegeln.

32 Gibt es in den Prüfungsfächern „blaue Briefe“? Auch für die Prüfungsfächer sind blaue Briefe vorgesehen. Es ist zu beachten, dass zwischen den blauen Briefen und der Festsetzung der Vornote nur ein kurzer Zeitraum zum Aufarbeiten der Defizite zur Verfügung steht.

33 Was geschieht bei Erkrankung? Der Schüler schreibt direkt nach seiner Genesung die Arbeit(en) nach. Termine sind festgelegt. Bei längerer Erkrankung besteht die Möglichkeit zur Nacharbeit bis zum Ende der Sommerferien.

34 Ist eine Nachprüfung möglich? Im Abschlussverfahren gibt es für die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch keine Möglichkeit der Nachprüfung! In den übrigen Fächern ist wie bisher eine Nachprüfung möglich.

35 Bekommen die Schüler die Arbeiten zurück? Nein, die Arbeiten verbleiben bei der Schule und werden dort 10 Jahre aufbewahrt. Eine Einsicht durch die Erziehungsbe- rechtigten ist frühestens nach der Zeugnisausgabe (ab 01. Juli 2010) möglich.

36 Kann man durchfallen? Allein durch Versagen in den schriftlichen Prüfungen ist in der Regel ein Abschluss nicht zu verfehlen.

37 Werden LRS und Dyskalkulie bei der Benotung berücksichtigt? In besonders begründeten Ausnahme- fällen erhält ein LRS-Schüler eine Zeit- vergütung für die schriftliche Prüfung. Die Bewertung ist dann allerdings für alle Schüler gleich. Dyskalkulie wird nicht berücksichtigt.

38 Wo gibt es weitergehende Informationen? oder bei der Schulleitung der JGR

39


Herunterladen ppt "ZP10 2010. Abschlussverfahren 2010 Informationsabend für die Eltern und Erziehungsberechtigten und die Schülerinnen und Schüler der Johannes- Gutenberg-Realschule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen