Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eu.bac System – Presentation V3 1 Juni 2014 eu.bac – Übersicht und Einführung Distech European Tour 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eu.bac System – Presentation V3 1 Juni 2014 eu.bac – Übersicht und Einführung Distech European Tour 2014."—  Präsentation transkript:

1 eu.bac System – Presentation V3 1 Juni 2014 eu.bac – Übersicht und Einführung Distech European Tour 2014

2 eu.bac System – Presentation V3 2 Juni 2014 Ziele  Förderung der Gebäudeautomation  Sicherstellen von Produktqualität  Positionierung von Energiespar- Contracting  Pro-aktive Unterstützung von  CEN/ISO Standardisierung  EU Richtlinien  Energieeffizienz in Gebäuden  Energiedienstleistungen  Reduktion von Treibhausgas- Emission von Gebäuden eu.bac Gegründet  Brüssel 2003 Repräsentiert  85% der europäischen Hersteller von Produkten für Haus- und Gebäudeautomation  Entspricht einem jährlichen Marktvolumen von ca. 4,4 Mrd. Euro (2012)

3 eu.bac System – Presentation V3 3 Juni 2014 Ziel – Vermarktung von intelligenter, integrierter Gebäudetechnik Gebäudeautomations- System schafft Transparenz beim Energieverbrauch, unterstützt den Menschen effektiv und komfortabel in seiner Wohnung und am Arbeitsplatz

4 eu.bac System – Presentation V3 4 Juni 2014 eu.bac Mitglieder

5 eu.bac System – Presentation V3 5 Juni 2014 eu.bac Zertifizierungen Produkt ZertifizierungSystem Zertifizierung Die Kombination der beiden Zertifizierung stellt sicher, dass die Produkte und Systeme die zugesicherten Eigenschaften und Qualität erfüllen und dabei die beste Energieeffizienz im Gebäude erreichen im Labor getestetInspektion auf der Anlage Neu Zonenregler Komplette Installation in einem spezfi- schen Gebäude

6 eu.bac System – Presentation V3 6 Juni 2014 eu.bac Produktzertifizierungen ences-by-criteria.asp

7 eu.bac System – Presentation V3 7 Juni 2014 eu.bac Produktzertifizierungen

8 eu.bac System – Presentation V3 8 Juni 2014 eu.bac Produktzertifizierungen

9 eu.bac System – Presentation V3 9 Juni 2014 eu.bac System Was möchten wir erreichen?  Sicherstellen, dass Ihr Gebäudeautomations-System bei optimalem Komfort nachhaltig und energieeffizient installiert und betrieben wird Wie erreichen wir dies?  Aufgrund von wissenschaftlich geprüften Daten, basierend auf europäischen Normen und einer strengen funktionalen Checkliste Wer stellt dies sicher?  Von der Gebäudeautomations-Industrie (eu.bac) trainierte und zugelassene Experten

10 eu.bac System – Presentation V3 10 Juni 2014 Verfahren für den gesamten Lebenszyklus Identifikation der energie- und komfortrelevanten Bereiche Festlegung der Effizienzklasse und Komfortanforderungen Definition der Funktionalität Erhalt des Zertifikats Periodisches Audit basierend auf gleicher Methodik wie Erst-Audit Ständige, automatisierte Auswertung von Schlüsselindikatoren (KPI - Key Performance Indikatoren) für einen effizienten Betrieb Optionale Verbesserung Identifikation der energierelevanten Bereiche basierend auf der Analyse der Schlüsselindikatoren (KPI) Bewährtes, ganzheitliches, dem Energiefluss folgendes Audit-Verfahren inkl. partieller Funktionsprüfung Einheitliches Übergabeprotokoll Spezifikation Inbetriebnahme / Übergabe

11 eu.bac System – Presentation V3 11 Juni 2014 Energieeffizienter und nachhaltiger Betrieb  Überprüfung der bestellten und installierten Funktionalität durch Erst-Audit  Einheitliches Übergabeprotokoll Gewährleistung der Funktionalität 2  Optimale Spezifikation eines GA-Systems  Verbessertes Kosten-/Nutzen-Verhältnis Standardisierte, energetisch effiziente Funktionalität 1 Gewährleistung des nachhaltigen Betriebes 3  Sicherstellung der Anlagenverfügbarkeit und System-Funktionalität  Einhaltung der Komfortanforderungen  Überprüfung der Parametrierung  Einhaltung der spezifizierten Energieeffizienz-Klasse Zeit Ohne GA-System Nicht optimiertes und gewartetes GA-System Auditiertes und gewartetes GA-System Energieverbrauch in % Nur zur Veranschaulichung, Energieersparnis kann von Anlage zu Anlage variieren 3

12 eu.bac System – Presentation V3 12 Juni 2014 Pro-aktives Erfüllen europäischer Normen Gesetzgebung EU Gebäuderichtlinie - energieeffiziente Gebäude Energy Performance of Buildings Directive (EPBD) Standardisierung Berechungsmethode der Auswirkung von GA-Systemen auf die Energieeffizienz EN – Energieeffizienz von Gebäuden - Einfluss von Gebäudeautomation und Gebäudemanagement Zertifizierung Erfüllen europäischer Normen und nationaler Regulierungen Anwendung der Zertifizierung und Testmethoden Bereitstellung des Zertifizierungssystems für nationale Regulierungen

13 eu.bac System – Presentation V3 13 Juni 2014 GA Energieeffizienzklassen – EN Hohe energieeffizientes GA-System und TGM Fortgeschrittenes GA-System und TGM Standard GA-System Nicht energieeffizientes GA-System GA-SystemGebäudeautomationssystem TGMTechnisches Gebäudemanagement EN 15232: Klassifikation der GA Funktionalitäten EN wurde als Teil der europäischen Harmonisierung der Berechungs- methoden zur Verbesserung der Energieeinsparungen in Gebäuden (EPBD) entwickelt Thermischer Energiefaktor Elektrischer Energiefaktor KlasseDCBADCBA Büro +51%0%-20%-30%+10%0%-7%-13% Hörsaal +24%0%-25%-50%+6%0%-6%-11% Faktoren können sich ändern je nach Nutzung und Gebäudecharakteristik A B C: Referenz D

14 eu.bac System – Presentation V3 14 Juni 2014 Das Prinzip dahinter - Bedarfssteuerung der Versorgung

15 eu.bac System – Presentation V3 15 Juni 2014 Wie funktioniert das mit den europäischen Richtlinien? EPBD Energieeffiziente Gebäude EnEG Energieeinspargesetz DIN V 18599: Teil 11 Energetische Bewertung von GA-Systemen EnEV Energieeinsparverordnung Richtlinie / Gesetz Durchführungs- verordnung Norm EUDeutschland EN Energetische Bewertung von GA-Systemen Schreibt bautechnische Standardanforderungen für ein Gebäude vor Berechnungsmethoden der Auswirkung von Maßnahmen auf die Energieeffizienz Referenziert auf Normen

16 eu.bac System – Presentation V3 16 Juni 2014 EN und eu.bac System Checkliste ChecklisteEN 15232:2012 Klassen DCBA AUTOMATISCHE REGELUNG 1REGELUNG DES HEIZBETRIEBS 1.1Regelung der Übergabe Points Die Regeleinrichtung wird auf der Übergabe ‑ oder Raumebene installiert; im Fall 1 kann eine Einrichtung mehrere Räume regeln 00Keine automatische Regelung 01Zentrale automatische Regelung 12Einzelraumregelung 23Einzelraumregelung mit Kommunikation 34 Einzelraumregelung mit Kommunikation und präsenzabhängiger Regelung

17 eu.bac System – Presentation V3 17 Juni 2014 EN und eu.bac System Checkliste ChecklisteEN 15232:2012 Klassen DCBA AUTOMATISCHE REGELUNG 1REGELUNG DES HEIZBETRIEBS 1.1Regelung der Übergabe Points Die Regeleinrichtung wird auf der Übergabe ‑ oder Raumebene installiert; im Fall 1 kann eine Einrichtung mehrere Räume regeln 00Keine automatische Regelung 01Zentrale automatische Regelung 12Einzelraumregelung 23Einzelraumregelung mit Kommunikation 34 Einzelraumregelung mit Kommunikation und präsenzabhängiger Regelung

18 eu.bac System – Presentation V3 18 Juni 2014 Punktesystem Eine Verbesserung um 10 Punkte bedeutet 5% Energie-Einsparung!

19 eu.bac System – Presentation V3 19 Juni 2014 Audit des installierten GA-Systems VorbereitungInspektion  Übersicht des Grundrisses  Energiefluss von Heizen, Kühlen und Lüften verstehen  Vorbereiten der Checkliste basierend auf GA Dokumentation  Ausfüllen der eu.bac Checkliste  Verifizieren der Funktionalität in Stichproben Registrierung  Überprüfen der Inspektion  Klären von Unstimmigkeiten  Erstellen des Audit Reports  Registrierung des GA-Systems in der eu.bac Datenbank Deklaration

20 eu.bac System – Presentation V3 20 Juni 2014 Periodisches Audit der GA-Installation Aktualisieren der Check-List Beurteilung der KPIs  Auditor verifiziert, ob Funktionalität immer noch vorhanden ist  Aktualisieren der Checkliste falls nötig und Funktionalität Stichproben prüfen  Beurteilung der Schlüssel- Kennzahlen (KPI)  Klären von Abweichungen  Korrigieren der Abweichungen Erneute Registration  Überprüfen der Inspektion  Erstellen des Audit Reports  Registrierung des GA-Systems in der eu.bac Datenbank Deklaration

21 eu.bac System – Presentation V3 21 Juni 2014 Nutzen für Endkunden  Methode und Audit durch eu.bac standardisiert (industrieweit)  Stellt sicher, dass das installierte Gebäudeautomations- System richtig funktioniert  Spart Energie- und Lebenszykluskosten im gewünschten Komfort-Level  Möglichkeit für Vergleiche und Maßnahmen zur kontinuierliche Verbesserung  Basierend auf Normen (EN 15232) und durch eine deutsche Universität wissenschaftlich geprüft  Möglichkeit der Kontrolle von Verbesserungsmaßnahmen

22 eu.bac System – Presentation V3 22 Juni 2014 eu.bac System Checkliste: Nutzen für Planer  Neubau: Hilft die wichtigsten GA-Funktionen einfach zu spezifizieren basierend auf einer wissenschaftlich geprüften Methode und der Norm EN  Bestand: Rasche und strukturierte Beurteilung eines existierenden GA-Systems basierend auf einer wissenschaftlich geprüften Methode und der Norm EN  Systematische Hilfe, die richtige GA-Funktionalität für die richtige Applikation am richtigen Ort zu bestimmen  Zeigt die Vorteile der GA Verbesserungsmaßnahmen  Checkliste bietet einen strukturierten Inbetriebnahme- Überprüfungs-Prozess und Bericht (Hersteller - unabhängige Methode)

23 eu.bac System – Presentation V3 23 Juni 2014 Nutzen für GA-Hersteller und System Integratoren Logo:  Strukturierte Analyse von installierten Systemen zur Erkennung von Verbesserungspotential aus dem Aspekt Energieeffizienz  Bei Kunden mit Service-Vertrag kann Audit- Bericht als Nachweis für getätigten Service verwendet werden  Gemeinsamer Marktauftritt als Industrie und nicht als einzelner Hersteller

24 eu.bac System – Presentation V3 24 Juni 2014 Wie werden Sie eu.bac System Auditor? Kandidat Auditor Junior Auditor Nach Registrierung in einem anerkannten eu.bac Training Center Nach absolviertem Training und bestandenem Test In den ersten 6 Monaten nach dem Training muss ein erstes Audit gemacht werden Mindestens eine Installation muss pro Jahr auditiert werden Jährliche Erneuerung der Registrierung

25 25 eu.bac SystemOktober Gebäude13 Auditoren10 Junior Auditoren 13 Trainer 7 Professoren Eckdaten eu.bac System DACH Strategische Partner:

26 eu.bac System – Presentation V3 26 Juni 2014 Fragen

27 eu.bac System – Presentation V3 27 Juni 2014 Vielen Dank eu.bac: eu.bac System:


Herunterladen ppt "Eu.bac System – Presentation V3 1 Juni 2014 eu.bac – Übersicht und Einführung Distech European Tour 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen