Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Jahrestagung des BdB e.V. vom 23. - 25. April 2015 Profession entwickeln! Rechts- und Handlungsfähigkeit sichern. Qualität in der Betreuung: Strukturelle.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Jahrestagung des BdB e.V. vom 23. - 25. April 2015 Profession entwickeln! Rechts- und Handlungsfähigkeit sichern. Qualität in der Betreuung: Strukturelle."—  Präsentation transkript:

1 Jahrestagung des BdB e.V. vom April 2015 Profession entwickeln! Rechts- und Handlungsfähigkeit sichern. Qualität in der Betreuung: Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

2 Qualität in der Betreuung: Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Gliederung: 1.Vorbemerkungen 2.Aufgabenstellung von Betreuung als Humandienstleistung 3.Qualität in der Betreuung 4.Strukturelle Verbesserungen 5.Fazit Klaus Förter-Vondey Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

3 Qualität in der Betreuung wird behindert durch strukturelle Mängel.  Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Vorbemerkung

4 Der Ausgangspunkt von Überlegungen für strukturelle Verbesserungen muss die Qualität der Betreuung sein, die bei den KlientInnen ankommen soll.  Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Vorbemerkung

5 Es besteht ein Zusammenhang zwischen Qualität, strukturellen Mängeln und der geltenden Rechtslage! Förter-Vondey, 04/15 Vorbemerkung  *Georg Lütter, Referatsleiter für Betreuungsrecht im BMJV, in: aspekte, März 2015 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Es wird Bezug genommen auf die vom BMJV geplante Vergabe einer Untersuchung zur Frage, „…ob es strukturelle Mängel in der tatsächlichen Betreuungspraxis gibt und – falls das so ist – inwieweit solche Mängel mit der geltenden Rechtslage zusammenhängen.“*

6  Nur die Berufsinhaber sind in der Lage, Qualität in der Betreuungspraxis zu erarbeiten, umzusetzen und zu sichern – auf der Grundlage entsprechender Strukturen und gesetzlicher Rahmenbedingungen. * Bernd Schulte zitiert in einem Aufsatz Justizminister Engelhard 1988 auf dem Juristentag Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! „… so waren die Träger des Reformanliegens (BtG) nicht in erster Linie (…) nicht so sehr die Juristen, nein, es waren die Angehörigen der medizinischen und Sozialen Berufe…“* Vorbemerkung

7 2. Aufgabenstellung von Betreuung als Humandienstleistung Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

8 -ideelle persönliche Leistung, nicht lagerfähig -nicht voraus beurteilbar -angewiesen auf Compliance und Zusammenarbeit -besondere Herangehensweisen (Verfahren) -Qualität in eigener Verantwortung +Schutz, Vertretung +besondere Kundenposition/-beziehung: Aufgabenstellung - Betreuung als Humandienstleistung Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

9 „Die Betreuung umfasst alle Tätigkeiten, die erforderlich sind, um die Angelegenheiten des Betreuten (…) rechtlich zu besorgen (§ 1901 Abs.1 BGB).“ Angelegenheiten:Probleme, Anliegen Besorgung:Zurüstung zur internen Disposition, zwecks Herstellung von Selbstma- nagement und Selbstverantwortung (Rechts- und Handlungsfähigkeit) Voraussetzung:Krankheit, Behinderung (§1896) besondere Kundenbeziehung: Angelegenheiten besorgen Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

10 Roder, 03/14 Erkenntnis- und Urteilsfähigkeit Handlungs- und Regelungskompetenz Wahrnehmungs- und Austauschfähigkeit Störung in der internen Disposition Selbstmanagement und Selbstverantwortung? Angelegenheiten besorgen Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! „im Menschen“ „Kunde“

11 Roder, 03/14 Erkenntnis- und Urteilsfähigkeit Handlungs- und Regelungskompetenz Wahrnehmungs- und Austauschfähigkeit Zurüstung zur internen Disposition Selbstmanagement und Selbstverantwortung! Angelegenheiten besorgt Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! „im Menschen“ „Kunde“

12 Biographie: „Rekonstruktion allg. Strukturen und Prozesse“ Interne Disposition: Vermögen, Lebensentwurf umzusetzen (im Menschen) Außenwelt: materielle, kulturelle … Rahmenbedingungen (am Menschen) Perspektive: Ziele / Lebensentwurf Lebenslage: … Raum zur Befriedigung von Interessen in Anlehnung an Wendt, Lebenslagen-Konzept, 2010 Förter-Vondey, 11/14 Besorgung Zurüstung zur internen Disposition Angelegenheiten besorgen „im Menschen“ – Zugang zum Sozialraum (Schnittstellenproblematik) Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

13 3. Qualität in der Betreuung Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

14 Qualität ist „die Gesamtheit von Eigenschaften und Merkmalen, (…) einer Dienstleistung, die sich auf deren Eignung zur Erfüllung festgelegter oder vorausgesetzter Erfordernisse beziehen.“* Förter-Vondey, 04/15 Qualität - Definition * DIN ISO-Norm 8402, nach Wendt, Case Management, 2015 ** Wendt, ebenda Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! „Im humandienstlichen Bereich unterliegen die Anforderungen und Standards einem Prozess intersubjektiver Verständigungen.“**

15 Struktur: wenig personenbezogen; Güte des ganzen Dienstes - Qualifikation, Aus- Fort- Weiterbildung - Vergütung, Wettbewerb, Berufszugang - eigene Strukturen, Sach-, Personalressourcen, Arbeitsorganis. Prozess: überindividuell und allgemein fachlich regelbar - Planung, Realisierung von Arbeitsabläufen - Arbeitshilfen, Leitlinien, - Umgang/Verfahren mit Klientinnen, Partnern, Angehörigen Ergebnis: „Outcome“ differiert in jedem Fall - Übereinstimmung von (gemeinsamer) Planung und Erreichtem - erfüllte Erwartungen (auch eigene) - KlientInnenzufriedenheit Förter-Vondey, 04/15 Dimensionen von Qualität Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Rot: Aufgabe der Betreuungspraxis; Schwarz: „äußere“ Strukturen/Rahmen

16 = systematische Prüfung und Kontrolle: - Regeln für Zulassung und Berufsausübung - Vergütungsordnung (wettbewerbsregelnd) - fachliche Standards - Regeln für Wettbewerb, Werbung, kollegiales Verhalten - Beschwerdemöglichkeiten inkl. Ehrengerichtsbarkeit - besondere Qualitätsverantwortung („Kundenbeziehung“) - Qualitätssicherung in eigener Verantwortung - Herangehensweise: Managementverfahren (BM) Qualitätssicherung Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

17 „…ist die Führung eines Betriebes und die Lenkung seiner Abläufe… Die Verfahrensweise (hier: Betreuungsmanagement) kann als Total Quality Management (…) betrachtet werden. Sie stellt (…) einen gegliederten Prozess dar, der in allen Teilen (…) zur Qualitätssicherung beiträgt“* Qualitätsmanagement *Wendt, Case Management, 6. Auflage, 2015 Förter-Vondey, 04/15 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

18 Aufgabe:- Hilfe und Schutz gewähren - Menschenwürdegarantie (GG) sichern - Herstellung von Handlungsfähigkeit Mittel für- beraten und unterstützen, stellvertretendes Handeln, Betreuer gebunden an Erforderlichkeit, Wünschen und Wohl - informelle „Bedarfsfeststellung“ durch Kontakte Ziel- Wahrnehmung der Angelegenheiten durch KlientIn - Zugang gesichert: „Betreuung macht (Menschen) von bloßen Leistungsempfängern zu aktiven Teilnehmern und garantiert so die Menschenwürde.“* Qualität:- Kriterien nicht vorhanden; nur von Praxis definiert; aber: nur erforderliche Zurüstung Förter-Vondey, 04/15 Qualität – im Betreuungsrecht Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! * Lipp, Rechtsfürsorge im Sozialstaat, Betrifft Betreuung, 2004

19 Förter-Vondey, 03/14 4. Strukturelle Verbesserungen Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

20 Förter-Vondey, 04/15 Kernfragen Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! 1. Was ist an strukturellen Verbesserung notwendig, um das Outcome („was mit ihm erreicht wird“) zu verbessern? und: 2. Durch welche Veränderungen der Rechtslage ist die Qualität der Betreuungspraxis zu verbessern?

21 Förter-Vondey, 04/15 Outcome verbessern Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Betreuung als unabhängige Unterstützung verstehen (Verständigung auf einen Betreuungsbegriff; BRK) Professionalisierung fördern durch Ausbildung, Zulassung, berufliche Selbstverwaltung: - Fachlichkeit vorhanden - Vergleichbarkeit von Besorgungsleistungen hergestellt (BM als Total Quality Management) Anspruch auf Besorgungsleistungen herstellen: - BRK umgesetzt - Zugang von Menschen zum Leben in der Gesellschaf erleichtert (Menschenwürdegarantie; Rechts- und Handlungsfähigkeit)

22 Förter-Vondey, 04/15 gesetzliche Regelungen Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Verbesserung Rechtslage ► Zulassung, Ausbildung (Berufsgesetz inkl. Kammer; erster Schritt: VBVG, BerufsG) ►Materielle Rahmen- bedingungen (VBVG, neues fachliches Pauschalenmodell) ► Ansprüche von KlientInnen an die Leistung (BGB,SGB) ► Regelung für Geeignete Stellen (zunächst Modellprojekte (BGB, SGB) Wirkungen für Praxis ► Qualitätsgrundlage, Entwicklung von Fachlichkeit zum Nutzen der KlientInnen ► Qualifikation; Qualitätsgrundlage Nachwuchsförderung ► soziales Modell versus Fürsorge (Forderung der BRK) ► Schwelle senken zum Zugang zu Besorgungsleistungen

23  Es gibt gute Qualität in der Betreuung – es braucht mehr und eine Einheitlichkeit.. Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!  Dafür sind strukturelle Verbesserungen notwendig und überfällig,  Voraussetzung für alles ist eine Verbesserung der materiellen Lage, um … Fazit:  die Rechts- und Handlungsfähigkeit unterstützen zu können!  Qualität in der Betreuung braucht eine Profession

24 Strukturelle Verbesserungen sind überfällig! Vielen Dank!

25 Definition von Betreuung(Besorgung = Zurüstung) Berufsbild (Bild vom Beruf) Leitlinien und fachliche(Arbeitshilfen und Bewer- Standardstungsmöglichkeit Dritter) Berufsethik (ethische Standards) Betreuungsmanagement (Management der Besorgung) Berufsordnung (berufliche Regelugen) Beschwerdemanagement (Verhältnis von Regelungen und Qutcome) …. Förter-Vondey, 04/15 Qualität in der Betreuung - Betreuungspraxis Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!

26 Förter-Vondey, 03/14 Qualität in der Betreuung - Betreuungsmanagement Prinzipien BetreuungPrinzipien Betreuungsmanagement Besorgung von AngelegenheitenManagement der „internen Disposition“ und Versorgung Persönliche Betreuung, Selbständigkeitsprinzip Nutzerorientierung, gemeinsame „Produktion“ Wohl und Wille beachten, Besprechungspflicht (Selbstbestimmung, Menschenwürde) Handeln nach Vereinbarung, prozedurale Fairness (Selbstbestimmung) „Rehabilitationsauftrag“ (Zugang zur Teilhabe sichern) Produktorientierung (Wohlfahrt) Erforderlichkeitsgrundsatz (nur Notwendiges zurüsten) Qualitätssicherung in allen Schritten des BM Strukturelle Verbesserungen sind überfällig!


Herunterladen ppt "Jahrestagung des BdB e.V. vom 23. - 25. April 2015 Profession entwickeln! Rechts- und Handlungsfähigkeit sichern. Qualität in der Betreuung: Strukturelle."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen