Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung. 2 Was bedeutet das für den Schüler und die Sorgeberechtigten? Der Schüler soll durch das Gespräch und die.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung. 2 Was bedeutet das für den Schüler und die Sorgeberechtigten? Der Schüler soll durch das Gespräch und die."—  Präsentation transkript:

1 Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung

2 2 Was bedeutet das für den Schüler und die Sorgeberechtigten? Der Schüler soll durch das Gespräch und die Bemerkungen zur Lernentwicklung befähigt werden: eigene Lernprozesse zu reflektieren sein Lernen aktiv mit zu gestalten Verantwortung für seine eigene Entwicklung zu übernehmen Die Sorgeberechtigten sollen aktiv in den gesamten Prozess der Lernentwicklung ihres Kindes einbezogen werden. Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung

3 Was bedeutet das für den Lehrer? die Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung sind wichtige Instrumente und Hilfe bei der Planung, Durchführung und Dokumentation individueller Förderung durch die unterschiedlichen Schwerpunksetzungen der einzelnen Schüler erhalten Lehrer eine wesentliche Orientierung, um die individuelle Förderung zu gewährleisten mit den Dokumentationen zur Lernentwicklung weisen der einzelne Lehrer und die Schule nach, welche Maßnahmen sie ergriffen haben, um diesen pädagogischen Anspruch umzusetzen 3

4 Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung auf Beschluss der Lehrerkonferenz konnten Schüler die Bemerkungen zur Lernentwicklung bereits in den Schuljahren 2011/12 und 2012/13 erhalten 50 Schulen haben ihre Ergebnisse dem Ministerium zur Auswertung zur Verfügung gestellt die Auswertung ergab, die Hinweise zu den Bemerkungen und zum Gespräch zur Lernentwicklung zusammenzuführen und zu vereinfachen sowie die Vordrucke praktikabler zu gestalten die Lehrerinnen und Lehrer wünschten sich mehr Unterstützung 4

5 Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung eine Arbeitsgruppe „Leistungseinschätzung“ des Thillm mit Vertretern aus Schulen (Schulleitern, Lehrern und Beratern für Schulentwicklung) und des Ministeriums arbeiteten diese Erfahrungen auf Ziel der Arbeitsgruppe bis 2014 ist eine „Fachliche Empfehlung zur Leistungseinschätzung“ am wurden die überarbeiteten Hinweise für die Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung an die Schulen versendet; die Hinweise wurden verkürzt, konkretisiert und mit einem Vorschlag für die Umsetzung an den Schulen untersetzt Zur weiteren Unterstützung: in der Zeit vom – war ein telefonischer Beratungsdienst (Hotline) im ThILLM eingerichtet wird parallel dazu eine Liste mit häufig gestellten Fragen (FAQ) und den entsprechenden Antworten ab November 2013 auf der Seite des Thüringer Schulportals bereitgestellt werden im September und Oktober 2013 regionale Fortbildungsveranstaltungen durch die Schulämter durchgeführt war das Thema Gegenstand auf dem diesjährigen Schulleitertag des ThILLM werden je nach Bedarf Abrufangebote zur Verfügung stehen 5

6 unkonkret, zu allgemein „Ich lerne Lösungsstrategien zu entwickeln“ „… und ein angemesseneres Gesprächsverhalten sind weitere Ziele“ „Ich nehme mir vor, mich jede Stunde fünf mal zu melden“ „übernimmt ernsthafter Verantwortung“ „Erledigung der schulischen Pflichten“ „Akzeptanz anderer Persönlichkeiten“ „geeignete Methoden der Erkenntnisgewinnung auswählen und anwenden“ auf dem richtigen Weg (konkret/spezifisch) „durch das Ausprobieren von verschiedenen Lesetechniken und –strategien das Lesen üben“ „ich hole selbständig Versäumtes nach, indem ich selbst von mir aus auf die Lehrer zugehe“ „ ich melde mich, wenn ich etwas sagen möchte“ „Ich packe meine Schulbücher am Abend zuvor selbst ein“ „… ich gehe sorgfältiger mit meinen Büchern und Materialien um und will diese nicht mehr so oft vergessen“ „Ich will netter zu meinen Mitschülern sein und keinen mehr beschimpfen“ „Ich möchte schneller meine Aufgaben erledigen und deshalb an meinem Arbeitstempo arbeiten“ „…mit Misserfolgen umgehen lernen, damit ich mich nicht mehr so ärgere“ Individuelle Lernziele (Beispiele, die eingereicht wurden)

7 Maßnahmen zur Unterstützung (Beispiele, die eingereicht wurden) unkonkret, zu allgemein „…Schulung im Umgang mit Instrumenten der Selbstwahrnehmung“ „Individuelle Förderung in der Freiarbeit“ „… muss die häusliche Arbeitssituation verbessern“ „du musst an deinem Charakter arbeiten“ „ versuche wacher und bewusster durch den Alltag zu gehen.“ „Ich melde mich 5 mal jede Stunde“ (falsche Zuordnung, „Ich besuche zusätzlich zur Schule eine private Nachhilfe für Eng und Ma“ auf dem richtigen Weg (konkret/spezifisch) „bekommt jeden Monat eine direkte Rückmeldung durch den Klassenlehrer“ „… Aufgaben gewissenhafter lesen und die Aufgabenstellung mit eigenen Worten erklären“ „die Eltern kontrollieren das Hausaufgabenheft täglich „Wir fertigen gemeinsam Lernkarten für Englisch an“ „Training der Schrittfolge zum Verstehen einer Aufgabe“ „Ich frage nach, wenn ich etwas nicht verstanden habe“ „Ich frage Frau… selbstständig nach Übungsaufgaben“

8 unkonkret, zu allgemein „du hast Reserven in deiner Selbstwahrnehmung“ „du hast in deiner Persönlichkeitsentwicklung einen riesigen Schritt gemacht“ „… logisches Denkvermögen ist nicht so gut ausgeprägt.“, „gemütsbedingt arbeitest du sehr unterschiedlich“ „Du hast es dir zum Teil selbst schwer gemacht, einen Platz in der Klasse zu finden.“ „ Auf Leistungsdruck reagiert … psychosomatisch.“ „Überdenke deine Lerneinstellung.“, „Du versteht oft Arbeitsaufgaben nicht, weil du unkonzentriert bist.“ „Überlege, wie du für deine Leistung im Unterricht mehr Anerkennung bekommen kannst.“ „Es ist für uns immer wieder enttäuschend, wie wenig du dein Potenzial in den Unterricht einbringst.“ „zeigt nicht genügend Eigenmotivation“ „du hast zu wenig Kampfgeist gezeigt“, „… kann selbstbewusster damit umgehen, wenn in ihren Antworten noch Fehler aufgedeckt werden. Daraus lernt sie.“ auf dem richtigen Weg (konkret/spezifisch) „du äußerst viele eigene Ideen“ „du zeigst bei schriftlichen Aufgaben viel Kreativität“ „…Sorgfalt und aufmerksame Selbstkontrolle kommen leider manchmal zu kurz“ „… hört aufmerksam zu, tauscht sich mit anderen aus und unterstützt sie.“ „… nutzt die Arbeitszeit meist gut. Trägt dazu bei, dass die Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden...“ „…beendet seine Arbeit selten pünktlich, er braucht klare Terminsetzungen und genaue Arbeitsvorgaben“ „Deine Arbeitsmittel sind immer vollzählig, liegen vor dem Unterricht zum Lernen bereit und werden von dir sachgerecht behandelt.“ „… festigt schrittweise ihr Grundwissen und arbeitet selbstständiger.“, „du hast gelernt, keine Schimpfwörter mehr im Unterricht zu verwenden“ Einschätzung zur Lernentwicklung (Beispiele, die eingereicht wurden)

9 9 Häufig gestellte Fragen an der Hotline

10 10 Häufig gestellte Fragen an der Hotline

11 11 Häufig gestellte Fragen an der Hotline

12 12 Häufig gestellte Fragen an der Hotline - Die FAQ Liste befindet sich auf dem Thüringer Schulportal


Herunterladen ppt "Bemerkungen und Gespräche zur Lernentwicklung. 2 Was bedeutet das für den Schüler und die Sorgeberechtigten? Der Schüler soll durch das Gespräch und die."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen