Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.boeckler.de Weltwirtschaft in der Krise Ursachen – Folgen - Auswege Dr. Heike Joebges Fachtagung DGB Baden-Württemberg, 20.04.09.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.boeckler.de Weltwirtschaft in der Krise Ursachen – Folgen - Auswege Dr. Heike Joebges Fachtagung DGB Baden-Württemberg, 20.04.09."—  Präsentation transkript:

1 Weltwirtschaft in der Krise Ursachen – Folgen - Auswege Dr. Heike Joebges Fachtagung DGB Baden-Württemberg,

2 2 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

3 3 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

4 4 Auslöser 2006: der US- Immobilienmarkt bricht ein... Quelle: Ecowin, Berechnungen des IMK

5 5 Finanzmarktkrise: Auslöser und Verbreitung Subprime Krise Verbriefungen Vertrauenskrise wg. Kreditfinanzierung Auslöser Systematischer Risikotransport Globales Problem

6 6 Verlauf: Panikwellen am Interbankenmarkt 1. Subprime 2. Kreditfinanz. 3. Bewertung 4. Geldmarkt 5. Insolvenzen Konjunkturrisiken Vertrauenskrise Quelle: Ecowin, Berechnungen des IMK

7 7 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

8 8 Wachsende globale Ungleichgewichte RU: Russland; SA: Saudi Arabien; DE: Deutschland; JP: Japan; CN: China; ES: Spanien. *Rest Überschussländer: Schweiz, Norwegen, Niederlande, Kuwait, Singapur; *Rest Defizitländer: Australien, Griechenland, Italien, Türkei, Frankreich, Rumänien, Portugal. Quelle: Ecowin – Eurostat und nationale Statistikämter; Berechnungen des IMK.

9 9 Finanzmarktkrise i.w.S.: Globale Ungleichgewichte Leistungsbilanzdefizit (USA) Leistungsbilanzüberschuss (Deutschland,Japan,China) Global wachsende Ungleichgewichte Konsumbasiertes Wachstum, Kreditfinanzierung Exportbasiertes Wachstum, Unterbewertungsstrategie Globales Problem

10 10 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

11 11 Konjunkturabschwächung auch ohne Finanzkrise: Euro-Aufwertung 2006 bis Mitte 2008 EZB-Leitzinsanhebungen 2006 bis Herbst 2008 Abschwächung USA; Ölpreisanstieg; geringeres Wachstum weltweit Vorzieheffekte bei Investitionen (degr. AfA) Verstärkung der Abschwächung durch Finanzkrise: Erschwerte Unternehmensfinanzierung (weltweit!) Wegbrechen der Exportmärkte Abwärts-Spiralen Auswirkungen auf die Realwirtschaft

12 12 Erschwerte Finanzierung von Unternehmen 1 Quelle: Ecowin (EZB).

13 13 Erschwerte Finanzierung von Unternehmen 2 Quelle: Ecowin, Berechnungen des IMK

14 14 Erschwerte Finanzierung von Unternehmen 3 Quelle: Ecowin.

15 15 Rezession im Euroraum Rezession in den USA Rezession in Großbritannien Wachstumseinbrüche in Osteuropa & Asien Weltweit Abwärtsrevisionen vorheriger Prognosen => IWF Abwärts-Revisionen der Oktober-Prognose aus dem WEO 2008: November 2008, Januar 2009, Ankündigung für April 2009 Deutschlands Exportmärkte brechen ein

16 16 Abschwächung auch ohne Finanzkrise Abschwächung in den USA Zinssteigerungen & Aufwertungen bis zur Krise Zusätzlich: Kapitalabflüsse wegen der Finanzkrise Abwertungen der Währung Verschlechterung der Bonitätseinschätzung Einbrüche am Aktienmarkt Erschwerte Unternehmensfinanzierung Exportmärkte brechen ein: Schwellenländer

17 17 Besonders betroffen: Exportorientierte Länder Quelle: Ecowin – Eurostat und nationale Statistikämter; Berechnungen des IMK.

18 18 Schlechte Aussichten für Baden-Württemberg… Quelle: Ecowin-Destatis.

19 19 Arbeitsmarkt: Aussichten trüben sich ein Quelle: Ecowin-Bundesagentur für Arbeit.

20 20 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

21 21 Finanzierung teurer & erschwert  Investitionen  Wachstum  Kreditausfälle  vorsichtigere Kreditvergabe durch Banken… Wachstum  Kurse Finanzaktiva  Wertberichtigungen bei Banken  vorsichtigere Kreditvergabe durch Banken… Finanzkrise verstärkt Konjunkturabschwächung … und umgekehrt!!!

22 22 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

23 23 Rekapitalisierung mit staatlicher Hilfe (Commerzbank, Aareal Bank) Grundsätzlich höchstens 10 Mrd. pro Bank Aufkauf risikobehafteter Finanzprodukte Bisher nicht durchgeführt Bis zu 5 Mrd. pro Bank Staatliche Garantien für neue Schuldverschreibungen (Commerzbank, HSH Nordbank, BayernLB, IKB) Für bis zu 400 Mrd. Laufzeit bis zu 5 Jahren Rettungspaket für Banken

24 24 Positiv: richtige Maßnahmenkombination Keine Staatshilfe ohne Gegenleistung Negativ: Ungenügende europäische Koordination Freiwilligkeitsprinzip lässt Banken zögern Begrenzung einzelner Maßnahmen in Umfang & Volumen (v.a.: Aufkauf von Problemaktiva) Rettungspaket für Banken

25 25 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

26 26 Konjunkturpakete: spät wirksam & zu klein Quelle: IMK Policy Brief Januar 2009 bzw. Boeckler-IMPULS 1/2009, Aktualisierung rot.

27 27 Kommunen in der Krise stark belastet: Rückgang der Gewerbesteuererträge (besonders in Standorten von Großunternehmen) Rückgang der Steuereinnahmen wegen der Steuersenkungen im Rahmen der Konjunkturpakete Cross-border Leasinggeschäfte platzen vielfach Ausgaben für steigende Arbeitslosigkeit (v.a. für Hartz-IV-Empfänger) Hilft das Zukunftsinvestitionsgesetz?

28 28 Finanzmarktkrise i.e.S. Finanzmarktkrise i.w.S. Auswirkungen auf die Realwirtschaft Finanzkrise und Konjunktur Rettungspaket für Banken Rettungspaket für die Konjunktur Fazit Gliederung

29 29 Finanzkrise und Rezession verstärken sich gegenseitig. Rettungspaket für Banken und für die Konjunktur sind daher notwendig und richtig. Bei beiden sind Nachbesserungen erforderlich. Notwendig: europäisch koordinierte Konjunkturpakete konjunkturstabilisierende Maßnahmen in Ländern und Kommunen Fazit

30 30 Vielen Dank!


Herunterladen ppt "Www.boeckler.de Weltwirtschaft in der Krise Ursachen – Folgen - Auswege Dr. Heike Joebges Fachtagung DGB Baden-Württemberg, 20.04.09."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen