Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine Einführung in Themenfindung, Literaturrecherche, Aufbau und Organisation einer Facharbeit Wissenschaftliches Arbeiten – Informationen zur Facharbeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine Einführung in Themenfindung, Literaturrecherche, Aufbau und Organisation einer Facharbeit Wissenschaftliches Arbeiten – Informationen zur Facharbeit."—  Präsentation transkript:

1 Eine Einführung in Themenfindung, Literaturrecherche, Aufbau und Organisation einer Facharbeit Wissenschaftliches Arbeiten – Informationen zur Facharbeit

2 Inhaltsverzeichnis 0. Allgemeines 1. Wissenschaftliches Arbeiten 2. Plagiat 3. Rahmenbediungungen 4. Themenfindung und Eingrenzung des Themas 5. Literatur / Informationsquellen 6. Literaturrecherche 7. Hilfestellungen zum wissenschaftlichen Arbeiten 8. Aufbau der Arbeit 9. Korrektur der Arbeit 10. Tipps und Organisation der Arbeit / Zeitplan 11. Weiterführende Literatur

3 0. Allgemeines -die Facharbeit ersetzt in der Q1 eine Klausur in einem schriftlichen Fach (LK oder GK).  Die Facharbeit ersetzt in der Q1 die dritte Klausur in einem schriftlichen Fach (LK oder GK).  Zeitlicher Rahmen: 6 Wochen (ohne Feiertage)  Abgabetermin ist der im Oberstufenbüro bei der Stufenleitung:  Ein gedrucktes Exemplar  Ein digitales Exemplar auf CD

4 1.1 Wissenschaftliche Standards und Arbeitsgrundsätze -Nachvollziehbare Schwerpunktsetzung (Akzentuierung)‏ -Problemorientierung und Relevanz -Zielgerichtete Argumentation (Stringenz)‏ -Verknüpfung der einzelnen Analyseteile (Kohärenz)‏ -Inhaltliche Richtigkeit (Korrektheit)‏ -Eindeutigkeit, Vollständigkeit und Genauigkeit -Objektivität / intersubjektive Überprüfbarkeit und Transparenz -Funktionalität der Methoden -Sachlichkeit / wissenschaftlich-distanzierter Schreibstil 1. Wissenschaftliches Arbeiten

5 1.2 Schritte wissenschaftlichen Arbeitens  Arbeitsvorhaben planen  Thema suchen, eingrenzen und strukturieren  Informationen und Materialien beschaffen und sichten  Informationen und Materialien angemessen strukturieren und auswerten  sprachlich und formal angemessenen formulieren  wissenschaftliche Arbeitsweise (z.B. Zitierweise und Literaturangaben) beachten  eigene und fremde Überarbeitung 1. Wissenschaftliches Arbeiten

6  Die Arbeit muss in eigenen Worten formuliert werden.  Jeder Gedanke, der übernommen wird, muss in der Arbeit entweder im Fließtext oder durch eine Fußnote kenntlich gemacht werden (Absprache mit Fachlehrer!).  Wie in einer Textanalyse wird entweder sinngemäß/ indirekt (vgl. ….) oder wörtlich/ direkt („…“) zitiert.  ALLE in Anspruch genommenen Hilfsmittel müssen angeführt werden. 2. Plagiat Direktes Zitat: -In Anführungsstriche wortwörtlich so wie im Text angegeben -Lang (3 oder mehr Zeilen): eigener Absatz -Kurz: in den laufenden Text ACHTUNG: Das Zitat darf nicht verändert werden! Auslassungen mit […] kennzeichnen!

7 2. Plagiat  Wichtig ist es, aus der gelesenen Literatur EIGENE Schlussfolgerungen zu ziehen und diese dann mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu belegen!  Am Ende eurer Facharbeit MUSS eine Erklärung stehen, in der ihr versichert, die Arbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe verfasst zu haben. Diese Erklärung muss mit Datum handschriftlich von euch unterschrieben werden!  Die Erklärung hat rechtsverbindlichen Charakter. Mit ihr bescheinigst du, dass du die Arbeit selbstständig angefertigt hast.  Wir nutzen Software zum Auffinden von Plagiaten!

8 3. Rahmenbedingungen  Umfang: max Seiten (ohne Anhang)  Vorgaben zu Layout und Aufbau (Deckblatt, Schriftgröße, Zeilenabstand, Gliederung usw.)  Homepage Gymnasium Rodenkirchen  Bitte sprecht mit eurem Fachlehrer/ eurer Fachlehrerin genau ab, welche Art des Zitierens, Literaturverzeichnis, usw. er/ sie von euch haben möchte!

9 4.1 Anforderungen an das Thema  Anknüpfung an Wissen und Interessen des Schülers (Motivation)  Eingrenzung auf einen Arbeitsschwerpunkt  Problemorientierung / Leitfrage  angemessenes Anspruchsniveau‏ Tipp 1: Sucht euch zunächst Themen des Faches aus, die euch auf Anhieb interessieren. Ihr könnt z.B. in eurem Fachbuch oder anderer Literatur stöbern. Schlagt dann das Thema/ die Themen eurem Fachlehrer vor. Eurer Fachlehrer wird euch bei der Präzisierung und Berücksichtigung fachlicher Standards helfen! Tipp 2: Hilfreich kann es ebenfalls sein, ein grobes Inhaltsverzeichnis zu erstellen, um die Ideen vorzustrukturieren. 4. Themenfindung und Eingrenzung des Themas

10 3. Themenfindung und Eingrenzung des Themas 4.2 Beispiele für schlechte und gute Themenformulierungen A – Schlecht: Die Figur „Professor Unrat“ bei Heinrich Mann – Gut:Heinrich Manns „Professor Unrat“ – Tyrann oder Opfer seiner Zeit? B– Schlecht:Zauberei in „Diablo2“ und in der Mythologie – Gut:Was hat die Odyssee mit einem Computerspiel zu tun? Ein Vergleich zwischen der Magierin in „Diablo2“ und der Zauberin Kirke in der Odyssee von Homer

11 4. Themenfindung und Eingrenzung des Themas 4.3 Beispiele für Facharbeitsthemen aus verschiedenen Fächern BI:Untersuchungen des Lernverhaltens von Pferden anhand selbstgebauter Futterkästen CH:Antifaltencremes – wie wirken sie wirklich? Diskussion ihrer Wirksamkeit am Beispiel ausgewählter aktueller Studien E:The song Dear Mr President by Pink - A critical assessment of the Bush Presidency MU: Die Todesthematik in der Musik von Kurt Cobain und der Gruppe Nirwana LA:Anklänge an die römischen Gladiatorenspiele in den „Tributen von Panem“ KR:Zur Theodizee-Konzeption von Harold Kushner in seinem Buch „Wenn guten Menschen Böses widerfährt“ EK:Renaturierungsprozesse an Flusslandschaften Mitteleuropas am Beispiel der Ruhr bei Arnsberg

12 Literatur (im engeren Sinne): Bücher und Zeitschriftenaufsätze Sonstige Quellen: Zeitungsartikel, Broschüren und Informationshefte, unveröffentlichte Manuskripte, Diplomarbeiten, Mitschnitte von Fernsehsendungen, Tonträger, Fotos, Internetquellen Ergebnisse praktischer Arbeit bzw. eigener Forschung: Experimente, Beobachtungen und Untersuchungen, Begehungen und Kartierungen, Befragungen und Umfragen, Interviews Fundorte der eigene Bücherbestand zu Hause, die Schülerbücherei, öffentliche Bibliotheken (z.B. Stadtbücherei, Universitätsbibliothek  Ausweis machen!  Onlinekataloge! ), Spezialbibliotheken, Archive (z.B. Stadtarchiv, Zeitungs- und Zeitschriftenarchive), das Internet. 5. Literatur/ Informationsquellen

13 Die Bibliographie => möglichst „vollständige“ Übersicht der Literatur zu einem Gegenstand Vorarbeiten für das Bibliographieren Vorkenntnisse /Überblick über das Thema anhand von Lexika, allgemeinen Nachschlagewerken und Überblicksdarstellungen schaffen wichtige Aspekte herausarbeiten (Schlagworte)‏ Fragestellung/Thema noch mal genau formulieren Beginne jetzt erst mit der Literaturrecherche. Wege des Bibliographierens a) Erster Überblick in der Bibliothek b) „Schneeballsystem“: Literaturverzeichnisse und Anmerkungen neuerer Untersuchungen, die man bereits gefunden hat, durchforsten/ anhand der bibliographischen Angaben eines vorhandenen Titels weitere Titel finden c) Literaturrecherche über EDV/Datenbanken d) Internetrecherche 6. Literaturrecherche

14 Den Inhalt umfangreicher Bücher leichter erfassen Inhaltsverzeichnis näher ansehen Register durchgehen Einleitung, Zwischenzusammenfassungen und Schluss lesen Ergebnisse in wenigen Sätzen mit eigenen Worten festhalten Literaturangabe sofort vollständig dazu schreiben Exzerpieren Ein Exzerpt ist ein wörtlicher Auszg aus einem größeren Text (auf Karteikarten, Zetteln, direkt am PC) WICHTIG: Immer direkt vollständige Literaturangabe anfügen, damit das Exzerpt nicht später versehentlich als eigener Text in die Arbeit aufgenommen wird (= Plagiat!!!) 7. Hilfestellungen zum wissenschaftlichen Arbeiten

15 8.1 Beispiel für ein Inhaltsverzeichnis Heinrich Manns „Professor Unrat“ - Tyrann oder Opfer seiner Zeit? 1. Einleitung 1 2. Der historische Hintergrund - die Einflüsse des wilhelminischen Deutschlands auf den Roman Gesellschaftliche Strukturen und Ordnung Militarisierung der Mentalität 5 3. Prof. Unrat - eine Lehrerpersönlichkeit?! Unrats Persönlichkeit Unrat als Lehrer - Der Lehrauftrag des Unrats Die Lehrmethodik Unrats 8 4. Resümee10 5. Quellen- und Literaturverzeichnis12 8. Aufbau der Arbeit

16 8.2 Die Einleitung Interesse der Leserin / des Lesers für Ihre Arbeit wecken Entwicklung einer Fragestellung oder einer These knappe Hinführung zu Ihrem Thema, d.h. Einordnung des Themas in einen größeren Zusammenhang evtl. kurzer Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu der Frage Darstellung der weiteren Vorgehensweise, d.h. der Gliederung der Untersuchung (methodisches Vorgehen [ggf. kurze Kapitelübersicht, Darstellung des “roten Fadens”], inhaltliche Schwerpunkte, Eingrenzungen [was wird warum nicht berücksichtigt?], usw.) Die Einleitung sollte ungefähr zehn Prozent der gesamten Arbeit einnehmen, d.h. bei 10 Seiten Umfang = ca. 1 Seite Einleitung. Tipp: Es ist häufig sinnvoll, die Einleitung erst relativ spät im Arbeitsprozess zu verfassen, da man dann gedanklich tiefer in der Materie ist ;-) 8. Aufbau der Arbeit

17 8.3 Allgemeine Hinweise zu Inhalt und Form Inhalt Im Hauptteil detaillierte Auseinandersetzung mit dem Thema der Arbeit Keine Addition von Einzelerkenntnissen, sondern logisch strukturierter, argumentativer Aufbau Kritische Auseinandersetzung mit Argumentation der Sekundärliteratur Schluss: Rückführung auf die Leitfrage, Reflexion der Ergebnisse, kritisches Hinterfragen, aktuelle Relevanz, ggf. weiterführende, noch offene Fragen etc. Literaturverzeichnis, Anhänge und Erklärung nach dem Schluss.

18 18 8. Aufbau der Arbeit 8.4 Literaturverzeichnis  Wenn du mit deiner Arbeit fertig bist, musst du ein Literaturverzeichnis anfertigen.  Bei deiner Literaturrecherche solltest du immer alle Angaben notiert haben.  Berücksichtige eine alphabetische Reihenfolge.  Internetquellen können, müssen aber nicht problematisch sein!  Wichtig ist es, diese genauso zu zitieren wie andere Literatur auch!  Wichtig ist die Angabe des Datums, an dem du die Information herausgesucht hast! (z.B. ( ))www.spiegelonline.de  Wichtig ist es, die Seiten genau zu untersuchen – denn der Inhalt muss nicht korrekt sein!  Meist sicher sind die Seiten von offiziellen Trägern wie dem Haus der Geschichte oder Universitäten!  Versuche, so wenig Quellen aus dem Internet wie möglich zu verwenden!

19 19 8. Aufbau der Arbeit 8.5 Anhang  Solltest du Bilder, Grafiken, Tabellen oder Umfrageergebnisse verwendet haben, kommen diese in den Anhang, weil sie im Fließtext des Hauptteils den Lesefluss stören würden (ggf. mit FachlehrerIn absprechen!)

20 Checkliste für die Überarbeitung: 1. Inhaltliche Plausibilität -Wird eine klare These/Ausgangsfrage formuliert und beantwortet? -Wird die These im Hauptteil mit Argumenten begründet? -Sind Beispiele, Belege und Zitate formal korrekt und inhaltlich sinnvoll verwendet worden? Sind sie zur Beantwortung der Frage oder zur Unterstützung der These dienlich? -Wesentliche Gedankengänge korrekt wiedergegeben? 2. Stimmigkeit des Textes -Ist die Gliederung stimmig? -Ist der Text aus sich heraus verständlich? („Roter Faden“?)‏  ist die Anbindung an die eigentliche Problem-/ Fragestellung noch gegeben? -Sind die Ergebnisse sinnvoll miteinander verknüpft? 9. Korrektur der Arbeit

21 3. Sprachliche und formale Richtigkeit der Arbeit - Korrekte Rechtschreibung? Zeichensetzung? Grammatik? Korrektes Zitieren? - Einheitlicher Schrifttyp in der gesamten Arbeiten (Fußnoten und Text)‏ - Vollständigkeit der Arbeit? (Keine handschriftlichen Nachtragungen!)‏ 4. Stil und Ausdruck - Angemessener, fachsprachlicher Ausdruck - Variation in der Wortwahl? - Richtige Verwendung von Fachbegriffen? - Vermeidung von Füllwörtern? (Bsp. „eigentlich, natürlich, also…“)‏ - Nicht nach jedem Satz einen Absatz machen. (Satzverknüpfungen  logische Sinnabschnitten).  Korrigiere zunächst inhaltlich, dann sprachlich-stilistisch, dann formal.  Kontrolliere jeden dieser Aspekte einzeln!  Suche dir rechtzeitig jemanden, der deine Arbeit Korrektur liest, man sieht seine eigenen Fehler (mit der Zeit) häufig nicht (mehr). 9. Korrektur der Arbeit

22 Tipps:  frühzeitig mit der Arbeit beginnen!  die Phase der Informationsbeschaffung nicht zu lang ausdehnen!  das eigene Lesevermögen nicht überschätzen!  bei praktischen Arbeiten mit Schwierigkeiten oder Verzögerungen rechnen!  schulische und private Stressphasen im Zeitplan berücksichtigen!  genügend Zeit für das „Tippen“ vorsehen!  Korrekturzeiten einplanen!  PC-Daten laufend auch auf Stick/ externer Festplatte sichern!  Puffer vor dem Abgabetermin einplanen,  d.h. Abgabetermin eine halbe Woche vorverlegen! 10. Tipps und Organisation der Arbeit / Zeitplan

23 Der festgesetzte Abgabetermin ( ) ist unbedingt einzuhalten!!! Eine Verlängerung der Abgabefrist kann in gravierenden Fällen nur der Oberstufenkoordinator (nicht der betreuende Fachlehrer!) genehmigen. Bei Krankheit: Attest! Begründungen wie „Ich war zwischendurch mal drei Tage krank“ oder „Mein Drucker ist leider kaputt“, „PC ist defekt“ gelten nicht als gravierend! Wird der Abgabetermin ohne Angabe triftiger Gründe überschritten, muss die Facharbeit mit „ungenügend“ benotet werden! 10. Tipps und Organisation der Arbeit / Zeitplan

24 Korrektur lesen lassen von Mutter/ Vater/ Freundin, … Pünktliche Abgabe der Arbeit - Schreiben der Einleitung - Überarbeitung anhand der Bewertungskriterien und der Checkliste - Technische Fertigstellung Woche (ab 15.2.) Sprechstunde: letzte Fragen und Probleme klären - Ausformulieren des eigenen Textes Woche (ab 1.2.) - Ausformulieren des eigenen Textes 2. Woche (ab 25.1.) Sprechstunde: Festlegung der genauen Themenformulierung; Literaturliste mit dem beratenden Lehrer durchgehen, Besprechung der zu berücksichtigenden Literatur Sprechstunde: Gliederung vorlegen (Planungsbogen)‏ - Vorläufige Gliederung erstellen 1.Woche (ab 18.1.) - Erster Zugriff auf Literatur (Fachlexika, Biografien, Darstellungen)‏ - Bibliographieren - Sprechstunde: Problemstellung und Thema sowie Quartal mit der Lehrkraft abstimmen (Laufbogen)‏ - Lektüre, Exzerpte, Markierungen - Bibliotheken (Öffnungszeiten!)‏ - Zeit- und Arbeitsplan erstellen(!), Entscheidung für Quartal - Literaturliste erstellen -Bearbeitung der Quellen / Primärliteratur unter thematischem Aspekt - Literatur beschaffen - Sichten und Auswerten Literatur Vor- arbeiten Absprachen mit Lehrer/ Sonstiges ArbeitsschrittZeitplan 10. Tipps und Organisation der Arbeit / Zeitplan

25 UMFASSENDER READER AUF DER HOMEPAGE (s.u. OBERSTUFE) Interessante weiterführende Literatur/Hilfen zur Facharbeit: Braukmann, Werner, Poket Teacher Abi. Facharbeit Sek II, Berlin Göttert, Karl-Heinz, Kleine Schreibschule für Studierende, 2. Aufl., München Klösel, Horst, Lüthen, Reinhold, Deutsch.kompetent. Trainingsheft Facharbeit, Seminararbeit, Kursarbeit, Stuttgart Das Deutschbuch: Texte, Themen und Strukturen. Deutschbuch für die Oberstufe, hg. v. Heinrich Biermann und Bernd Schurf, Berlin 1999, S Internetadressen Schreibzentrum Uni Köln (mit Materialien im Internet): Info-Heft zur Facharbeit als PDF des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Münster: Information zur Facharbeit des Ville-Gymnasiums in Erfstadt: gymnasium.de/index.php?tmp=facharbeit 11. Literatur


Herunterladen ppt "Eine Einführung in Themenfindung, Literaturrecherche, Aufbau und Organisation einer Facharbeit Wissenschaftliches Arbeiten – Informationen zur Facharbeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen