Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Lesen, lesen, lesen Leseförderung an der Grundschule Klint „Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen, vorausgesetzt, dass man es kann...“ (James Krüss)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Lesen, lesen, lesen Leseförderung an der Grundschule Klint „Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen, vorausgesetzt, dass man es kann...“ (James Krüss)"—  Präsentation transkript:

1 Lesen, lesen, lesen Leseförderung an der Grundschule Klint „Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen, vorausgesetzt, dass man es kann...“ (James Krüss)

2 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Wir wollen... ✔... die Neugier und Freude der Kinder am Lesen wecken und erhalten (Lesemotivation). ✔.. die Kinder zum Lesen befähigen (Lesekompetenz), um ihnen einen Zugang zur Welt der Bücher, zu Medien und Informationen zu ermöglichen. Dabei sind wir auf die Zusammenarbeit mit Elternhaus, KiTa und Bibliothek angewiesen. (Siehe dazu auch in „Schule, Tageseinrichtung für Kinder, Bibliothek – Ein Wegweiser zur Zusammenarbeit“ MK Niedersachsen 2006)

3 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Um diese Ziele zu erreichen, haben wir, neben dem Aufbau der Lesekompetenz im täglichen Unterrichtsgeschehen, weitere Angebote und Projekte in den Schulalltag integriert.  Antolin – Leseförderung online  Autorenlesungen  Leseförderung in der Grundschule - 'Leseratten'  Lesen von Anfang an – Leseprojekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Lesepaten  Schülerbibliothek 'Villa Lesebunt'  'schulz' (Projekt in Zusammenarbeit mit der Braunschweiger Zeitung), V orlesepause, Lesenacht,...

4 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Antolin – Leseförderung online Interaktive Leseförderung mit Lesen ist mehr als inhaltliches Verständnis Die Lesefertigkeit ist mit vielen intellektuellen Fähigkeiten unmittelbar verbunden: Sie beeinflusst die Entwicklung des Vorstellungsvermögens, der Fantasie, der Sprach- und Ausdrucksweise und ist Grundlage für die Erfahrung, wie bereichernd und (ent-)spannend Lesen sein kann. Diese Fähigkeiten und Erfahrungen zu entwickeln, zu fördern und zu schützen ist das Ziel von Antolin, dem pfiffigen Lese-Raben. - Das Buchportal für Kinder Antolin ist eine web-basierte Plattform für die Leseförderung. Oder anders formuliert: Antolin ist das Buchportal für Kinder! Hier wählen Kinder eigenständig Buchtitel aus, die sie bereits gelesen haben oder noch lesen möchten. Nach dem Lesen beantworten sie dann mit Hilfe von Antolin Fragen zu dem jeweiligen Buch. Auf diese Weise fördert Antolin das sinnentnehmende Lesen und motiviert die Kinder, sich mit den Inhalten der gelesenen Werke auseinander zu setzen. Dadurch ist Antolin der kindgerechte Schlüssel, selbstbestimmt eine eigene Leseridentität zu entwickeln. - Das Analyseinstrument für Lehrerinnen und Lehrer Lehrkräfte haben bei Antolin einen eigenen Zugang, der einen innovativen Überblick über die Lesevorlieben und die Leseleistung der Schülerinnen und Schüler bietet. Die Daten geben Aufschluss über die Entwicklung der individuellen Leserbiografie und machen etwaige Defizite deutlich. Dadurch entsteht eine optimale Wissensgrundlage für die gezielte Leseförderung im Unterricht.www.antolin.de

5 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Antolin – Leseförderung online  Große Auswahl - klar strukturiert Die leicht zu handhabende Datenbank porträtiert über Kinder- und Jugendbücher. Antolin enthält die Klassiker der Kinderbuchliteratur ebenso wie wichtige Neuerscheinungen und englisch- sowie französisch-sprachige Bücher. Dieses breit gefächerte Angebot wird kontinuierlich aktualisiert und um weitere Titel ergänzt. Dadurch haben die Kinder jederzeit Zugriff auf eine profunde Zusammenstellung hochwertiger Kinderliteratur verschiedener Themen und Genres. Eine Auswahl, die sich im Buchangebot ihrer Schule, in Büchereien bzw. im Buchhandel spiegelt.  Für das Lesen mit Antolin können die PCs in der Schülerbücherei, im Computerraum, im Förderraum und in den Klassenräumen (soweit internetfähige Rechner zur Verfügung stehen) genutzt werden. Optimale Leseförderung rundum: Antolin ● stellt eine integrative Lernumgebung dar: Buch + Internet = Antolin ● fördert die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg zum eigenständigen Lesen ● bietet bei der Leseförderung einen gemeinsamen Bezugspunkt für alle Kinder ● eignet sich zur sinnvollen Differenzierung ● bietet Lehrkräften aussagekräftige Informationen zum Leseverhalten und zur Leseleistung ihrer Schülerinnen und Schüler ● verbindet das Lernen in der Schule mit dem am Nachmittag

6 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Autorenlesungen  Im Rahmen der Braunschweiger Jugendbuchwoche lädt die GS Klint regelmäßig Autoren zu Lesungen in die 3. und 4. Klassen ein.Jugendbuchwoche Ziele: ✔ Die SchülerInnen gewinnen einen Einblick in die Arbeit eines Autors. ✔ Die Begegnung mit dem Autor 'verführt' zum Lesen seiner Werke. ✔ Die SchülerInnen werden ermutigt zu eigenen Schreibversuchen.

7 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Leseförderung in der Grundschule Projekt des Bucerius-Lernwerks der Zeit-Stiftung Das Bucerius-Lernwerk weitet seine Leseförderung aus. Nach erfolgreichen Projekten in der Sekundarstufe 1 folgt nun ein Pilotprojekt an ausgewählten Grundschulen in Braunschweig. Start des Projekts: Schuljahresbeginn 2007/08 Organisation: Wir richten eine klassenübergreifende Lerngruppe im Jahrgang 3 ein – die 'Leseratten'. (8 Kinder, die das Ziel des Leselehrgangs nach Klasse 2 nicht oder nur schwach erreicht haben, erhalten 2 Doppelstunden je Woche Leseförderung in der Kleingruppe.) Zwei Studierende der TU Braunschweig führen den Unterricht durch. Sie werden ausgebildet und begleitet durch erfahrene Mentoren. Unterrichtsmaterialien und motivierende Kinderliteratur werden von der Zeit-Stiftung gestellt.

8 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Leseförderung in der Grundschule Projekt des Bucerius-Lernwerks der Zeit-Stiftung Schwerpunkte des Projekts: ● Förderung der basalen Lesefähigkeit - vor allem Phonem-Graphem-Zuordnung - phonologische Bewusstheit ● Förderung von Lesestrategien - gezielte Förderung einzelner Lesestrategien (z.B. Kontext als Lesehilfe auf Satzebene) - Strategien zum Leseverstehen auf Text-, Buchebene entwickeln und anwenden (z.B. Fragen zum Text erstellen, Fortgang vorstellen) ● Förderung des interessenorientierten eigenen Lesens / Lesemotivation (z.B. durch Bücherkiste) Prof. Dr. Uwe Sandfuchs

9 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Leseförderung in der Grundschule Projekt des Bucerius-Lernwerks der Zeit-Stiftung Ziele: ✔ Die ausgewählten Schülerinnen und Schüler werden in Lesefähigkeit und Lesemotivation intensiv gefördert und verbessern ihre Leseleistungen deutlich. ✔ Die beteiligten Kolleginnen erhalten weiterführende Informationen und Impulse zur Leseförderung. ✔ Kollegium und Elternschaft der GS Klint greifen Impulse auf und entwickeln eigene Nachfolgeprojekte. ✔ Eine wissenschaftliche Begleitung durch die TU Braunschweig sichert die Ergebnisse und wertet das gesamte Projekt aus.

10 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesen von Anfang an Projekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Wer schon als kleines Kind vorgelesen bekommt, gewinnt nicht nur ein positives Verhältnis zu Büchern und zum Lesen, sondern entwickelt seinen aktiven und passiven Wortschatz - Aspekte, die durch Forschungen bewiesen sind. Kindergärten und Grundschulen sind die Orte, an denen die Grundlagen für eine dauerhafte Leselust gelegt werden müssen, denn das Zeitfenster für die Entwicklung von Lesekompetenz und Leselust ist kurz – spätestens in der Pubertät kann es sich bei mangelndem Interesse wieder schließen. Nur alleine Bücher in einer Einrichtung zu haben, genügt nicht, sie müssen zum Leben erweckt werden – durch Lesen und durch Vorlesen. Vorlesepatenschaften zwischen Grundschülern und Kindergartenkindern können für beide Seiten im Leseprozess eine wichtige Hilfe sein.  (Nach 'Das Book-buddy-Projekt',

11 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesen von Anfang an Projekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Nutzen für die Kindergartenkinder ● Sie bekommen etwas vorgelesen, das einem „Kindergeschmack“ entspricht ● Die Kinder eifern den Älteren nach (Aspekt des jahrgangsübergreifenden Lernens) und werden motiviert, selbst schnell lesen zu lernen. ● Ältere Kinder nehmen sich Zeit für sie. ● Kinder mit Deutsch als Zweitsprache werden in besonderer Weise sprachlich geschult (evtl. durch eine spezielle Vorauswahl passender Buchtitel). ● Sie werden motiviert, selbst nach Büchern zu suchen, die sie vorgelesen bekommen wollen. ● Es entwickelt sich eine Bindung an das Lesen. ● Eine Bindung an die Vorleser gibt Sicherheit bei der Einschulung. Die Patenschaften können in den Pausen oder durch Freundschaften weiter geführt werden.

12 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesen von Anfang an Projekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Organisation  Schülerinnen und Schüler aus den 3. Klassen besuchen einmal wöchentlich den Kindergarten St. Magni. Je zwei Vorlesepaten pro Gruppe lesen den Kindern dort Gedichte, Geschichten und Sachtexte vor. Den 'Lesestoff' wählen die Schulkinder in der Regel in der Kinderbibliothek des Kindergartens St. Magni aus, Kinder und Erzieherinnen beraten sie dabei. Die Vorlesepaten bereiten die Texte für den nächsten Lesetag dann selbstständig, auch mit Unterstützung der Lehrerinnen, vor. Die Vorlesestunden werden so organisiert, dass parallel eine intensive Lese- förderung durchgeführt wird ('Leseratten', individuelle Leseförderung).

13 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesen von Anfang an Projekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Ziele (für die Schulkinder): ✔ Die Lesemotivation wächst (z.B. durch den Ansporn für „schwache“ Vorleser, zu üben, um sich an dem Vorlesen beteiligenzu können). ✔ Die Sprachkompetenz wird erweitert (z.B. durch das Eingehen auf das Sprachniveau der jüngeren Kinder). ✔ Schulkinder gewinnen 'Vorlesekompetenz' (verteilte Rollen, Lesen mit Gesten, „interaktives“ Vorlesen,...) und erweitern ihre Literaturkenntnis (durch die Auswahl geeigneter Vorlesetexte). ✔ Durch das gemeinsame Lesen entstehen soziale Kontakte zwischen Großen und Kleinen (Sozialkompetenz: auf jüngere Kinder zugehen, Vorbild sein).

14 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesen von Anfang an Projekt in Kooperation mit dem Kindergarten St. Magni  Darüber hinaus steht die Schülerbibliothek der GS Klint auch dem Kindergarten St. Magni zur Verfügung. Erzieherinnen können mit Gruppen von Vorschulkindern die Schülerbücherei besuchen.  Themen-Bücherkisten zu ausgewählten Sachthemen können wechselseitig von Erzieherinnen in der GS Klint oder von Lehrerinnen im Kindergarten St. Magni aus-geliehen werden. ✔ Die sich ergänzenden Buchbestände der Bibliotheken in Kindergarten und Grundschule werden wechselseitig genutzt (z. B. für 'Forschertage').

15 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Lesepaten  In vielen Klassen engagieren sich Eltern und andere Erwachsene ehrenamtlich als Lesepaten. Sie kommen 1x wöchentlich (oder auch öfter) in die Schule, sitzen mit im Unterricht und lesen mit einzelnen Kindern oder Kleingruppen in den Differenzierungsphasen des Unterrichts. Auch die Schülerbücherei wird mit einbezogen. Der Einsatz der Lesepaten wird in enger Kooperation mit den Lehrkräften geplant. Ziele: ✔ Die SchülerInnen gewinnen Spaß am Lesen und werden in ihrer Sprachentwicklung gefördert.

16 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Schülerbibliothek 'Villa Lesebunt'  Gefördert durch den Schul(förder)verein der Grundschule Klint, die Bürgerstiftung Braunschweig und die Buchhandlung Bücherwurm konnte eine Schülerbibliothek aufgebaut werden, die gemeinsam von SchülerInnen und Lehrerinnen, Eltern und anderen Ehrenamtlichen betreut wird. Diese Schülerbücherei hält ein attraktives Angebot an Kinder- und Jugendbüchern bereit. In lesefreundlicher Umgebung können die SchülerInnen schmökern, sich ihre Lieblingslektüre aussuchen und auch entleihen.  Jede/r Schüler/in kann einen Leseausweis erhalten.  Die Schülerbücherei ist täglich in den beiden Hofpausen geöffnet.  Für jede Klasse wird die Villa Lesebunt laut Stundenplan (mindestens) 1x wöchentlich zum Klassenzimmer.  Die Schüler-Arbeitsgemeinschaft 'Bücherei' befasst sich intensiv mit Themen rund um Bücher und Bibliotheken.

17 Stand: Oktober GS Klint - Leseförderung Schülerbibliothek 'Villa Lesebunt'  Eine große Auswahl an Sachbüchern und zwei PCs mit Internetanschluss in der Bücherei ermöglichen den Kindern auch eigenständige Recherchen. Ziele: Die Schülerinnen und Schüler... ✔... haben Freude am Lesen und entwicklen eigene Leseinteressen. ✔... nutzen die Schülerbücherei als Rückzugsort zum individuellen Lesen. ✔... lernen einen regelmäßigen Umgang mit Büchern kennen. ✔... nutzen Bücher und andere Medien, um sich Sachinformationen zu beschaffen.


Herunterladen ppt "Lesen, lesen, lesen Leseförderung an der Grundschule Klint „Das Lesen, Kinder, macht Vergnügen, vorausgesetzt, dass man es kann...“ (James Krüss)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen