Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 1 Poren- und Kluftwasserhydraulik Hydraulischer Grundbruch 1 erf. Nachweis:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 1 Poren- und Kluftwasserhydraulik Hydraulischer Grundbruch 1 erf. Nachweis:"—  Präsentation transkript:

1 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 1 Poren- und Kluftwasserhydraulik Hydraulischer Grundbruch 1 erf. Nachweis:

2 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 2 Poren- und Kluftwasserhydraulik Hydraulischer Grundbruch 2 Boden  ‘ k = 11 kN/m 3  w = 10 kN/m 3 Kräfte Gewichtskraft G‘ k = “1“ ∙  ‘ k = “1“ ∙ 11 = 11 kN Strömungskraft S k = “1“ ∙ i ∙  w = “1“ ∙ 0,48 ∙ 10 = 4,8 kN S k ∙  G, dst  G‘ k ∙  G, stb 4,8 ∙ 1,35  11,0 ∙ 0,9 6,5 kN  9,9 kNAusnutzungsgrad  = 0,66

3 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 3 Poren- und Kluftwasserhydraulik Teilsicherheitsbeiwerte, EC 7 Einwirkungen (  F ) (Tabelle 21) Einwirkung SymbolWert a) DauerBedingung ständig ungünstig b)  G;dst 1,35 günstig c)  G;stb 0,90 veränderlichungünstig b)  Q;dst 1,50 a) für alle Bemessungssituationen b) destabilisierend c) stabilisierend ÖNORM B 1997-1, Ausgabe: 2007-11-01) Teilsicherheitsbeiwerte für den Nachweis gegen hydraulischen Grundbruch

4 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 4 Poren- und Kluftwasserhydraulik Erosion und Suffosion innere Erosion Suffosion äußere Erosion t1t1 t 2 >> t 1

5 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 5 Poren- und Kluftwasserhydraulik Sedimente des Rheintals

6 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 6 Poren- und Kluftwasserhydraulik Nachweis der Erosionsstabilität Ungleichkörnigkeitszahl C u grob, C u fein  2: Terzaghi, 1948 (geometrisches Kriterium) 2 < C u < 20: Ziems, 1968 (hydraulisches Kriterium) C u  20:

7 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 7 Poren- und Kluftwasserhydraulik Anisotrope Durchlässigkeit (1) WechsellagerungHomogenisierung Boden A (isotrop): k A Boden B (isotrop): k B

8 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 8 Poren- und Kluftwasserhydraulik Anisotrope Durchlässigkeit (2) Boden A k A [m/s] Boden B k B [m/s] Boden A  [-] Boden B  [-] k II [m/s] k  [m/s] 1∙10 -6 (Schluff) 1∙10 -4 (Sand) 0,010,990,99∙10 -4 5,03∙10 -5 0,050,950,95∙10 -4 1,68∙10 -5 0,10,90,90∙10 -4 0,92∙10 -5 1∙10 -6 (Schluff) 1∙10 -3 (Kies) 0,010,990,99∙10 -3 9,10∙10 -5 0,050,950,95∙10 -3 1,96∙10 -5 0,10,90,90∙10 -3 0,99∙10 -5 Beispiel

9 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 9 Poren- und Kluftwasserhydraulik Literatur (1) Brauns, J. (1985) Erosionsverhalten geschichteten Bodens bei horizontaler Durchströmung. Wasserwirtschaft 75, 10, 448-453. Saucke, U. (2004) Bewertung der Erosionsanfälligkeit strukturierter körniger Sedimente. Veröffentlichungen des Institutes für Bodenmechanik und Felsmechanik der Universität Fridericiana in Karlsruhe. Heft 162. Schmitz, S.; Boley, C.; Zou, Y. (2006) Kontakterosion bei Dämmen und Deichen. Bauingenieur, Band 81, September, 387-393. Ziems, J. (1968) Beitrag zur Kontakterosion nichtbindiger Erdstoffe. Dissertation, Technische Universität Dresden.

10 © Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 10 Poren- und Kluftwasserhydraulik Literatur (2) ÖNORM EN 1997-1 (2009-05-15) Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik – Teil 1: Allgemeine Regeln (konsolidierte Fassung). Österreichisches Normungsinstitut. ÖNORM B 1997-1-1 (2010-03-15) Eurocode 7: Entwurf, Berechnung und Bemessung in der Geotechnik – Teil 1: Allgemeine Regeln – Nationale Festlegungen zu ÖNORM EN 1997-1 und nationale Ergänzungen. Österreichisches Normungsinstitut


Herunterladen ppt "© Stephan Semprich 2 Hydraulischer Grundbruch, ErosionFolie 1 Poren- und Kluftwasserhydraulik Hydraulischer Grundbruch 1 erf. Nachweis:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen