Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Psychodynamische Theorien Sigmund Freud - Psychoanalyse Lebenstrieb - Selbsterhaltung - Sexueller Trieb (Eros) libido (psychische Energie) Eros wird schon.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Psychodynamische Theorien Sigmund Freud - Psychoanalyse Lebenstrieb - Selbsterhaltung - Sexueller Trieb (Eros) libido (psychische Energie) Eros wird schon."—  Präsentation transkript:

1 Psychodynamische Theorien Sigmund Freud - Psychoanalyse Lebenstrieb - Selbsterhaltung - Sexueller Trieb (Eros) libido (psychische Energie) Eros wird schon mit der Geburt aktiv: psychosexuelle Entwicklung des Kindes – verschiedene erogene Zonen Ödipuskomlex bei Knaben Fixation Charakteristika bei Erwachsenen Betonung des Unbewussten

2 Strukturelles Modell der Persönlichkeit (Freud) Über-Ich - das Gewissen (Verbote + Ich-Ideal) Ich – Realitätsprinzip (arrangiert Kompromiss) Es – Lustprinzip (Lagerstätte der Triebe) Wenn kein Kompromiss möglich ist Verdrängung andere Abwehrmechanismen: z.B. - Verschiebung - Phantasie - Projektion - Rationalisierung - Intellektualisierung - Reaktionsbildung - Sublimierung

3 Theorien in der Tradition von Freud Alfred Adler - Gefühl der Minderwertigkeit Kompensation / Überkompensation Karen Horney – Gebärmutterneid Carl Jung – analytische Psychologie kollektives Unbewusstes Archetypen – Symbolische Repräsentationen von bestimmten Erfahrungen der Mensclichen Geschichte Individuation – entwicklung der Persönlichkeit, Erkennung und Integration von nicht bewussten und nicht akzeptierten Teilen Ganze Person - SELBST

4 Humanistische Theorien Angeborene Tendenz: Entwicklung in positive Richtung streben nach Selbstverwirklichung (Selbstaktualisierung) Carl Rogers – unbedingte positive Wertschätzung - Bedürfniss nach Akzeptanz, Selbstwertschätzung phenomenologisch – Betonung der subjektiven individuellen Wahrheit existenzialistische Psychologie

5 Banduras sozial-kognitive Lerntheorie Komplexe Interaktionen zwischen individuellen Faktoren, Verhalten und Umweltreizen reziproker Determinismus zwischen den Komponenten Selbstwirksamkeit und Ergebniserwartungen PERSON UMWELTVERHALTEN

6 Kognitive Theorien des Selbst William James (1890) – Analyse des Selbst materielles Ich - soziales Ich - spirituelles Ich Selbstkonzept – mentales Modell über unsere Eigenschaften, Fähigkeiten verschiedene Komponente, Aspekte: –Erinnerungen –Überzeugung über Traits, Motive, Werte –Selbstwertgefühl –die möglichen Selbst Strategie der Selbst-beeinträchtigung

7 Kulturelle Konstruktion des Selbst individualistische Kultur – eigenständiges (independentes) Verständniss des Selbst kollektivistische Kultur – abhängiges (interdependentes) Verständniss des Selbst kulturvergleichende Forschung des Selbst Twenty Statements Test (Kuhn & McPartland, 1954) Wer bin ich? 20 Antworten

8 Persönlichkeitsdiagnostik Objektive Tests MMPI ( Minnesota Multiphasic Personality Invetory) 550 Items – 10 klinische Skalen - Diagnostik anhand Psychiatrischer Klassifikationen MMPI 2 (1989) – 15 Inhaltsskalen NEO-PI (Fünf-Faktoren-Modell) Persönlichkeitscharakteristika bei nichtklinischer Population BFQ (Big Five Questionaire)

9 Persönlichkeitsdiagnostik Projektive Tests Rorschach Test (H. Rorschach – 1921) 10 Tafeln mit schwarz-weißen/farbigen Tintenklecksen Was könnte das sein? Thematisches Apperzeptions-Test (H. Murray – 1938) mehrdeutige Bilder – Geschichten erfinden


Herunterladen ppt "Psychodynamische Theorien Sigmund Freud - Psychoanalyse Lebenstrieb - Selbsterhaltung - Sexueller Trieb (Eros) libido (psychische Energie) Eros wird schon."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen