Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsabend zum Thema weiterführende Schule  Allgemeine Aspekte  Schulabschlüsse in Nordrhein-Westfalen  Bildungsgänge und ihre Ziele  Berufskollegs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsabend zum Thema weiterführende Schule  Allgemeine Aspekte  Schulabschlüsse in Nordrhein-Westfalen  Bildungsgänge und ihre Ziele  Berufskollegs."—  Präsentation transkript:

1 Informationsabend zum Thema weiterführende Schule  Allgemeine Aspekte  Schulabschlüsse in Nordrhein-Westfalen  Bildungsgänge und ihre Ziele  Berufskollegs und „ihre Angebote“  Anmeldung bei den Berufskollegs

2 Allgemeine Aspekte  Ausbildungsmarkt „setzt“ Zugangskriterien  Ausbildungsmarkt verändert sich (z.B. Handwerksberufe / Köche / „unbekannte“ Berufe)  Modernisierung von Ausbildungsberufen (www.bibb.de)www.bibb.de  30 Berufskollegs mit ca. 250 Bildungsgängen  Berufsschulpflicht  Anmeldung zur weiterführenden Schule nicht durch die Schule oder die Berufsberatung  FOR/Q – Schüler sollen sich auch für eine weiterführende Schule anmelden  erreichbare Ziele setzen

3 Schulabschlüsse in NRW Fachoberschulreife (FOR oder HS Typ B -10B-) Hauptschulabschluss nach Klasse 10 ( HS Typ A-10A-) Schulischer Teil der Fachhochschulreife Fachhochschulreife (FH-Reife) Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Qualifikations- vermerk (Q-Vermerk) notwendig 6 Monate Praktikum oder mind. 2 jähr. abgeschl. Berufsausbildung

4 FOR Mindestens 2 jährige abgeschlossene Berufsausbildung Fachoberschule Klasse 12 B Dauer: 1 Jahr oder 2 Jahre in Teilzeit Ziel: Fachhochschulreife Fachoberschule Klasse 13 B Dauer: 1 Jahr oder 2 Jahre Teilzeit Ziel: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) Meister / Techniker Betriebswirt / etc.

5 Ausbildung im dualen System (mit FOR) und Fachhochschulreife 1.Einwilligung des Ausbildungsbetriebes 2.Keine Verkürzung der Ausbildungsdauer 3.zusätzlicher Unterricht in der Berufsschule 4.Fachhochschulreifeprüfung Studieren ohne Abitur 1. abgeschlossene Berufsausbildung 2. dreijährige berufliche Tätigkeit

6 1 jährige Berufsfachschule 1 und 2  Berufliche Grundbildung (kann auf eine Ausbildung angerechnet werden)  Hauptschulabschluss Klasse 10  Fachoberschulreife (FOR)  ggfs. Q-Vermerk erreichen(D/M/E 3,0)  Wirtschaft und Verwaltung  Gesundheitswesen  Ernährung und Hauswirtschaft  Informations- und Telekommunikations-technik  Elektrotechnik  Metalltechnik  Farbtechnik und Raumgestaltung  Agrar  Textil  Körperpflege  KFZ Technik Kinderpflege / Sozialassistent/Assistent für Ernährungs- und Versorgungsmanagment sind doppelqualifizierend und dauern mindestens 2 Jahre.

7 2 jährige höhere Berufsfachschule (Höhere Handelsschule)  Schulischer Teil der Fachhochschulreife  Berufliche Grundbildung (kann auf eine Ausbildung angerechnet werden)  Fachhochschulreife nach 6 Monate Praktikum oder mindestens 2 jähriger abgeschlossene Berufsausbildung  Wirtschaft und Verwaltung  Ernährung und Hauswirtschaft  Gesundheit und Sozialwesen  Metalltechnik  Druck- und Medientechnik  Elektrotechnik  Bau- und Holztechnik  Agrarwirtschaft  Informations- und Kommunikationstechnik

8 Fachoberschule (Klasse oder 12B)  Fachhochschulreife  Klasse 11 3 Tage Praktikum und 2 Tage Schule  Klasse 12 Vollzeitschuljahr  Praktikantenstelle notwendig bei Anmeldung  Beginn Praktikum (12 Monate)  12B setzt immer eine abgeschlossene Berufsausbildung voraus  Sozial- und Gesundheitswesen  Bau- und Holztechnik  Ernährung und Hauswirtschaft  Metalltechnik  Agrarwirtschaft  Wirtschaft und Verwaltung  Gestaltung

9 3 jährige doppelqualifizierende Berufsfachschule  Berufsausbildung nach Landesrecht (Die Ausbildung wird nicht in allen Bundesländern anerkannt)  Fachhochschulreife  Kfm. Ass. Informationsverarbeitung / Betriebswirtschaft sowie Fremdsprachen  Elektrotechnischer Ass.  Bekleidungstechnische Ass.  Informationstechnischer Ass.  Gestaltungstechnischer Ass.  Umweltschutztechnischer Ass.  Chemisch-technische Ass.  Informatiker Multimedia  Kosmetikerin  Gymnastiklehrer

10 Die „richtige Oberstufe“  Erreichbarkeit  Räumlichkeiten / Ausstattung  Größe der Oberstufe  Schwerpunkte der Schule  Oberstufenberatung in Anspruch nehmen  Hilfen für Seiteneinsteiger  2.Fremdsprache ? „Kriterien gelten auch für Gesamtschulen und Gymnasien !“

11 Berufliches Gymnasium  Allgemeine Hochschulreife (Abitur)  (teilweise kann eine Anrechnung im Studium in einzelnen Studiengängen möglich sein)  Wirtschaftswissenschaften  Mathematik  Informatik  Maschinenbautechnik  Elektrotechnik  Erziehung und Soziales  Sport (Freizeitsportleiter)  Chemietechnik  Bautechnik  Ernährungswissenschaften  Gesundheit

12 Doppelqualifizierendes Gymnasium  Allg. Hochschulreife (Abitur) und  Berufsabschluss nach Landesrecht (Die Ausbildung wird nicht in allen Bundesländern anerkannt)  Dauer zwischen 31/4 und 4 Jahren  Technischer Ass. Betriebsinformatik  Kaufmännischer Ass. Betriebsorganisation  Ass. für Elektrotechnik  Ass. Für Informationstechnik  Erzieher

13 Anmeldezeiträume  Berufskollegs im Kreis Unna:  Berufskollegs Stadt Hamm: Berufskollegs in Dortmund: – Berufskollegs in Münster: –  Ausnahme: Träger in kirchlicher Trägerschaft oder Ersatzschulen  St. Franziskus Berufskolleg Hamm / LWL Berufskolleg / Landschulheim Heesen / Anna Zilken Schule Dortmund / WIHOGA / Hildegardisschule Münster und Adolph-Kolping-Berufskolleg Münster

14 Grundsätzliche erforderliche Unterlagen   Anmeldeformular  Erziehungsberechtigter und Schüler/in müssen unterschreiben  Lebenslauf  Kopie Halbjahreszeugnis Klasse 10 (teilweise beglaubigt)  bei Fachoberschule (FOS) Praktikantenvertrag oder formlose Bestätigung  Sonderregelung der Schulen siehe jeweilige Homepage unter Anmeldung (z.B. Rückporto / Foto / Zeugnis Kl.9)

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Informationsabend zum Thema weiterführende Schule  Allgemeine Aspekte  Schulabschlüsse in Nordrhein-Westfalen  Bildungsgänge und ihre Ziele  Berufskollegs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen