Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning."—  Präsentation transkript:

1 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Klaus-Dieter Warnatz ehem. Landesumweltamt Brandenburg Tel Integrierte Genehmigung gem. EGO 152/2005

2 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Gegenwärtige Situation Seit dem 31. Oktober 2007 werden IPPC-Anlage auf der Grundlage einer integrierten Genehmigung betrieben Für bestimmte Anlagen gibt es Übergangfristen zum Erreichen von BAT Für die Betreiber von IPPC-Anlagen besteht ein Vertrauensschutz auf den Bestand der Genehmigung Die Betreiber sind verpflichtet für die im Anhang 1 aufgeführten Tätigkeiten die integrierte Genehmigung zu beantragen. (Artikel 7 EGO 152/2005) Die Betreiber sind verpflichtet vorgesehene Änderungen des Betriebes (Beschaffenheit, Funktionsweise oder Erweiterung) einer Anlage der Behörde mitzuteilen. (Artikel 26 EGO 152/2005) Die Betreiber sind verpflichtet für beabsichtigte wesentliche Änderungen des Betriebes eine Genehmigung zu beantragen (Artikel 27 EGO 152/2005) Die Behörde ist verpflichtet regelmäßig die Genehmigung zu überprüfen (Artikel 25 EGO 152/2005)

3 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Genehmigungsantrag Art der Tätigkeit Rohstoffe Hilfsstoffe Energie Vermeidung, Verwertung von Abfällen Emissions- quellen Technologien, Techniken zur Vermeidung von Emissionen Art und Menge der Emissionen, Auswirkung auf die Umwelt sonstige Maßnahmen Zur Erfüllung der Grundpflichten Maßnahmen zur Überwachung der Emissionen geprüfte Alternativen Artikel 6 EGO 152/2005

4 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Verschmutzung von Luft, Wasser, Boden Entstehung von Lärm Entstehung von Abfällen Vermeidung von Störfällen Einsatz von Rohstoffen Energieeffizienz Risikomanagement Integrierter Prüfansatz

5 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Immissionsschutz Bodenschutz Gewässerschutz Anlagensicherheit Naturschutz Baurecht Arbeitsschutz Koordinierung der Genehmigungsverfahren und der Genehmigungsauflagen Sonstige Artikel 4 EGO 152/2005

6 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; BREF-Dokumente mit Informationen über die in einer Branche vorkommenden technologischen Verfahren und Betriebsmethoden und den damit verbundenen Bedarf an Rohstoffen und Energie sowie Emissionen Ermittlung von BAT: Branchenspezifische Prüfung (Anwendung BREF) Berücksichtigung: - der technischen Beschaffenheit der betreffenden Anlage, - ihr geografischer Standort und - die jeweiligen örtlichen Umweltbedingungen. Vorkehrungen zur weitestgehenden Verminderung der weiträumigen oder grenzüberschreitenden Umweltverschmutzung Artikel 11 EGO 152/2005

7 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Berücksichtigung der jeweils örtlichen Umweltbedingungen Immissionsprognose für die relevanten Luftschadstoffe (Vorbelastung + Zusatzbelastung = Gesamtbelastung) Prüfung, ob die Immissionsgrenzwerte eingehalten werden Immissionsprognose für Lärm (Vorbelastung + Zusatzbelastung = Gesamtbelastung) Prüfung, ob die Immissionsgrenzwerte eingehalten werden Möglichkeiten und Anforderungen zur Ableitung von Abwasser - Kläranlage - Oberflächengewässer Möglichkeiten der Verwertung oder Beseitigung von Abfällen Anforderungen aus Natura 2000

8 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Ablauf des IPPC – Genehmigungsverfahrens Vorgespräche Scopingtermin bei UVP-Pflicht (ggf. mit der Öffentlichkeit) Antragstellung Prüfung der Vollständigkeit der Unterlagen zum Antrag Beteiligung der Fachbehörden zur Stellungnahme Öffentliche Bekanntmachung des Antrags und Auslegung Prüfung der Stellungnahmen der Fachbehörden Auswertung der Einwendungen (Durchführung des Erörterungstermins) Behördliche Entscheidung über den Antrag Öffentliche Bekanntmachung der Entscheidung IPPC-Genehmigung

9 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Im Vorgespräche mit dem Antragsteller ist zu klären: 1.Bestand der Anlage auf dem Standort - Abgrenzung des Werksgeländes des Betreibers/Antragstellers - Tätigkeiten gem. Anhang 1 der EGO 152/2005, die eine technische Einheit bilden - Nebeneinrichtungen, die in einem technischen Zusammenhang mit den Tätigkeiten stehen und die Auswirkung auf die Emission und Umweltverschmutzung haben können - Bestand anderer Anlagen auf dem Standort anderer Betreiber 2. Pflicht zur Umweltverträglichkeitsprüfung ggf. nach Einzelfallprüfung - Zuordnung der Anlage zu den Projekten nach Anhang I und II der Richtlinie 85/337/EWG (UVP-RL vom ) 3. Grenzüberschreitende Auswirkungen - Beteiligung des Nachbarstaates und seiner Bevölkerung 4. Ist die Anlage Teil eines Betriebsbereiches nach Seveso-II-Richtlinie (GD 804/2007) (Festlegung zum Sicherheitsbericht) 5. Immissionssituation am Standort - Ermittlung der Vorbelastung Luftschadstoffe, Geräusche, Gerüche und der Gewässer IPPC-Genehmigung

10 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Im Vorgespräche mit dem Antragsteller ist zu klären: 6. Betroffene Gebiete gemäß Natura Verträglichkeitsuntersuchung festlegen. 7. Mindestanforderungen (BAT) an die Ausführung der Anlage 8. Hinweise zu BAT - Anzuwendende BREF - Normen der EG - Richtlinien und Normen Rumäniens und ggf. anderer Staaten 9. Hinweise zu Emissionsgrenzwerten - Emissionswerte für Luftschadstoffe - Immissionswerte Lärm - Immissionswerte Gerüche - Einleitwerte für Abwasser 10. Formulare und Unterlagen gem. der OM 1158/ Erläuterung der Formulare und der erforderlichen Unterlagen zusätzlich: - Fließbilder nach der EN ISO IPPC-Genehmigung

11 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Anlage und Nebeneinrichtungen mit Auswirkung auf Emissionen und Umwelt Anlage Nr. 2.4 Eisenmetallgießerei >30 t/d Gießen Kühlen Ausschlagen Eisenschmelzen Sandaufbereitung Sandregenerierung Abfallzwischenlager Abluftbehandlung Rohstofflager Beispiel Anlage Standort Betriebsgelände Formherstellung Schmelze- behandlung Modellbau Feinbearbeitung Putzerei Lackierung Abwasserbehandlung

12 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; ANHANG I RL 2008/1/EG Kategorien industrieller Tätigkeiten (Anhang 1 EGO 152/2005) 2. Die im Folgenden genannten Schwellenwerte beziehen sich allgemein auf Produktionskapazitäten oder Leistungen. Führt ein und derselbe Betreiber mehrere Tätigkeiten derselben Kategorie in ein und derselben Anlage oder an ein und demselben Standort durch, so addieren sich die Kapazitäten dieser Tätigkeiten. Nr. 2.6, Galvanik-Anlage mit ein Volumen der Wirkbäder von 45 m 3 Linie Nr. 1 Galvanik (NE) Volumen 22 m 3 Linie Nr. 2 Galvanik (Eisen) Volumen 13 m 3 Linie Nr. 3 Galvanik (Alu) Volumen 10 m 3 Beispiel für Bestimmung der Kapazität Chemikalienlager Werkstückelager Abwasserbehandlung Abfallzwischenlager Standort Betriebsgelände

13 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) RICHTLINIE DES RATES 85/337/EWG vom 27. Juni 1985 über die Umweltverträglichkeitsprüfung bei bestimmten öffentlichen und privaten Projekten, in der geänderten Fassung Inkrafttreten am Anhang I - keine Eintragung Anhang II Nr. 4 e) Anlagen zur Oberflächenbehandlung von Metallen und Kunststoffen durch ein elektrolytisches oder chemisches Verfahren (ohne Kapazität) Deutschland: Oberflächenbehandlung (Nr. 2.6 IPPC-RL) ab 30 m 3 = Einzelfallprüfung 1 m 3 bis < 30 m 3 = Standort Vorprüfung Beispiel : Galvanik, Nr. 2.6 Einzelfalluntersuchung ob eine UVP-Pflicht besteht

14 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; FFH-Verträglichkeitsprüfung Projekte und Pläne sind vor ihrer Durchführung oder Zulassung auf ihre Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen eines Gebietes gemeinschaftlicher Bedeutung (FFH-Gebiet) oder eines Europäischen Vogelschutzgebietes zu überprüfen. Ablauf: 1. Vorprüfung, ob das Vorhaben Projekt in Sinne der FFH-Richtlinie ist 2. Wenn ja, dann Durchführung der Verträglichkeitsprüfung Das Ergebnis der Verträglichkeitsprüfung hat bindende Rechtswirkung! IPPC-Genehmigung

15 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Im Ergebnis des Vorgespräche wird von der Behörde festgelegt und der Antragsteller beauftragt: 1. Wenn UVP-Pflicht besteht: Durchführung eines Scoping-Termins und Erarbeitung der Unterlagen zur Umweltverträglichkeitsprüfung 2. Wenn SEVESO-II-RL greift: Erfüllung der Grundpflichten bzw. Erstellung eines Sicherheitsberichtes 3. Wenn Natura 2000 betroffen ist: Erarbeitung von Unterlagen zur FFH-Verträglichkeitsprüfung 4. Gutachten - Immissionsprognose für relevante Emissionen in die Luft - Immissionsprognose für Lärm, Geruch, Erschütterungen - Brandschutz, Explosionsschutz usw. IPPC-Genehmigung

16 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; 6,5 km Beurteilungsradius Immissionsprognose Luftschadstoffe Schornsteinhöhe 130 m Bewertung der Immission mit den europäischen Immissionsgrenzwerten

17 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Stoff Konzentration µg/m 3 Mittelungszeitraum Zulässige Überschreitungshäufigk eit im Jahr Schwefeldioxid Jahr 24 Stunden 1 Stunde Stickstoffdioxid Jahr 1 Stunde - 18 Benzol 5Jahr- Kohlenmonoxid 10 mg/m 3 8 Stunden- Tetrachlorethen 10Jahr- Schwebstaub (PM 10)40 50 Jahr 24 Stunden - 35 Blei und seine anorganischen Verbindungen als Bestandteile des Schwebstaubes (PM–10), angegeben als Pb 0,5Jahr- EU-Grenzwerte

18 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Immissionsprognose Luftschadstoffe Immissionsprognose Lärm Eisengießerei Wohnhäuser Beispiel

19 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; IRW "außen"tags / nachts - Industriegebiete70 dB(A) / 70 dB(A) - Gewerbegebiete65 dB(A) / 50 dB(A) - Mischgebiete60 dB(A) / 45 dB(A) - allg. Wohngebiete55 dB(A) / 40 dB(A) - reine Wohngebiete50 dB(A) / 35 dB(A) - Kurgebiete45 dB(A) / 35 dB(A) Pegelspitzen "außen" - maximal IRW +30 dB(A) / 20 dB(A) IRW "innen"35 dB(A) / 25 dB(A) Pegelspitzen "innen" - maximal IRW +10 dB(A) / 10 dB(A) IRW = Immissionsrichtwert Die maßgeblichen Immissionsorte liegen bei bebauten Flächen 0,5 m außerhalb vor der Mitte des geöffneten Fensters des vom Geräusch am stärksten betroffenen schutzbedürftigen Raumes;

20 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Schmerzschwelle130Düsenjäger 120Verkehrsflugzeug 110Propellerflugzeug Schädigungsbereich100Kreissäge, Disko 90LKW 80PKW Belästigungsbereich70Rasenmäher 60Normales Gespräch Üblicher Tagespegel50leise Radiomusik im Wohnbereich40Kühlschrank 30Flüstern Ruhiger Bereich20tropfender Wasserhahn 10Schneefall Hörschwelle0 Schallpegel in Dezibel

21 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; UmfeldZu vermeidende Lärmeinwirkung L Aeq / dB(A) Bezug / h L AFmax / dB Wohnumfeld (Außenpegel) Erhebliche Belästigungen5516- Wohnraum (Innenpegel) Belästigung, Behinderung der Kommunikation Schlafraum, Fenster zu (Innenpegel) Schlafstörung30845 Schlafraum, Fenster auf (Außenpegel) Schlafstörung45860 Schulklasse (Innenpegel) Behinderung der Kommunikation und der Informationsaufnahme 35Unterricht- Schulhof, Spielplatz (Außenpegel) Belästigung (nur durch andere Quellen) 55Spiel- Krankenhaus, Bettenraum (Innenpegel) Schlafstörungen, tags Schlafstörungen, nachts Gewerbe-, Einkaufs- und Verkehrsflächen (Innen- + Außenpegel) Schädigung des Hörvermögens Empfehlungen der WHO ( engl. World Health Organization)

22 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Maßgeblicher Immissionsort (Messort): vor dem am stärksten betroffenen Fenster am Rand der bebaubaren Fläche (bei fehlender Bebauung) Innen (bei baulich verbundenem Gebäude) h > 0,4m Mic 2. ohne Bebauung am Rand der bebaubaren Fläche 1. vor offenem Fenster3. Innen h > 4m Anlagengrenze > 0,4m0,5m Anlage Baugrenze Deutschland: TA Lärm

23 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Anlage zur Herstellung von Holzspanplatten Immissionsprognose Gerüche Wohnhäuser Beispiel

24 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Begriffe: Anzahl der Geruchseinheiten der emittierten Geruchsstoffe bezogen auf das Volumen (Geruchsstoffkonzentration) von Abgas bei 293,15 K und 101,3 kPa vor Abzug des Feuchtegehaltes an Wasserdampf die Geruchsstoffkonzentration ist das olfaktometrisch gemessene Verhältnis der Volumenströme bei Verdünnung einer Abgasprobe mit Neutralluft bis zur Geruchschwelle, angegeben als Vielfaches der Geruchsschwelle Der Geruchsminderungsgrad ist ein Emissionsminderungsgrad. Ermittlung von Gerüchen EN 13725:2003

25 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Geruchsimmissionsrichtlinie - GIRL Prognose der vorhandenen und/oder zu erwartenden Geruchsbelastung vor Ort Rechenmodel: AUSTAL 2000 Immissionswerte für verschiedene Baugebiete (Deutschland) Wohn- / MischgebietGewerbe- / Industriegebiet 0,100,15 Beispiel Deutschland

26 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Immissionsprognose Gerüche Immissionsprognose Lärm Immissionsprognose Luftschadstoffe Wohnhäuser Beispiel

27 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Im Vorgespräche mit dem Antragsteller ist zu klären: IPPC-Genehmigung Antragsunterlagen

28 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Angaben zu den Emissionen In die LuftIn Gewässer Lärm Erschütterungen Gerüche In den Boden Wärme Angaben zu jeder Emissionsquelle: Art und Menge der Emission Emissionsquellen Luftschadstoffe Keime Punkt- quelle diffuse Quelle Lärmquelle

29 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Angaben zu den Technologien und Techniken zur Vermeidung von Emissionen Abgasentstaubung Elektrofilter Gewebefilter Zyklon Beispiele Abgas -Entschwefelung, -Entstickung (SCR, SNCR) Abwasserbehandlung Abfallbehandlung thermische Abgasbehandlung Abgaswäscher Adsoption Absorption Biologische Behandlung

30 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Elektrostahlwerk Einrichtungen zur Emissionsminderung Beispiel

31 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Grundlage für die Entscheidung sind: die Antragsunterlagen die Zustimmung der Gemeinde auf deren Gebiete die Anlage errichtet werden soll die Stellungnahmen der Fachbehörden (ggf. auch vom Nachbarland) die Gutachten und Prüfberichte der Sachverständigen die Ergebnisse der Erörterung der Einwendungen und die eigenen Ermittlungen der Genehmigungsbehörde IPPC-Genehmigung

32 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Artikel 9 (3) EGO 152/2005 Art. 9 (3) IPPC-RL (3) Die Genehmigung muss Emissionsgrenzwerte für die Schadstoffe, namentlich die Schadstoffe der Liste in Anhang III, enthalten, die von der betreffenden Anlage unter Berücksichtigung der Art der Schadstoffe und der Gefahr einer Verlagerung der Verschmutzung von einem Medium auf ein anderes (Wasser, Luft, Boden) in relevanter Menge emittiert werden können. Erforderlichenfalls enthält die Genehmigung geeignete Auflagen zum Schutz des Bodens und des Grundwassers sowie Maßnahmen zur Behandlung der von der Anlage erzeugten Abfälle. Gegebenenfalls können die Grenzwerte durch äquivalente Parameter bzw. äquivalente technische Maßnahmen erweitert oder ersetzt werden.

33 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; IPPC-Genehmigung Genehmigungsauflagen

34 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Bedingungen Auflagen Befristungen und ggf. Hinweise

35 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Beispiel Bedingung (Kraftwerk Typ III, 600 MW th, feste Brennstoffe) Die Abgase aus den Feuerungen der Kraftwerksblöcke A und B sind über einen Schornstein von 80 m Höhe und einen Durchmesser an der Mündung von 5,0 m abzuleiten. Beispiel Bedingung: Die Feuerungsanlagen dürfen nur mit funktionstüchtiger Abgasreinigung betrieben werden. Beispiel Auflage: Die staubförmigen Emissionen in der Abluft der Quelle E1 dürfen bei allen Betriebszuständen die Massenkonzentration von 20 mg/m³, jeweils bezogen auf den Normzustand trocken (273,15 K, 101,3 kPa) nicht überschreiten. Beispiel Befristung: Der Bericht über die durchgeführten kontinuierlichen Emissionsmessungen ist bis zum 30. März des Folgejahres der Überwachungsbehörde zu übergeben. Beispiel

36 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; 1.Auflagen zu Emissionsgrenzwerte Luftreinhaltung - für relevante Emissionen ( Anhang II, EGO 152/2005) Lärmschutz - für relevante Emissionsquellen und Immissionsgrenzwerte für exponierte Immissionsorte Gerüche - für relevante Emissionsquellen Abwasser - für relevante Emissionen ( Anhang II, EGO 152/2005

37 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Beispiel: Auflage Emissionsgrenzwerte Kraftwerk Typ III, >600 MW th, (feste Brennstoffe) Im Abgas der Kraftwerksblöcke A und B dürfen an den Emissionsquellen Y1 und Y2 bei allen Lastzuständen folgende in Tabelle 1 aufgeführte Emissionsgrenzwerte, bezogen jeweils auf Normzustand trocken (273,15 K, 101,3 kPa) und einen Volumengehalt an Sauerstoff von 6 vom Hundert im Abgas nicht überschritten werden: Emission Tagesmittelwert mg/m 3 95 % aller Stundenwerte mg/m 3 Staub3060 Schwefeldioxid und Schwefeltrioxid, Angegeben als Schwefeldioxid Stickstoffmonoxid und Stickstoffdioxid, Angegeben als Stickstoffdioxid GD 541/2005 Beispiel

38 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Beispiel: Auflage Emissionsgrenzwerte Elektrolichtbogenofen 1. Die Abgase aus dem Lichtbogenofen sind zu erfassen und einer Abgasreinigungsanlage zuzuführen. 2. Der Elektrolichtbogenofen ist so zu betreiben, dass in dem Abgas der Ofenentstaubung (Quelle O1 und O2) folgende in Tabelle 1 aufgeführte Emissionsgrenzwerte, bezogen jeweils auf Normzustand trocken (273,15 K, 101,3 kPa) nicht überschritten werden: Emission Tagesmittelwert mg/m 3 Neue AnlageBestehende Anlage Staub515 Dioxine/Furane0,1 - 0,5 ng I-TEQ/Nm 3 staubförmige anorganische StoffeSumme Klasse I bis III, 1 (TA Luft) gasförmige anorganische Stoffe Cl, HF, H 2 S = 3, HCL = 30, SO 2 /NO 2 = 0,35 g/m 3 (TA Luft) organische Stoffe50 (TA Luft) krebserzeugende StoffeSumme Klasse I bis II, 1,0 (TA Luft) BREF Eisen und Stahl, Kapitel 9 Beispiel

39 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Beispiel: Auflage Immissionsgrenzwerte Lärm Die Beurteilungspegel, die aus den Lärmimmissionen zu bilden sind, die von allen Anlagen auf dem Werksgelände einschließlich des Verkehrs auf dem Werksgelände verursacht werden, gemessen 0,5 m außerhalb vor der Mitte des geöffneten Fensters des vom Geräusch am stärksten betroffenen schutzbedürftigen Raumes, dürfen an den nachfolgend aufgeführten Immissionsorten (IO) nicht überschritten werden: Immissionsort tagsüber dB(A) nachts dB(A) IO 1 Krankenhaus4239 IO 2 Straße Nr. xx5140 IO 3 Weg Nr. xx4839 Die Nachtzeit ist die Zeit von Uhr bis 6.00 Uhr. Einzelne kurzzeitige Geräuschspitzen dürfen die jeweiligen Immissionsrichtwerte um nicht mehr als 30 dB(A) tags oder 20 dB(A) nachts überschreiten. Deutschland: TA Lärm Beispiel

40 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure; Funktion der Auflagen Auflagen sollen sicherstellen, dass die Genehmigungsvoraussetzungen auf Dauer erfüllt werden Auflagen müssen so formuliert sein, dass die Genehmigung aus sich heraus lesbar und vollziehbar ist Auflagen müssen klar und eindeutig sein Auflagen müssen stets überwachbar sein; sie sollen die Anlagenüberwachung erleichtern Die Genehmigungsbehörde muss aus den Antragsunterlagen feststellen können, ob die Voraussetzungen zur Erfüllung der Auflagen beim Betreiber vorliegen.

41 EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning Projects Phase II Klaus-Dieter Warnatz Member State Short Term Expert Bucharest, 16 tth to 20 th of March Component 4: Operational Duties / Integrated Permitting Procedure / Emission Monitoring Activity 4.1: Harmonization of the permitting procedure;


Herunterladen ppt "EU-Twinning Project RO2006/IB/EN-09 Implementation and Enforcement of the Environmental Acquis at National Level and Coordination of 8 Regional Twinning."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen