Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Magnettechnik für Teilchenbeschleuniger Grundlagen der Magnetostatik Maxwellgleichungen Koordinatensystem im Beschleuniger Potentialfunktion Laplacegleichung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Magnettechnik für Teilchenbeschleuniger Grundlagen der Magnetostatik Maxwellgleichungen Koordinatensystem im Beschleuniger Potentialfunktion Laplacegleichung."—  Präsentation transkript:

1 1 Magnettechnik für Teilchenbeschleuniger Grundlagen der Magnetostatik Maxwellgleichungen Koordinatensystem im Beschleuniger Potentialfunktion Laplacegleichung Berechnung von Magnetfeldern Quadrupolemagnete Vektorpotential Stromverteilung für Supraleitende Magnete cos-teta Stomverteilung

2 2 Magnetostatik Magnetische Induktion oder Magnetische Flussdichte - gemessen in Tesla – vielfach auch mit Magnetfeld bezeichnet Magnetfeld gemessen in A/m Im Vakuum sind magnetische Induktion und Magnetfeld gleichwertig: In einem isotropen Material mit der Permeabilität gilt : Im allgemeinen ist etwa 1, doch für ferromagnetische Materialien ist in der Grössenordung von einigen tausend.

3 3 Maxwellgleichungen

4 4 Maxwellgleichungen im Vakuum Es wird für das Vakuum angenommmen: kein elektrischer Strom (keine Leiter für Elektronen) keine Magnetisierung (kein magnetisches Material) keine dielektrische Verschiebung und daher gilt: 1.Maxwellsches Gesetz 2.Maxwellsches Gesetz 3. Maxwellsches Gesetz 4. Maxwellsches Gesetz

5 5 Maxwellgleichungen für Magnetostatik - zeitlich konstant 1. Maxwellsches Gesetz 2. Maxwellsches Gesetz (Induktionsgesetz) 3. Maxwellsches Gesetz (Grundgesetz der Elektrostatik) 4. Maxwellsches Gesetz (Grundgesetz der Magnetostatik)

6 6 Maxwellgleichungen für Magnetostatik im Vakuum aus dem 1. Maxwellsches Gesetz aus dem 4. Maxwellsches Gesetz Ausserdem gilt mit :

7 7 Magnetfeld in den Koordinaten des Beschleunigers z x s v B F

8 8 Quadrupole: Fokussierung nur in einer Ebene Annahme im 2-dimensionalem Fall: und daher: z x z-Komponente des Quadrupolemagnetfeld auf der x-Achse

9 9 Teilchenablenkung für Quadrupolmagneten Annahme: Teilchen mit positiver Ladung läuft in s-Richtung z x x z s x s z Sicht von oben Sicht entlang der Teilchenbahn

10 10 Berechnung des Magnetfeldes

11 11 Laplacegleichung

12 12 Berechnung des Magnetfeldes für einen Eisenmagneten Satz von Stokes: Gegeben: vektorieller Ortsfunktion, wie z.B. geschlossener Weg, der eine Fläche begrenzt Dann gilt für Bereiche, in denen kein Strom fliesst:

13 13 Skalares Potential ist konstant entlang der Eisenoberfläche An der Grenzfläche zwischen Luft und Eisen gibt es keine Feldkomponente tangential entlang des Eisens. Entsprechend der elektrischen Ladungen auf einer Metallplatte: es gibt keine Potentialdifferenz, und keine Feldkomponente entlang der leitenden Platte. Eisen Luft oder Vakuum

14 14 Berechnung des Feldverlaufs (2-dimensional) Beispiel:Quadrupolfeld z x

15 15 Berechnung des Feldverlaufs (2-dimensional)

16 16 Quadrupolmagnet Beispiel: Quadrupolmagnete zur Fokussierung von Teilchen haben ein linear ansteigendes Feld B z (x) entlang der x-Achse: Beispiel:Quadrupolfeld z x

17 17 Feld eines Leiters in s-Richtung im Zentrum vom (x,z) z x

18 18 Feld eines Leiters in s-Richtung z x Leiter mit Strom in s-Richtung Raumpunkt P Strahlachse z x s

19 19 Feld eines Leiters in s-Richtung

20 20 Strom entlang eines leitenden Zylinders

21 21 Erzeugung von Dipol und Quadrupolfeldern


Herunterladen ppt "1 Magnettechnik für Teilchenbeschleuniger Grundlagen der Magnetostatik Maxwellgleichungen Koordinatensystem im Beschleuniger Potentialfunktion Laplacegleichung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen