Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kapitel 8 Rüdiger Schmidt (CERN) – Darmstadt TU - 2009, version 2.2 Bewegung von geladenen Teilchen im Magnetfeld.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kapitel 8 Rüdiger Schmidt (CERN) – Darmstadt TU - 2009, version 2.2 Bewegung von geladenen Teilchen im Magnetfeld."—  Präsentation transkript:

1 Kapitel 8 Rüdiger Schmidt (CERN) – Darmstadt TU , version 2.2 Bewegung von geladenen Teilchen im Magnetfeld

2 2 Übersicht Bewegung eines Teilchens im Magnetfeld Multipolentwickung des Magnetfeldes Multipolstärken Exakte Teilchenbahn im Quadrupol Transformationsgleichungen in Matrizenschreibweise Differentialgleichung für die Teilchenbewegung I FODO Zelle [slide][slide] Vor-und Nachteile der Bahnberechnung mit Matrizen

3 Koordinatensystem in Bezug auf die Idealbahn Nur transversale Komponenten des Magnetfeldes werden berücksichtigt: Es wird angenommen, dass die Abweichung der Teilchenbahn klein im Vergleich zum Radius ist (x,z << R) x R

4 4 Bewegung eines geladenen Teilchens im Magnetfeld

5 5 Multipolentwicklung

6 6 Definition der Multipolstärken

7 7 Rechteckmodel für einen Quadrupolmagnet s z s k(s) k0k0 0 Quadrupolmagnet mit k = k 0 innerhalb des Magneten, und k = 0 ausserhalb

8 8 Ableitung der Bewegungsgleichung für die vertikale Bewegung

9 9 Teilchenbewegung im Quadrupol

10 10 Transformationsgleichungen Defokussierender Quadrupol k > 0 Fokussierender Quadrupol k < 0

11 11 Transformationsgleichungen - Matrixschreibweise Defokussierender Quadrupol k > 0

12 12 Transformationsmatrizen für Teilchenkoordinaten Driftstrecke der Länge L Defokussierender Quadrupol mit der Stärke k und der Länge s Fokussierender Quadrupol mit der Stärke k und der Länge s

13 13 Beispiel: Teilchenbahn im defokussierenden Quadrupol

14 14 Beispiel: Teilchenbahn im fokussierenden Quadrupol

15 15 Transformationsmatrizen – Dünne Linsennäherung Defokussierender Quadrupol mit der Stärke k und der Länge s Fokussierender Quadrupol mit der Stärke k und der Länge s Fokussierende dünne Linse

16 16 Generelle Differentialgleichung für die Teilchenbewegung Ableitung siehe K.Wille, S Differentialgleichung ohne Ablenkfeld

17 17 Teilchenbewegung im Ablenkmagneten Ablenkmagnet mit dem Ablenkradius Fokussierender Quadrupol mit der Stärke k Lösung für Ablenkmagnet ähnelt Lösung für Quadrupole Ein Ablenkmagnet bewirkt in der horizontalen Ebene eine schwache Fokussierung

18 18 Teilchentransport durch eine komplexe Struktur: F0D0 Zelle l D =2.60 m l q =0.40 m QFQDQFDipol F0D0 Zelle MQ F MQ D MQ F MQ D MDMD MDMD l D =2.60 m l q =0.20 m

19 19 Teilchentransport durch eine komplexe Struktur: F0D0 Zelle QFQDQFDipol F0D0 Zelle MQ F MQ D MDMD MDMD k(s) MQ D

20

21

22

23

24 24 Vor-und Nachteile der Bahnberechnung mit Matrizen Für jedes Teilchen lässt sich die Bahn mit Matrizen berechnen Diese Methode ist notwendig, und mit Hilfe von Computerprogrammen prinzipiell "relativ" einfach Für viele Fragenstellungen ist diese Methode zu komplex Was passiert, wenn ein Teilchen im Magneten 122 um einen Winkel von 0.01 mrad abgelenkt wird? Über die Bewegung eines Vielteilchensystems lässt sich nur wenig aussagen Daher wird ein neuer Formalismus eingeführt: Betatronfunktion und Betatronschwingung

25


Herunterladen ppt "Kapitel 8 Rüdiger Schmidt (CERN) – Darmstadt TU - 2009, version 2.2 Bewegung von geladenen Teilchen im Magnetfeld."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen