Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs Wahlen 2007 1.Wie verteilen sich die Sitze im Nationalrat nach den Wahlen vom 21.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs Wahlen 2007 1.Wie verteilen sich die Sitze im Nationalrat nach den Wahlen vom 21."—  Präsentation transkript:

1 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs Wahlen Wie verteilen sich die Sitze im Nationalrat nach den Wahlen vom 21. Oktober 07 auf die fünf grössten Parteien? a) Wer hat wie viele Mandate gewonnen, respektiv verloren? b) Wie gross ist der Wähleranteil der einzelnen Parteien? Aufgaben/Fragen und Lösungen/Antworten Grüne:20(+7) Sitze9.6% Wähleranteil SP:43(-9) Sitze19.5% Wähleranteil CVP:31(+3) Sitze14.6% Wähleranteil FDP:31(-5) Sitze15.6% Wähleranteil SVP:62(+7) Sitze29% Wähleranteil Zum Film oder direkt zum Stream (ganze Sendung) %2Freal.xobix.ch%2Framgen%2Fsfdrs%2Fvod%2Fts20%2 F2007%2F10%2Fts20_ rm%3Fstart%3D0%3A00 %3A03.266%26amp%3Bend%3D0%3A23%3A58.380

2 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs 2.Die SVP hat ihren Wähleranteil auch bei den Wahlen 07 gesteigert. Welches sind die Gründe dafür? - Grosser Einsatz der SVP-Parteimitglieder - Ideenreiches Marketing - Einsatz von viel Geld - Personen bezogener Wahlkampf (Ausrichtung auf Bundesrat Ch. Blocher) 3.Die Grünen werden als zweite Sieger bezeichnet. Weshalb konnten die Grünen zulegen? Immer mehr Menschen haben erkannt, dass die durch den Klimawandel und die Umweltzerstörung hervorgerufenen Probleme dringend gelöst werden müssen. Den Grünen traut man zu, dass sie das können.

3 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs 4.Die Sozialdemokraten sind die Verlierer dieser Wahlen. Wo liegen die Ursachen? Mit den Umweltproblemen hat ein Wertewandel stattgefunden und die SP verlor die meisten Sitze an die Grünen. Zum andern wollen die Menschen keine SP mehr wählen, die ein verlängerter Arm der Gewerkschaften ist. Die Wähler straften die Partei auch für ihre zu staatsgläubige Wirtschaftspolitik und die zu spät erkannte Ausländerproblematik. 5.Hat der gestrige Wahlausgang Auswirkungen auf die Bundesratswahlen? Trotz massiven Verschiebungen wird sich bei der Zusammensetzung des Bundesrates wohl nichts ändern. Die Mitteparteien werden sich kaum getrauen, mit einer geschwächten SP gegen die sehr starke SVP anzutreten.

4 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs 6.SVP-Parteipräsident Ueli Maurer dachte gestern in der Elefantenrunde laut über eine Erneuerung der Landesregierung nach. Welche Auswirkungen hätte diese Erneuerung, und welches Ziel steckt wohl dahinter? Die drei amtsältesten Bundesräte - Moritz Leuenberger, Pascal Couchepin und Samuel Schmid - würden ersetzt werden. Bundesrat Blocher würde in der Bundesratshierarchie steigen und die SVP wäre Bundesrat Schmid los. 7.Was ist der Unterschied zwischen einem Bericht (1. Teil des Textes) und einem Kommentar (2. Teil des Textes)? Bericht: Der Bericht ist objektiv. Er gibt Fakten wieder. Diese Fakten sind beweisbar. Kommentar: In einem Kommentar äussert eine Person ihre persönliche (subjektive) Meinung zu einem Thema. Der Kommentator versucht, Hintergründe zu beleuchten, Künftiges zu erahnen. Von einem Kommentator wird erwartet, dass er die Materie sehr gut kennt, um glaubwürdig zu sein.

5 News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 Begriffe Konkordanz: Alle massgeblichen Parteien (SP, CVP, FDP, SVP) bilden gemeinsam die Regierung. Spekulationen: Vermutungen Gewerkschaft: Vereinigung von Arbeitnehmern mit dem Zweck, Forderungen gegenüber den Arbeitgebern gemeinsam besser durchsetzen zu können. Grünliberale: Grünen aus dem Kanton Zürich war die Politik der Grünen Partei der Schweiz zu linkslastig. Sie spalteten sich ab und gründeten im Jahre 2004 die grünliberale Partei des Kantons Zürich. Die Grünliberalen definieren sich als neue dynamische Kraft in der Mitte des Parteienspektrums. Sie sehen sich eher als bürgerliche Partei. © Verlag Fuchs


Herunterladen ppt "News Aktuelles aus Politik, Wirtschaft und Recht10/2007 © Verlag Fuchs Wahlen 2007 1.Wie verteilen sich die Sitze im Nationalrat nach den Wahlen vom 21."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen