Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen zum Informationsabend der VMS Höchst.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen zum Informationsabend der VMS Höchst."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen zum Informationsabend der VMS Höchst

2 VIVO VMS-Höchst VIVO? ich lebe das Leben zubringen am Leben sein so wahr ich lebe wohl leben, das leben genießen VIVO!

3 Unter diesem Aspekt kann auch unser Leitbild gesehen werden: Wir sind eine Schule, die Wert auf verantwortungsvollen, respektvollen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst, den Mitmenschen und der Umwelt legt. Wir handeln nach ökologischen Grundsätzen und gehen sorgfältig mit unseren Ressourcen um. Wir pflegen unser kulturelle und soziale und Vielseitigkeit und motivieren unsere Schüler/innen zu einer gesundheitsfördernden Lebensgestaltung. Wir sind offen für Neues und praktizieren vielseitige Lehr- und Lernmethoden. Wir fördern und fordern unsere Schüler/innen. Wir suchen und pflegen den Dialog mit unseren Schulpartnern.

4 Die Vorarlberger Mittelschule vereint die guten Aspekte der Hauptschulen und der Gymnasien in sich. Die Chancengarantie für Ihr Kind.

5 Alle Schüler/innen in den nächstjährigen ersten und zweiten Klassen sind Mittelschüler/innen. Es gibt Mittelschüler/innen mit und ohne AHS-Reife.

6 Zweite Fremdsprache - Französisch Mehr schulische Einzelförderung Alternative Konzepte, beste Zukunftsaussichten. Zusammenarbeit mit Höheren Schulen – BG Lustenau Chancengarantie

7 Als Mittelschülerin oder Mittelschüler haben die Kinder garantiert die gleichen Rechte wie im Gymnasium. Der Vorteil ist jedoch, dass jedes Kind in der Vorarlberger Mittelschule einen sicheren Platz erhält. Alle Bildungswege stehen offen.

8 Chancengarantie Die Entscheidung für eine bestimmte Schullaufbahn im Alter von neuneinhalb Jahren ist für manche Kinder sehr früh. Als Mittelschüler/in hat jedes Kind bei entsprechender Leistung die rechtlich abgesicherte Chance, nach der Mittelschule die Oberstufe des Gymnasiums zu besuchen. Alle Bildungswege stehen offen.

9 Chancengarantie Die Schüler/innen treten von der Volksschule in die Vorarlberger Mittelschule in ihrer Nähe über. Somit genießen die Schüler/innen einige unschätzbare Vorteile. Alle Bildungswege stehen offen.

10 Die Schüler/innen bleiben im gewohnten Freundeskreis und in der elterlichen Nähe. Der Schulweg ist kurz. Förderunterricht in den Hauptfächer M, D, E – später auch in Französisch. Teamteaching und Halbgruppen Schülernachmittagsbetreuung während der ganzen Woche (auch am Freitag) Beratungslehrerin und außerschulische Betreuung durch Zick-Zack Das bietet die VMS Höchst

11 Stundentafel der VMS-Höchst

12 typischer Stundenplan einer 1. Klasse

13 Alle Bildungswege stehen offen.

14 Zweite Fremdsprache Die Schüler/innen lernen wie im Gymnasium eine zweite Fremdsprache: z.B. Französisch oder Spanisch. In Zusammenarbeit mit dem BG Lustenau bietet die VMS Höchst Französisch als zweite Fremdsprache an. Alle Bildungswege stehen offen.

15 Ein- und Umstufungsthematik Im Modell der Vorarlberger Mittelschule wird jedes AHS - reife Kind automatisch in die gymnasiale Mittelschule aufgenommen und bleibt dort das ganze Schuljahr über. Es sei denn, die Eltern wünschen eine Umstufung während des Jahres. Alle Bildungswege stehen offen.

16 Ein- und Umstufungsthematik Falls es im Jahreszeugnis zu einem Nicht genügend kommt, haben die Mittelschüler/innen das Recht auf eine Wiederholungsprüfung (wie in der AHS). Alle Bildungswege stehen offen.

17 Zusammenarbeit zwischen Vorarlberger Mittelschulen und Höheren Schulen Das fortschrittliche Modell der Vorarlberger Mittelschule wurde von den Hauptschulen und den Gymnasien gemeinsam entwickelt. Alle Bildungswege stehen offen.

18 Zusammenarbeit zwischen Vorarlberger Mittelschulen und Höheren Schulen Die Schüler/innen nehmen während der gesamten Mittel- schulzeit an gemeinsamen Projekten mit Höheren Schulen teil. Alle Bildungswege stehen offen.

19 Mehr schulische Einzelförderung Im Konzept der Vorarlberger Mittelschule sind alle teil- nehmenden Schulen aufgerufen, die Unterrichtsarbeit im Sinne einer veränderten pädagogischen Praxis weiter zu entwickeln. Alle Bildungswege stehen offen.

20 Im Rahmen dieser Forderungen hat die VMS Höchst folgende Konzepte zur Umsetzung ausgearbeitet: grundsätzliche Bekenntnis zum Unterricht im Klassenverband. Halbgruppen (8 bis 12 Schüler/innen) Wochenplanarbeit/Freiarbeit Lernfelder (Projektunterricht für die 3. und 4. Klasse obligatorisch)

21 Mehr schulische Einzelförderung Im Modell der Vorarlberger Mittelschule profitieren die Mittelschüler/innen von gezielten Förderkonzepten inklusive Begabtenförderung. Jedes Kind kann an spezifischen Schwerpunkten der Schule, zum Beispiel in musischen Fächern, in naturwissenschaftlichen Fächern oder im Sport teilnehmen. Alle Bildungswege stehen offen.

22 Dieser Forderung fühlt sich die VMS-Höchst verpflichtet, was sich an dem breitgefächerten Zusatzangeboten und Veranstaltungen im Rahmen des Unterrichts ablesen lässt Alle Bildungswege stehen offen.

23 Mehr schulische Einzelförderung KOKO – Kommunikation und Kooperation in der 1. Klasse Wahlweise Technisches oder Textiles Werken Informatik ab der 3. Klasse BOBI – Berufsorientierung und Berufsinformation in der 3. und 4. Klasse Berufsschnuppertage für alle Französisch als Freigegenstand für alle, die es nicht als Hauptfach gewählt haben. Darstellendes Spiel Fotografie und Bildbearbeitung Im sportlichen Bereich: Schülerliga Fußball, Faustball und Volleyball. Im musischen Bereich: Schulchor, Schulband, Bläserensemble Metallbearbeitung in Zusammenarbeit mit der Lehrlingsausbildung der Firma Blum Sozialprojekt in Zusammenarbeit mit dem Altenwohnheim für die 4. Klassen Klassensprecherausbildung zu Mediatoren und Moderatoren AK – Auszeitklasse Schulveranstaltungen in sportlichen und kulturellen Bereiche, wie Schiwoche, Sportwoche, Projekttage und/Projektwoche und Wienwoche. Teilnahme an verschiedensten Schulveranstaltungen, die während des Jahres ausgeschrieben sind. (z. Schülerligabewerbe, EDV-Wettbewerbe, Bewerbe zur Verkehrssicherheit,….) Feiern den kulturellen Ritualen entsprechend Aufführungen und Auftritte unserer musischen Gruppen intern und auch auf Veranstaltungen der Gemeinde Theater- und Museumsbesuche Alle Bildungswege stehen offen.

24 Mehr schulische Einzelförderung - Zusatzangebote KOKO – Kommunikation und Kooperation in der 1. Klasse Wahlweise Technisches oder Textiles Werken Informatik ab der 3. Klasse BOBI – Berufsorientierung und Berufsinformation in der 3. und 4. Klasse Berufsschnuppertage für alle Französisch als Freigegenstand für alle, die es nicht als Hauptfach gewählt haben. Theatergruppe Höchst kreaktiv Fotografie und Bildbearbeitung Im sportlichen Bereich: Schülerliga Fußball, Faustball und Volleyball. Im musischen Bereich: Schulchor, Schulband, Bläserensemble Metallbearbeitung in Zusammenarbeit mit der Lehrlingsausbildung der Firma Blum Sozialprojekt in Zusammenarbeit mit dem Altenwohnheim für die 4. Klassen Klassensprecherausbildung zu Mediatoren und Moderatoren AK - Auszeitklasse Alle Bildungswege stehen offen.

25 Mehr schulische Einzelförderung - Schulveranstaltungen Schulveranstaltungen in sportlichen und kulturellen Bereichen (wie Schiwoche, Sportwoche, Projekttage und/oder Projektwoche und Wienwoche) Teilnahme an verschiedensten Schulveranstaltungen, die während des Jahres ausgeschrieben sind (z. B. Schülerligabewerbe, EDV-Wettbewerbe, Bewerbe zur Verkehrssicherheit,….) Feiern, den kulturellen Ritualen entsprechend Aufführungen und Auftritte unserer musischen Gruppen intern und auch auf Veranstaltungen der Gemeinde Theater- und Museumsbesuche

26 VMS Höchst ist vernetzt net-1 Projekte der VMS Höchst Das Vernetzungsprojekt "Innovative Schulen im Verbund" ist ebenfalls eine Initiative des bm:ukk. Seit dem Schuljahr 2006/07 widmen sich die derzeit 32 Schulen dem Schwerpunkt Individualisierung (Klassenebene) sowie Fragen der Rahmenbedingungen (Schulebene). net-1 ist ein Sammelbegriff für viele Projekte, die sich mit Individualisierung, Innovation und Integration beschäftigen, wobei die Koordination dieser vielfältigen Initiativen beim bm:ukk liegt. P[MB:5-8] ist das Nachfolgeprojekt der Arbeitsgruppe Bildungsstandards für Mathematik am Ende der 8. Schulstufe. Im Schulpartnerschaftsprojekt Mathematische Bildung arbeiten Gymnasien und Mittelschulen zusammen mit dem Ziel, Mathematik innovativ und nachhaltig Schülern und Schülerinnen näher zu bringen.

27 VMS Höchst ist vernetzt Das Comenius-Programm ist ein 1995 eingerichtetes Programm der Europäischen Union mit dem Ziel, die Zusammenarbeit von Schulen aller Schulstufen und Schulformen innerhalb der Europäischen Union sowie die Mobilität von Schülern und Lehrern zu fördern. Das an der VMS Höchst derzeit laufende Comenius Projekt beschäftigt sich Begabungsförderung. IMST – INNOVATIONEN MACHEN SCHULEN TOP IMST ist ein vom BMUKK in Kooperation mit Universitäten, Pädagogischen Hochschulen, Schulbehörden, Schulen etc. getragenes Projekt, mit dem der Unterricht in Mathematik, Naturwissenschaften, Informatik und Deutsch sowie in verwandten Fächern verbessert wird. Das Schulentwicklungsprojekt der VMS – Höchst wird vom IMST- Fond gefördert und unterstützt.

28

29


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen zum Informationsabend der VMS Höchst."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen