Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verknüpfung Abflussdaten mit Wetterlagen Auftreten bestimmter Wetterlagen -> Extremereignisse Zukünftige Veränderungen im Auftreten von Wetterlagen führen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verknüpfung Abflussdaten mit Wetterlagen Auftreten bestimmter Wetterlagen -> Extremereignisse Zukünftige Veränderungen im Auftreten von Wetterlagen führen."—  Präsentation transkript:

1 Verknüpfung Abflussdaten mit Wetterlagen Auftreten bestimmter Wetterlagen -> Extremereignisse Zukünftige Veränderungen im Auftreten von Wetterlagen führen zu entsprechenden Veränderungen bei Auftreten von Extremereignissen –Annahme: Auslösende Phänomene bleiben gleich –Fokus auf Niederschlag als Auslöser (Temperatur wird in Wetterlagenklassifikation nicht berücksichtigt) KLIEN Projektsbesprechung IWHW

2 Q-Daten Hochwasser –Abstandskriterium (in Abh. von Einzugsgebietsgröße) –Schwellenwert -> 4 Ereignisse pro Jahr (Reihe 1971 bis 2005) Niedrigwasser –Schwellenwert 5%-Unterschreitungsdauer –Ereignisse mit Dauer > 5 Tage Tageswerte -> Partielle Reihen (POT) KLIEN Projektsbesprechung IWHW

3 Hochwasser: Saisonalität Häufigster Hochwasser-Auftrittszeitpunkt (Monat 1-12) KLIEN Projektsbesprechung IWHW

4 Hochwasser: Saisonalität Saisonale Verteilung Hochwasser-Auftrittszeitpunkte KLIEN Projektsbesprechung IWHW

5 Häufigste Wetterlagen bei Hochwasser Anzahl Ereignisse bei WL / Gesamtanzahl Ereignisse Mittelwerte für Klimaregionen und Österreich KLIEN Projektsbesprechung IWHW

6 Häufigste Wetterlagen bei Hochwasser Beispiele –Adria –Mühl-Waldviertel Einzelne WL deutlich häufiger Hochwasser am häufigsten bei den häufigsten WL KLIEN Projektsbesprechung IWHW

7 Häufigste Wetterlagen bei Hochwasser Weiterführende Analysen: –Inkludieren der 2 Tage vor einem Ereignis –Winterereignisse Einzelne WL noch deutlicher häufiger KLIEN Projektsbesprechung IWHW

8 Hochwasserhäufigkeit bei einer Wetterlage Anzahl Ereignisse bei WL / Gesamtauftreten der WL Höhere Häufigkeiten bei anderen WL KLIEN Projektsbesprechung IWHW

9 Hochwasserhäufigkeit bei einer Wetterlage Beispiele –Adria –Mühl-Waldviertel Bei einzelnen WL deutlich häufiger HW KLIEN Projektsbesprechung IWHW

10 Hochwasserhäufigkeit bei einer Wetterlage Beispiele –8ACW –5CCD Einige WL führen nur in wenigen Klimaregionen zu HW Klimaregionen erklären das regionale Bild der HW (nicht ganz: bei langgestreckten KR) KLIEN Projektsbesprechung IWHW

11 Hochwasserhäufigkeit bei einer Wetterlage Beispiele –3ACW –2CCW Bei einigen WL keine klare räumliche Zuordnung möglich KLIEN Projektsbesprechung IWHW

12 Hochwasser: vorläufige Schlussfolgerungen Typische HW-Wetterlagen können festgestellt werden Betrachtungen –häufigste Wetterlagen bei Hochwasser –Häufigkeit von Hochwasser bei einer Wetterlage führen zu unterschiedlichen wesentlichen Wetterlagen Regionales Bild –bei einigen WL erkennbar –einige WL führen überall / nirgends / nicht entsprechend der Klimaregionen zu Hochwassereignissen –Mögliches Defizit der COST-Klassifizierung: Größe des Gradienten wird nicht berücksichtigt KLIEN Projektsbesprechung IWHW

13 Ausblick: Q-Daten Hochwasser –3 Tage: Persistenz der Strömungsrichtung Häufigkeit W Niederwasser –Winter: Temperatur –Sommer: Persistenz Strömungsrichtung / Zyklonalität Häufigkeit D KLIEN Projektsbesprechung IWHW

14 GCM Daten ECHAM5 –Variable: GPH500, GPH925, U700, V700, QVI –Szenarien und Control Run in 6h-Schritten als Ascii-Files –Domäne: N N (8pts, mit 1.865°) 1.875E E (12pts, mit 1.875°) –Umformatierung auf COST733-Inputformat HadCM3 –Variable: GPH500, GPH800, U800, V800 –Szenarien und Control Run in Monatsschritten als Ascii-Files –Höhere zeitliche Auflösung: binäre Dateien –Auslesen und Umformatieren noch ausständig KLIEN Projektsbesprechung IWHW


Herunterladen ppt "Verknüpfung Abflussdaten mit Wetterlagen Auftreten bestimmter Wetterlagen -> Extremereignisse Zukünftige Veränderungen im Auftreten von Wetterlagen führen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen