Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hoher Bodenverbrauch – reine Geldverschwendung Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde Dr. Erich Dallhammer Krummnußbaum, 14.04.2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hoher Bodenverbrauch – reine Geldverschwendung Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde Dr. Erich Dallhammer Krummnußbaum, 14.04.2011."—  Präsentation transkript:

1 Hoher Bodenverbrauch – reine Geldverschwendung Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde Dr. Erich Dallhammer Krummnußbaum,

2 Eckpunkte 1. Kosten der Errichtung der technischen Infrastruktur (Straße, Kanal, Wasserversorgung, etc.) 2. Abhängigkeit der Kosten von Siedlungsform und Dichte 3. Spannbreite der Kosten der Instandhaltung 4. Kosten für die sozialen Dienste 5. Was tun, um attraktiv zu bleiben und Kosten zu sparen?

3 Richtwerte Investitionskosten

4 Erschließungskosten pro Wohneinheit (WE) (Amt der Tiroler Landesregierung 1996, Stand 1996 mit Baukostenindex hochgerechnet 2010) Bebaungsform Kosten / WE Zahl WE / ha 100 % 75 % 50 % 30 % Ver- gleich Doppelhaus (gekuppelt) m 2 freistehendes Einfamilienhaus m 2 Einfamilien- Reihenhaus m 2 Mehrgeschoss- Wohnbauten m 2 Fläche / WE 1 ha Bauland (Straße, Wasser, Kanal, Strom): ~

5 Richtwerte Betriebskosten

6 (DALLHAMMER, MOLLAY 2008) Stadt- umland Streu- siedlung Alpiner Tal- bereich

7 Kosten für soziale Dienste Kinderbegleitdienste, Mobile Dienste - Altenbetreuung, Essen auf Rädern Im Detail abhängig von der jeweiligen Betreuungssituation Prinzipiell: Streusiedlungsgebiet exponentiell höhere Kosten

8 Problem: Zersiedelung Ausufern der Siedlung an Rändern, während im Innerortsbereich Baulandlücken bleiben Siedlungssplitter in der freien Landschaft äußerst locker bebaute Gebiete mit geringen Siedlungsdichten

9 Verschuldungsquote der Gemeinden in % Österreichschnitt ( ) = 100% (Kommunalkredit 2010 )

10 Bevölkerungszuzug hängt nicht an Dichte – sondern am Angebot Wohnvorstellungen latenter Wunsch nach Wohnortwechsel Wohnungssuche Information & Angebot konkreter Auslöser Entscheidung BildungLebensphaseLebensstil ökonomische Ressourcen Regionalbindung daily systems (nach Bauer-Wolf et.al. 2003)

11 Was tun, um Kosten zu sparen und zugleich attraktiv zu sein? Ermöglichung von Wohneigentum Mischung unterschiedlicher Wohntypen und -qualitäten Identifikationsmöglichkeit mit dem Wohnort sicheres Image und Ermöglichung sozialer Nähe Arbeitsplätze private und öffentliche Grün- und Freiflächen (Hausgärten, Parkanlagen etc.) Reduktion der Umweltbelastungen Schaffung zielgruppenorientierte Wohnangebote und attraktives Wohnumfeld

12 Österreichisches Institut für Raumplanung Dr. Erich Dallhammer 1010 Wien, Franz Josef Kai 27 01/ ,


Herunterladen ppt "Hoher Bodenverbrauch – reine Geldverschwendung Erfolgreiche Bodenpolitik in der Gemeinde Dr. Erich Dallhammer Krummnußbaum, 14.04.2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen