Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Modell Güssing Ein Beispiel für eine nachhaltige Energieversorgung DI Dr. Richard Zweiler.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Modell Güssing Ein Beispiel für eine nachhaltige Energieversorgung DI Dr. Richard Zweiler."—  Präsentation transkript:

1 Das Modell Güssing Ein Beispiel für eine nachhaltige Energieversorgung DI Dr. Richard Zweiler

2 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Geographische Lage Güssing

3 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober Jahre Grenzregion zu Ungarn keine Gewerbe und Industriebetriebe dadurch wenig Arbeitsplätze 70% Wochenpendler hohe Abwanderungsrate klein strukturierte landwirtschaftliche Flächen schlechte Verkehrsinfrastruktur Die Geschichte

4 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Regionale Wertschöpfung (Stadt Güssing) Geldabfluss für extern produzierte Energien (vorwiegend fossiler Energiequellen) © EEE 2005 Problem - Geldabfluss

5 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Energiekonzept – Erstellung eines Energiekonzeptes in GS 1990 EnergieeinsparmaßnahmenEnergieeinsparmaßnahmen 1991 Errichtung der Biodieselanlage GS 1992Errichtung der Nahwärme Glasing (30 Abnehmer) 1993Errichtung der Nahwärme Urbersdorf (48 Abn.) 1996Errichtung der Fernwärme GüssingErrichtung der Fernwärme Güssing 1996Gründung des EEE 1998Gründung von RENET Austria 2000Errichtung des Biomasse Kraftwerks GSErrichtung des Biomasse Kraftwerks GS 2002Errichtung des Technologiezentrums GSErrichtung des Technologiezentrums GS

6 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Energiekonzept – Errichtung der Photovoltaik Anlage beim TZErrichtung der Photovoltaik Anlage beim TZ 2005 Errichtung der Biogasanlage Strem 2005Errichtung der KWK Anlage mit Dampfturbine 2005Beginn mit F&E im Bereich synth. Treibstoffe, synth. Erdgas u. Errichtung von 2 Containern 2006Errichtung einer Kleinvergasungsanlage 2007Geplante Errichtung eines Technikums 2007Geplante Errichtung einer Biogasanlage in GS 2007Errichtung einer BioSNG Demoanlage in GS

7 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Ökotourismus Demoanlagen F&E Weiterbildung Dienstleistung Das Netzwerk GS

8 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Sonne Restholz Sägespäne RessourcenUmwandlungstechnologienEnergieformen Gras, Mais, Klee Rapsöl, Altspeiseöl Photovoltaik Solarthermie ERDGAS Biomasse- verbrennung Biomasse- verbrennung Thermische Vergasung Fernwärme Netz Umesterung Rapskuchen Dampf Dampfturbine Gasmotor Brennstoffzelle Methanisierung Fischer-Tropsch Biogas Gas Öffentliches Stromnetz STROM TREIBSTOFFE WÄRME / KÄLTE Waldhackgut Pyroforce Gasmotor Gas RME G l y c e r i n RME Gas

9 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 der Stadt Güssing Über 50 neue Betriebsansiedlungen50 Mehr als neue Arbeitsplätze Nettoeinkommen von 9 Mio. / Jahr Energieumsatz von 13 Mio. / Jahr Holzverbrauch von t / Jahr des Bezirks Güssing Aktuelle Wertschöpfung durch 45%ige Eigenversorgung mit erneuerbaren Energieträgern 18 Mio. EURO Potenzielle Wertschöpfung durch 100%ige Eigenversorgung mit ern. Energieträgern 37 Mio. EURO Die Wertschöpfung

10 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober Senkung CO ² Emissionen

11 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Holzpreise in Euro pro Tonne Hackgut Sägespäne Restholz Landwirtschaftliche Rohstoffe in Euro / Tonne Maissillage Gras, Klee Energiepreise Fernwärmepreis privat Strompreis privat Wärmepreis Heizöl Wärmepreis Erdgas Die Rohstoffpreise derzeit ca Cent / kWh – – – – – – – –

12 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Energieautarkie in Güssing Stand 2008 Gesamtverbrauch Wärme (Private Haushalte und Industrie) Gesamtverbrauch Elektrizität (Private Haushalte und Industrie) Bio-SNG (Beginn ab September 2008) Treibstoffe (Benzin + Diesel) (Beginn ab 2010) Treibstoffverbrauch Gesamt (Stadt Güssing) 99% 150% 500 t / a 1000 t / a 3000 t / a

13 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Der Energiebedarf KUNDE ÖL / GAS STROM TREIBSTOFF Geld KUNDE Wärme – 99% Strom – 150% Treibstoff Geld Energie Energie Produzenten Produzenten SONNE FORSTW. LANDW.

14 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 BIOMASSE als zukünftige und nachhaltige Energie- und Rohstoffbasis Polygeneration

15 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Anlagen in der Stadt Güssing 3 Kraftwerke (Wärme und Strom) 3 Heizwerke (Wärme) 1 Photovoltaik-Anlage (29kW ~ 3 MWh) 1 Anlage für Synthetisches Erdgas (1MW) Gesamtinstallierte Wärmeleistung: 42 MW davon 26 MW durch erneuerbare Energie Anlagenübersicht 2008

16 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Erneuerbare Energien

17 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit

18 Europastraße 1Tel.: / A-7540 GüssingFax: / Europäisches Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing GmbH DI Dr. Richard Zweiler info.net

19 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Biomasse Kraftwerk

20 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Biomasse Kraftwerk

21 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Güssinger Fernwärme

22 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Meyer – Parador Parkett

23 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Weitzer Parkett

24 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Technologiezentrum

25 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Einsparungsmaßnahmen

26 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Güssinger Fernwärme

27 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Einsparungsmaßnahmen

28 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Photovoltaikanlage TZG

29 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Technologiezentrum Güssing

30 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Nahwärme Urbersdorf

31 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Biodiesel Anlage

32 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Biogas Anlage

33 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Photovoltaikanlage TZG

34 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Blue Chip Energy

35 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Gasmotor

36 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Gasmotor

37 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Waldhackgut

38 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Sägespäne - Restholz

39 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Fischer-Tropsch

40 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Methanisierung

41 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Kraftwerk II

42 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Dampfturbine

43 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Brennstoffzelle

44 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Brennstoffzelle

45 Kulturhaus Dornbirn16. Oktober 2008 Erneuerbare Energien BIOMASSE als zukünftige und nachhaltige Energie- und Rohstoffbasis


Herunterladen ppt "Das Modell Güssing Ein Beispiel für eine nachhaltige Energieversorgung DI Dr. Richard Zweiler."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen