Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Wappenbild fußt auf den Siegeldarstellungen der Stadt Blomberg, die seit dem 13. Jahrhundert nachzuweisen sind. Von den verschiedenen Siegelbildern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Wappenbild fußt auf den Siegeldarstellungen der Stadt Blomberg, die seit dem 13. Jahrhundert nachzuweisen sind. Von den verschiedenen Siegelbildern."—  Präsentation transkript:

1

2

3

4 Das Wappenbild fußt auf den Siegeldarstellungen der Stadt Blomberg, die seit dem 13. Jahrhundert nachzuweisen sind. Von den verschiedenen Siegelbildern des Mittelalters wurde die häufigste Form (drei Türme mit der lippischen Rose in der Toröffnung) für das Wappen gewählt. Es verbindet das Symbol der Stadtarchitektur ("Burg") mit der lippischen Rose als dem Zeichen der Landesherrenschaft.

5

6

7 DalbornHerrentrupMaspeDonop HöntrupKleinenmarpeCappel Großenmarpe Wellentrup Altendonop TintrupEschenbruchIstrup BorkhausenSiebenhöfenReelkirchen Brüntrup Mossenberg-Wöhren

8

9 Die Stadt entstand zwischen 1231 und 1255 unter Bernhard III. zu Lippe. Das Jahr 1447 brachte die fast vollständige Zerstörung der Stadt in der "Soester Fehde" - im Auftrag des Erzbischofs von Köln fielen Tausende von böhmischen Söldnern in Lippe ein und eroberten die Stadt Blomberg, die sie ausplünderten und bis auf die Grundmauern niederbrannten.

10

11 Blomberg erhielt 1897 durch die Bahnstrecke Schieder–Blomberg einen Anschluss an das Eisenbahnnetz. Der Personenverkehr auf der Strecke wurde 1951 eingestellt, ab 1988 erfolgte der Abbau der Strecke. Die Trasse wird heute als Radweg genutzt. Ab 1926 war die Stadt auch mit einer Überlandstraßenbahn der PESAG aus Richtung Horn-Bad Meinberg zu erreichen. Diese Verbindung wurde aber bereits 1936 durch eine Omnibuslinie ersetzt.

12

13 Rathaus aus dem 16. Jahrhundert mit reich verzierter Fachwerkfassade

14

15

16 Stadttor aus dem 15. Jahrhundert, das letzte erhaltene mittelalterliche Stadttor in Lippe.

17

18 Altes Amtshaus von 1576 An der Burgmauer

19

20 Toller Blick in die Kuhstraße

21 Marktplatz mit Rathaus von 1587

22 Petersilienstraße

23 Auf dem Marktplatz befindet sich der Alheyd- Brunnen, der an ein denkwürdiges Ereignis aus dem Jahr 1460 erinnert, Alheyd Pustekoke hatte 45 geweihte Hostien aus der Martinikirche gestohlen und sie in einen Brunnen geworfen. Für diesen Hostienfrevel wurde die Frau verbrannt, der Brunnen galt jedoch fortan als wundertätig und machte Blomberg zu einem Wallfahrtsort.

24

25 Noch vor ihrer Hinrichtung kam es zu einem ungeheuren Unwetter in der Stadt. Die Bewohner verstanden das Gewitter als ein Zeichen des Himmels und holten die Verurteilte schnell aus dem Gefängnis und richteten sie sofort hin. Während sie auf dem Scheiterhaufen stand und die Flammen um ihren Körper schlugen wurde es still und das Sturmtief verzog sich. Das Wasser, in das sie die Hostien geworfen hatte, galt von diesem Moment an als heilig.

26

27 Gaststätte Scharfrichter an der Neuen Torstraße Beliebtes Fotomotiv: Weinberggasse mit Niederntor im Hintergrund

28 Gerhard Schröder, Bundeskanzler a.D., geboren in Mossenberg-Wöhren Frank-Walter Steinmeier, deutscher Vizekanzler besuchte das Blomberger Gymnasium

29

30 Stadt und Burg wurden vermutlich Mitte des 13. Jahrhunderts durch den Edelherren Bernhard III. zur Lippe nach dem typischen Grundrissmuster lippischer Gründungstädte mit einer Mittelstraße und zwei Seitenstraßen angelegt, die von einer Straße durchquert werden.Die günstige geografische Lage am Schnittpunkt von drei großen Handelsstraßen machte Blomberg vom 14. bis ins frühe 16. Jh. zur bevorzugten Residenz der lippischen Edelherren.

31

32 Die Burg ist eine dreiflügelige Anlage, die sich an die westliche Stadtbefestigung anlehnt und einen Binnenhof mit überdachtem Brunnen dicht umschließt.

33

34

35 1962 erwirbt die Stadt Blomberg die Burg aus dem Privatbesitz des Schaumburg-lippischen Fürstenhauses übernimmt der Landesverband Lippe die Burg Blomberg und baut sie zu einem Hotel aus.

36 hat noch viel, viel mehr zu bieten. Diese Präsentation soll ja auch nur Hunger und Appetit machen. Entdecken muss es jeder für sich.

37 Nach diesen vielen Sehenswürdigkeiten kommt zum Abschluss noch ein kulinarischer Genuss.

38 Rezept liegt vor und kann erfragt werden.

39 Eine lippische Gemeinde die viel zu bieten hat. – das Internetportal für Lippe


Herunterladen ppt "Das Wappenbild fußt auf den Siegeldarstellungen der Stadt Blomberg, die seit dem 13. Jahrhundert nachzuweisen sind. Von den verschiedenen Siegelbildern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen