Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das AD(H)S – Kind in der Familie Wie meistern Eltern die Situation? Referat zur Seminararbeit von Verena Braunstein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das AD(H)S – Kind in der Familie Wie meistern Eltern die Situation? Referat zur Seminararbeit von Verena Braunstein."—  Präsentation transkript:

1 Das AD(H)S – Kind in der Familie Wie meistern Eltern die Situation? Referat zur Seminararbeit von Verena Braunstein

2 Ablauf Kurze Einführung Therapieformen für Eltern Aufklärungsarbeit Umgang mit dem AD(H)S-Kind Empfehlung für eine angenehmere Zukunft

3 Was ist ADS bzw. ADHS? ADS = Aufmerksamkeits-Defizitsyndrom Unaufmerksamkeit + Impulsivität –wird selten diagnostiziert, weil Kinder weniger störend auffallen –Mädchen sind von dieser Ausprägung häufiger betroffen als Jungen Einführung

4 Was ist ADS bzw. ADHS? ADHS = Aufmerksamkeits-Defizit- Hyperaktivitätssyndrom Unaufmerksamkeit + Impulsivität + Hyperaktivität –Kinder können nicht stillsitzen, müssen immer zappeln –Verhaltensprobleme, die mit beiden Störungen zusammenhängen, sind sehr ähnlich Einführung

5 Ursachen für AD(H)S Funktionsstörung im Stirnhirnbereich und einiger Stammganglien, welche auf der Ebene der Neurotransmitter (Dopamin, Noradrenalin, Serotonin) beruht. Es zeigt sich eine Unterfunktion der Arbeitsintensität, d.h. das Stirnhirn zeigt wenig oder kaum Glucoseverbrauch. Einführung

6 Symptome TagträumereiVergesslichkeit einem Gefühl der Ungeliebtheit Unkonzentriertheit Ärger und Ängstlichkeit langsames Denken Einführung

7 Diagnose Verhaltensbeobachtung und Videoaufzeichnungen ADHS-spezifische Fragebögen und/oder Testpsychologische Untersuchungen, wie Aufmerksamkeitstests oder IQ-Tests EEG, etc. wenn anamnestische und klinische Auffälligkeiten vorliegen Einführung

8 Therapieformen für Eltern Elterntraining –Eine Schulung der Eltern zum Umgang mit dem AD(H)S-Kind führt zu einer veränderten Haltung gegenüber dem Kind (Kind reagiert positiv!) Selbsthilfegruppe –zum Erfahrungsaustausch –Eltern merken, dass sie nicht alleine mit Problemen sind

9 Aufklärungsarbeit leisten –Geschwister: kindgerecht die Situation erklären –Eltern von Schulkameraden Jeder Erzieher sollte die Regeln der Eltern einheitlich einhalten... der privaten Bezugspersonen

10 Aufklärungsarbeit leisten nirgendwo beeinträchtigen die Symptome des ADS so wie in der Schule sehr viele LehrerInnen sind oft sehr kooperativ: lesen Bücher zum Thema versuchen mit den Eltern gemeinsam, dem Kind so gut wie möglich Hilfestellungen zu geben gehen speziell auf das Kind ein... bei Lehrern

11 Aufklärungsarbeit leisten Kinder erkennen ihre Andersartigkeit und wachsen oftmals mit dem Glauben auf, dumm, faul und verrückt zu sein besonderen Fähigkeiten ansprechen dann erst dem Kind helfen schwierige Situationen einzuschätzen Nach dem Gespräch ist das Kind dann fähig, Schwierigkeiten richtig einzuschätzen und fühlt sich dem ADS nicht mehr ausgeliefert...beim Kind selbst

12 Umgang mit dem AD(H)S-Kind Gleichberechtigung in der Familie Dem Kind ein gutes Selbstwert-Gefühl vermitteln –ADS-Kind soll von sich überzeugt werden, damit es die Fähigkeiten, die in ihm stecken am besten nutzen kann. –Ohne Selbstwert fällt es den Kindern schwer nein zu sagen, was v.a. für das weitere Leben negative Folgen haben kann (z.B. Drogen).

13 Umgang mit dem AD(H)S-Kind Aufbau des Selbstwertes –Fähigkeiten des Kindes entdecken, in denen es besser ist als andere Familienmitglieder –helfen, Freundschaften aufzubauen –Hautkontakt zum Kind suchen, damit es eine Bestätigung seines Selbst bekommt –Für Eltern: Anlegen eines positiven Tagebuches

14 Umgang mit dem AD(H)S-Kind Selbstdisziplin aufbauen –Struktur und Organisation bieten –Eltern sind stets Vorbild –Regeln setzten und Konsequenzen für Nichteinhaltung der Regel formulieren –Tägliche Rituale müssen vorgeben sein und eingehalten werden

15 Umgang mit dem AD(H)S-Kind 1.Tun Sie etwas für sich selbst! 2.Versuchen Sie nicht, perfekt zu sein! 3.Stärken Sie die positive Beziehung zu Ihrem Kind! 4.Stellen Sie klare Regeln auf! 5.Loben Sie Ihr Kind! 6.Seien Sie konsequent! 7.Versuchen Sie, die Probleme vorherzusehen! 8.Behalten Sie die Übersicht! Die 8 Grundprinzipien: der Schlüssel zum Erfolg

16 Für eine angenehmere Zukunft Es ist besonders für Kinder mit ADS wichtig, Erfolgserlebnisse zu sammeln. Deswegen sollte schon früh damit begonnen werden, dem Kind Aufgaben zu stellen und es für jede erledigte Sache zu loben.

17 Für eine angenehmere Zukunft Diese Aufgaben sind deswegen so wichtig, denn es besteht ein klarer Zusammenhang zwischen ihnen und dem Erfolg und der Zufriedenheit im Erwachsenenalter. Das zeigt eine Studie, die 40 Jahre lang das Leben von 400 männlichen Teilnehmern begleitete.

18 Für eine angenehmere Zukunft Hat ein ADS-Kind in seiner Kindheit nie gelernt, was Arbeit ist, wird es das auch nie wissen. Deswegen sollen Eltern schon von klein an ihrem Kind realistische Forderungen stellen.

19 QUIZ-AUFLÖSUNG G M L Ä E DISZIPLIN H J C C Y U A H H P N C E B WERTGEFÜHL N E R E T NORADRENALIN E K C POSITIVES H I T V 1 IMPULSIVITÄT G T U Ä N T G Lösungswort: MIT unendlich viel Geduld

20 Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Das AD(H)S – Kind in der Familie Wie meistern Eltern die Situation? Referat zur Seminararbeit von Verena Braunstein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen