Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rechtsstaatlichkeit Verfassungsstaat, Gesetzesstaat, Rechtsschutzstaat Elemente va: –Verfassungsbindung –Gesetzesbindung (Legalitätsprinzip) –Anfechtbarkeit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rechtsstaatlichkeit Verfassungsstaat, Gesetzesstaat, Rechtsschutzstaat Elemente va: –Verfassungsbindung –Gesetzesbindung (Legalitätsprinzip) –Anfechtbarkeit."—  Präsentation transkript:

1 Rechtsstaatlichkeit Verfassungsstaat, Gesetzesstaat, Rechtsschutzstaat Elemente va: –Verfassungsbindung –Gesetzesbindung (Legalitätsprinzip) –Anfechtbarkeit staatlicher Akte –Unabhängigkeit der Gerichte –Gewaltenteilung –Grundrechte

2 Legalitätsprinzip (1) Art 18 B-VG demokratisch-rechtsstaatliche Doppelfunktion rechtsstaatliche Bedeutung –Vorhersehbarkeit und Berechenbarkeit staatlichen Verhaltens –Ermöglichung von Kontrolle –Willkür- und Freiheitsschutz Bindung der Vollziehung Bindung der Gesetzgebung

3 Legalitätsprinzip (2) Bindung der Vollziehung – allgemein (1) –Verwaltung und Gerichtsbarkeit Art 18, 89 (1) B-VG –Vorrang des Gesetzes kein Handeln gegen das Gesetz –Vorbehalt des Gesetzes kein Handeln ohne Gesetz –Gesetz auch unmittelbar anwendbares Völkerrecht idR nicht: Gemeinschaftsrecht

4 Legalitätsprinzip (3) Bindung der Vollziehung – allgemein (2) –Bindung der Handlungsform allgemeine Ermächtigung zur Verwendung von Verordnungs- und Bescheidform – Art 18 (2) B-VG Ausnahme Verordnungserlassung durch Beliehene Ausübung von Zwang nur auf Grund spezieller Ermächtigung –Bindung des Handlungsinhalts bei allen Rechtsakten

5 Legalitätsprinzip (4) Bindung der Vollziehung – Sonderfälle –Selbstverwaltung Gemeinden – Art 118 (4) (6) B-VG; ortspolizeiliche Verordnungen Sonstige Selbstverwaltungskörper, Universitäten – Art 81c (1), 120b (1) B-VG; Satzungen –nichthoheitliche Verwaltung hL: nur Vorrang des Gesetzes, aber Grundrechts- bindung und Verbot des Rechtsformenmissbrauchs –verfassungsunmittelbare Verordnungen zB Art 18 (3), 78c (2) B-VG –Regierungsakte zB Regierungsvorlagen, Ernennung BReg

6 Legalitätsprinzip (5) Bindung der Gesetzgebung (1) –Verbot der formalgesetzlichen Delegation –Bestimmtheitsgrundsatz Determinierung von Zuständigkeit, Verfahren und Inhalt, aber: –notwendiger Gestaltungsfreiraum der Verwaltung –unbestimmte Gesetzesbegriffe –Ermessen – Art 130 (2) B-VG –finale Programmierung und Legitimation durch Verfahren

7 Legalitätsprinzip (6) Bindung der Gesetzgebung (2) –differenzierte Anwendung –Kriterien ua: materienspezifische Determinierbarkeit Eingriffsnähe und Rechtsschutzbedarf Konkretisierbarkeit im Gesetzeskontext oder durch außerrechtliche Regeln –Sonderregeln, ua Art 83 (2) B-VG – behördliche Zuständigkeiten Art 7 EMRK – keine Strafe ohne (klares) Gesetz

8 Rechtsstaatliches Verfahren Prozessordnungen Geltung auch bei Nichtanwendbarkeit der Verwaltungsverfahrensgesetze Inhalt zB –Ermittlungspflicht –Parteiengehör –Befangenheitsschutz –Begründungspflicht Sonderregelungen –zB Art 6 EMRK – faires Verfahren

9 Zugänglichkeit der Rechtsakte Kundmachung von generellen Rechtsakten –Gesetze, StV: Art 49 B-VG –Verordnungen: BGBlG, einzelgesetzliche Bestimmungen (zB StVO) ausreichende (ortsübliche) Kundmachung –Art 89 (1), 129a (3), 129c (6), 135 (4) B-VG; § 291 (3) BVergabeG; Art 139 (3) c B-VG Verkündung oder Zustellung von individuellen Rechtsakten

10 Rechtsformenzwang relative Geschlossenheit des Rechtsquellensystems Rechtsform und Rechtsschutz –Gesetz, Verordnung, StV –Bescheid –Maßnahme unmittelbarer verwaltungsbehörd- licher Befehls- und Zwangsgewalt –nichthoheitliche Akte –gerichtliche Akte Verbot des Rechtsformenmissbrauchs

11 Kontrolle (Politische Kontrolle – s Demokratie) Rechtliche Kontrolle –Rechtsschutz – Schutz individueller Rechte –Objektive Rechtskontrolle ua rechtliche Verantwortlichkeit oberster Organe Missstandskontrolle –Volksanwaltschaft Wirtschaftliche Kontrolle –Rechnungshöfe

12 Rechtsschutz – allgemein (1) vollständiger Rechtsschutz? –soweit Handlungsformen –Probleme zB bei Informationseingriffen, Säumnis bei faktischen Leistungen effektiver Rechtsschutz allgemein, zB –Handlungsformenzwang –Fristen –aufschiebende Wirkung von Rechtsmitteln

13 Rechtsschutz – allgemein (2) Sondergarantien –gemeinschaftsrechtliche Positionen: Gleichwertigkeit und Mindesteffektivität –Vergabe- und Regulatorenkontrolle durch unabhängige Behörden –EMRK-Rechte – Art 13 EMRK –Art 6 EMRK, Art 2 7.ZPEMRK Art 6 EMRK –civil rights und strafrechtliche Anklagen –volle Tatsachenkontrolle durch tribunal EGMR: autonome Auslegung – weiter Anwendungsbereich VfGH: Kern– und Randbereich der civil rights

14 Rechtsschutz – Organisation verwaltungsinterner Rechtsschutz –Oberbehörden –Kollegialbehörden mit richterlichem Einschlag –Unabhängige Verwaltungssenate –jeweils Hoheitsverwaltung Verwaltungsexterner Rechtsschutz –Asylgerichtshof, VwGH, VfGH Hoheitsverwaltung nach verwaltungsinternem Rechtsschutz –ordentliche Gerichte nichthoheitliche Verwaltung Amtshaftung

15 Verwaltungsinterner Rechtsschutz (1) Instanzenzüge zu Oberbehörden –gem Gesetz; ohne Sonderregelung: –unmittelbare BVw: bis BMin –mittelbare BVw: idR bis LH – Art 103 (4) B-VG –LandesVw: bis LReg/LRat –SelbstVw: keiner (vgl Art 118 (4) B-VG) aber bei Gemeinden Vorstellung an Aufsichtsbehörde; Ausnahmen für Städte mit eigenem Statut möglich – Art 119a (5) B-VG; außerdem Vergaberechtsschutz – Art 14b(6) B-VG –Tatsachen- und Rechtskontrolle –idR meritorische Entscheidung (außer Vorstellung) –aber keine Unabhängigkeit –Kontrolle durch VwGH/VfGH

16 Verwaltungsinterner Rechtsschutz (2) Kollegialbehörden mit richterlichem Einschlag –Art 20 (2) 3 B-VG Zusammensetzung und Weisungsfreiheit –zB Bundeskommunikationssenat, Datenschutz- kommission, Grundverkehrskommissionen, Telekom-Control-Kommission –Tatsachen- und Rechtskontrolle –meritorische Entscheidung –Kontrolle durch VfGH; durch VwGH nur gem gesetzlicher Regelung – Art 133 Z 4 B-VG –VfGH: Ausnahmecharakter

17 Verwaltungsinterner Rechtsschutz (3) Unabhängige Verwaltungssenate (1) –Art 129a f B-VG – UVS in den Ländern –Verwaltungsbehörden, aber Sonderstellung durch Unabhängigkeit –Gerichtsähnlichkeit – Tribunale iSd Art 6 EMRK; Gerichte iSd Art 234 EGV –organisatorisch Landesbehörden –funktionell Bundes- oder Landesbehörden

18 Verwaltungsinterner Rechtsschutz (4) Unabhängige Verwaltungssenate (2) –Verwaltungsstrafrecht –Maßnahmenbeschwerden –sonstige Angelegenheiten gem Gesetz, zB Betriebsanlagen, Führerscheinentzug, Schubhaft, § 88 SPG, Freizügigkeit von EWR-Bürgern zT Landesvergabekontrolle, zT Sozialhilfe; civil rights iSd Art 6 EMRK; gemeinschaftsrechtliche Positionen –Tatsachen- und Rechtskontrolle –idR meritorische Entscheidung –Überprüfung durch VwGH/VfGH

19 Verwaltungsinterner Rechtsschutz (5) Sonderformen, zB –Unabhängiger Bundesasylsenat – Art 129c B- VG – bis –Unabhängiger Finanzsenat – UFSG –Unabhängiger Umweltsenat – Art 11 (7)(8) B- VG – Befristung bis Ende 2009 –Bundesvergabeamt - §§ 291 ff BVergG

20 Verwaltungsgerichtsbarkeit (1) VwGH –Art 130 ff B-VG –echte Gerichtsbarkeit –organisatorisch Bund, funktional Bund und Land –umfassende Zuständigkeit (Ausnahmen) –Bescheid-, Säumnis-, Weisungsbeschwerde –Partei- und Amtsbeschwerde –Anrufung nach Erschöpfung des Instanzenzugs –keine Tatsachenprüfung –kassatorische Entscheidung

21 Verwaltungsgerichtsbarkeit (2) Asylgerichtshof –Art 129c – 129f B-VG; ab –grundsätzlich statt VwGH –echtes Gericht, aber keine Vollversammlungs- vorschläge für Mitgliederernennung –Zuständigkeit nur in Asylfragen –keine Beschränkung auf Rechtskontrolle –keine Beschränkung auf kassatorische Entscheidungen –Anwendbarkeit des AVG –Vorlage von Grundsatzentscheidungen an VwGH

22 Verwaltungsgerichtsbarkeit (3) Einrichtung von Verwaltungsgerichten erster Instanz? –Probleme Zersplitterung des Rechtsschutzes europarechtliche Defizite Überlastung des VwGH –9+1-Modell –meritorische Entscheidungsbefugnis? –Asylgerichtshof als Modell oder Zwischenlösung?

23 Verfassungsgerichtsbarkeit (1) Verfassungsgerichtsbarkeit als Schlussstein des Rechtsstaates Voraussetzung Erkennbarkeit und Höherrangigkeit der Verfassung Kernkompetenzen Grundrechtsschutz und Gesetzeskontrolle Spannungsverhältnis zu Demokratie funktional gerichtliche Erfindung in den USA organisatorisch B-VG als erstes Modell internationale Erfolgsgeschichte

24 Verfassungsgerichtsbarkeit (2) Art 137 ff B-VG Spezialgericht, Monopol Präs, VizePräs, 12 Mitglieder Ernennung durch BPRäs, Vorschlag durch BReg/NR/BR – Parteieneinfluss spezielle Voraussetzungen, Unvereinbarkeit richterliche Unabhängigkeit, Nebenberuflichkeit VfGG Plenum und kleiner Senat Mehrheitsentscheidung ohne dissenting opinion

25 Verfassungsgerichtsbarkeit (3) Gesetzeskontrolle (1) –Art 140 B-VG –Prüfungsgegenstand B- und L(verfassungs)Gesetze; Teile davon in der geltenden oder anzuwendenden Fassung nicht: EU-Recht –Prüfungsmaßstab B- und LVerfassungsrecht, auch zB GOGNR, Grundprinzipien der Bundesverfassung idF zum Zeitpunkt der Erlassung des geprüften Gesetzes (für Verfahren) oder idF zum Prüfungszeit- punkt (für Inhalt; daher Invalidation, Konvalidation) nicht: EU-Recht

26 Verfassungsgerichtsbarkeit (4) Gesetzeskontrolle (2) –abstrakte Kontrolle unabhängig von anhängigem Fall auf Antrag von Organen gem Art 140 (1) Satz 2 B-VG –konkrete Kontrolle bei Präjudizialität für anhängigen Fall auf Antrag von Spruchkörper oder von Amts wegen gem Art 140 (1) Satz 1 B-VG –Individualantrag durch unmittelbar und aktuell Betroffene gem Art 140 (1) Satz 3 B-VG bei Umwegsunzumutbarkeit

27 Verfassungsgerichtsbarkeit (5) Gesetzeskontrolle (3) –Anträge auf Aufhebung/Feststellung der Verfassungswidrigkeit (bestimmter Gesetzesteile) Begründung (auch der Voraussetzungen für Individualantrag) –Verfahrensbeteiligte Antragsteller Parteien des Ausgangsverfahrens BReg/LReg zur Vertretung des angefochtenen Gesetzes

28 Verfassungsgerichtsbarkeit (6) Gesetzeskontrolle (4) –Entscheidung Zurückweisung/Abweisung von Antrag Ausspruch, dass G nicht aufgehoben wird/verfassungswidrig war Feststellung, dass G verfassungswidrig war Aufhebung –Aufhebung Kundmachung und Frist Anlassfallwirkung Rückwirkung und Inkrafttreten früherer Bestimmungen

29 Verfassungsgerichtsbarkeit (7) Verordnungskontrolle (1) –kein VfGH-Monopol soweit Kundmachung Art 89 (2) B-VG –Prüfungsgegenstand VO auch von Selbstverwaltungsträgern oder Beliehenen auch Verwaltungsverordnungen –Prüfungsmaßstab idR Gesetz; auch Verfahrensbestimmungen auch VO höherer Stufe nur Verfassungsrecht bei verfassungsunmittelbaren VO

30 Verfassungsgerichtsbarkeit (8) Verordnungskontrolle (2) –Antraglegitimation Art 139 (1), 148e, 148i B-VG – ua auch Gemeinden, Volksanwaltschaften –Aufhebung auch bei nicht gehöriger Kundmachung kein Inkrafttreten früherer VO

31 Verfassungsgerichtsbarkeit (9) Bescheidbeschwerden (1) –Art 144 B-VG –Sonderverwaltungsgerichtsbarkeit –Prüfungsgegenstand je nach Anfechtung Bescheid auch zugrundeliegender genereller Rechtsakt (bei Einleitung entsprechenden Verfahrens) –Prüfungsmaßstab je nach Anfechtung verfassungsgesetzlich gewährleistete Rechte alles höherrangige Recht für generellen Rechtsakt (je nach eingeleitetem Verfahren)

32 Verfassungsgerichtsbarkeit (10) Bescheidbeschwerden (2) –Antrag Rechtsverletzungsmöglichkeit Erschöpfung des Instanzenzugs 6 Wochen-Frist –Verfahrensbeteiligte Antragsteller, belangte Behörde –Entscheidung Zurückweisung, Ablehnung, Abweisung (Abtretung an VwGH) Aufhebung (uU Pflicht zur Erlassung von Ersatzbescheid durch belangte Behörde)

33 Verfassungsgerichtsbarkeit (11) Kompetenzgerichtsbarkeit –Art 138, 126a, 148f B-VG –Entscheidung von Kompetenzkonflikten zwischen Behörden und Gerichten positive und negative Kompetenzkonflikte uU Aufhebung kompetenzwidriger Akte –Feststellung von Kompetenzen von Bund und Ländern – präventive Normenkontrolle, authentische Interpretation im Verfassungsrang der Rechnungshöfe von Bund und Ländern der Volksanwaltschaften von Bund und Ländern

34 Verfassungsgerichtsbarkeit (12) Kausalgerichtsbarkeit – Art 137 B-VG –vermögensrechtliche Ansprüche –gegen Gebietskörperschaften –öffentlich-rechtlich –nicht durch Bescheid zu erledigen –zB Rückzahlung Geldstrafe, Herausgabe beschlagnahmter Sachen, Leistung aus Finanzausgleich –Leistungs-/Feststellungsklage und -urteil

35 Verfassungsgerichtsbarkeit (13) Wahlgerichtsbarkeit – Art 141 B-VG –Überprüfung von Wahlen und direkt- demokratische Verfahren Anfechtung durch Wählergruppen Maßstab Rechtswidrigkeit (Teil-)Aufhebung bei Ergebnisrelevanz Wiederholung der aufgehobenen Verfahrensschritte –Rechtsschutz gegen Mandatsaberkennung

36 Verfassungsgerichtsbarkeit (14) Sonstige Aufgaben –Staatsgerichtsbarkeit – Art 142 f B-VG –Prüfung von Wiederverlautbarungen und Staatsverträgen – Art 139a, 140a B-VG –Entscheidung über Klagen aus Gliedstaatsverträgen – Art 138a B-VG –Entscheidung über Beschwerden gegen Entscheidungen des Asylgerichtshofes – Art 144a B-VG


Herunterladen ppt "Rechtsstaatlichkeit Verfassungsstaat, Gesetzesstaat, Rechtsschutzstaat Elemente va: –Verfassungsbindung –Gesetzesbindung (Legalitätsprinzip) –Anfechtbarkeit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen