Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Grundlagen Biochemie Biologie Cytologie GSG 1. Proteine („Eiweiße“) Biologie Cytologie GSG 2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Grundlagen Biochemie Biologie Cytologie GSG 1. Proteine („Eiweiße“) Biologie Cytologie GSG 2."—  Präsentation transkript:

1 Grundlagen Biochemie Biologie Cytologie GSG 1

2 Proteine („Eiweiße“) Biologie Cytologie GSG 2

3 Proteine („Eiweiße“) 3

4 Aminosäuren bestehen aus einem Rest Carboxygruppe: COOH Aminogruppe: NH 2 4

5 Proteine („Eiweiße“) Aminosäuren Aminogruppe: NH 2 5

6 Proteine („Eiweiße“) Aminosäuren Carboxygruppe: COOH 6

7 Proteine („Eiweiße“) 7 Aminosäure Corboxygruppe Aminogruppe

8 Proteine („Eiweiße“) 8 Peptidbindung Synthese Aminosäure 1+ Aminosäure 2 Peptid =

9 Proteine („Eiweiße“) 9 Aminosäure 1+ Aminosäure 2 Peptid = Hydrolyse

10 Proteine („Eiweiße“) Dipeptid Tripeptid Tetrapeptid Pentapeptid Hexa… Hepta … Octa … … Oligopeptid bei bis zu 10 Aminosäuren Polypeptid bei mehr als 10 Aminosäuren ab ca. 100 Aminosäuren = Protein 10

11 Proteine („Eiweiße“) entscheidend für Unterschiede sind die 1. Anzahl der Aminosäuren 2. Art der Aminosäuren 3. Reihenfolge der Aminosäuren = Sequenz 11

12 Proteine („Eiweiße“) 12

13 Proteine („Eiweiße“) Peptid Peptidbindung Aminosäuren Carboxygruppe: COOH Aminogruppe: NH 2 13

14 14

15 15

16 16

17 17

18 Proteine („Eiweiße“) Struktur Primärstruktur = Aminosäuresequenz Sekundärstruktur Helix oder Faltblatt Tertiärstruktur Quartärstruktur 18

19 Proteine („Eiweiße“) Primärstruktur = Aminosäuresequenz 19

20 Proteine („Eiweiße“) Primärstruktur = Aminosäuresequenz 22 proteinogene Aminosäuren, aber 250 nicht-proteinogene Aminosäuren mit biologischer Funktion bei 100 Aminosäuren in der Sequenz = Möglichkeiten Atome im Universum „nur“

21 Proteine („Eiweiße“) Sekundärstruktur Helix 21

22 Proteine („Eiweiße“) Sekundärstruktur Faltblatt 22

23 Proteine („Eiweiße“) Tertiärstruktur Helix + Faltblatt kombiniert 23

24 Proteine („Eiweiße“) Quartiärstruktur Hämoglobin Kombination aus 4 Proteinen 24

25 Bindungstypen 25

26 26

27 27 Text


Herunterladen ppt "Grundlagen Biochemie Biologie Cytologie GSG 1. Proteine („Eiweiße“) Biologie Cytologie GSG 2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen