Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Potentiale bei Diffusion. Inhalt Diffusionspotential Gleichgewichtspotential Die Nernst-Gleichung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Potentiale bei Diffusion. Inhalt Diffusionspotential Gleichgewichtspotential Die Nernst-Gleichung."—  Präsentation transkript:

1 Potentiale bei Diffusion

2 Inhalt Diffusionspotential Gleichgewichtspotential Die Nernst-Gleichung

3 Das Diffusionspotential (1): HCl Ionen zu Aqua Dest Elektrische Feldstärke und Spannung entstehen erst bei Verschiebung der Ladungs-Schwerpunkte HCl mV Hydratisierte H + Ionen Hydratisierte Cl - Ionen IA Das Instrument misst die Spannung zwischen den Kammern I und A

4 Das Diffusionspotential (2): Diffusion Die kleinere, positive Ladung diffundiert schneller: Ladungstrennung verursacht ein elektrisches Feld Die Ladungstrennung endet bei Gleichgewicht zwischen der Arbeit gegen das elektrische Feld und der zur Diffusion benötigten thermischen Energie mV Vektor der elektrischen Feldstärke

5 Das Diffusionspotential (3): Ladungsausgleich Rühren verteilt die Ladungen gleichmäßig: Feld und Potential werden zu Null mV

6 Das Kaliumgleichgewichtspotential (1) Die Schwerpunkte unterschiedlicher Ladungen sind identisch: Elektrische Feldstärke und Spannung sind Null mV -60 Kalium- Citratlösung, 0,1 mmol/l 40 0 IA

7 Eine Ionen-undurchlässige Wand trennt die Teilkammern (2) Die Ladungen bleiben unverändert: Elektrische Feldstärke und Spannung sind Null mV -60 Kalium- Citratlösung, 0,1 mmol/l 40 0

8 Konzentrations-Erhöhung in Teilkammer I auf das 10-fache (3) Nach wie vor sind die Schwerpunkte unterschiedlicher Ladungen identisch: Elektrische Feldstärke und Spannung sind Null mV -60 Kalium- Citratlösung, 0,1 mmol/l 40 0 Kalium- Citratlösung IA Kalium- Citratlösung, 1,0 mmol/l

9 K + - permeable Membran ersetzt die Trennwand (4) Der Konzentrationsunterschied treibt die Diffusion der K + Ionen, die negative Ladung bleibt zurück: Aus der Ladungstrennung folgt Feldstärke und Potentialdifferenz mV -60 Kalium- Citratlösung, 0,1 mmol/l 40 0 IA Kalium- Citratlösung, 1,0 mmol/l

10 Konzentration bei Diffusion der K + - Ionen (5) Das über der Membran entstehende elektrische Feld hält die K + Ionen zurück und beendet den Diffusionsstrom. Die Spannung zwischen beiden Seiten der Membran bleibt in I und A praktisch konstant. Zum Spannungsaufbau über der Membran sind nur wenige Ladungen erforderlich: Deshalb lässt die Diffusion die Konzentrationen praktisch unverändert mV -60 Kalium- Citratlösung, 0,1 mmol/l 40 0 IA Kalium- Citratlösung, 1,0 mmol/l

11 Spannung zwischen Bereichen unterschiedlicher Konzentrationen: Die Nernst Gleichung Spannungs-Änderungen erfordern den Transport von Teilchen in Flüssigkeiten: Langsamer, aber sehr stabiler Spannungsaufbau, unabhängig von äußeren Feldern U = kT / e · ln ( c Aussen / c Innen )V Spannung über der Membran TK Temperatur c Innen mol/kg Konzentration im Innern der Zelle c Aussen mol/kg Konzentration außerhalb der der Zelle k = 1,38 · J/K Boltzmannkonstante e = 1,60 · C Elementarladung

12 Die Nernst Gleichung mit Logarithmus zur Basis 10 U = 58 · log (c A / c I )mV Spannung über der Membran bei 20° C 1000 · kT ln(10) / e = 58mV T = 293 K U = 62 · log (c A /c I )mV Spannung über der Membran bei 37° C 1000 · kT ln(10) / e = 62mV T = 310 K (37° C)

13 Zusammenfassung Konzentrationsunterschiede sind die Voraussetzung für Diffusion in einer Richtung Diffundieren Teilchen mit Ladung eines Vorzeichens, dann unterscheiden sich die Schwerpunkte der pos. und negativen Ladungen, Ursache für: –Elektrische Feldstärke –Potentialunterschiede zwischen Bereichen unterschiedlicher Ladungen Die zur Ladungstrennung aufzuwendende Energie wird bei der Diffusion in Form von Wärme zugeführt Im Gleichgewicht ist der Diffusionsstrom der Teilchen gleich dem Strom der von der elektrischen Feldstärke zurück gezogenen Teilchen. Bei Konzentrationen c_i und c_a zu beiden Seiten der Membran folgt (bei Raumtemperatur) das Gleichgewichtspotential zwischen beiden Seiten der Membran, gegeben durch –die Nernst-Gleichung U = 60 · log (c_a / c_i ) [mV]

14 finis Rühren verteilt die Ladungen gleichmäßig: Feldstärke und Potential gehen auf Null zurück mV


Herunterladen ppt "Potentiale bei Diffusion. Inhalt Diffusionspotential Gleichgewichtspotential Die Nernst-Gleichung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen