Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz Standardpräsentation Banken ‍ Dezember 2015.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz Standardpräsentation Banken ‍ Dezember 2015."—  Präsentation transkript:

1 Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz Standardpräsentation Banken ‍ Dezember 2015

2 Seite Agenda 2  Einführung  Bereich Überweisungen  Bereich Einzahlungsscheine  Bereich Lastschriften  Kommunikation/Kontakt

3 Einleitung

4 Seite 4 ‍ Die folgenden Ausführungen sollen Banken bei der Kommunikation gegenüber ihren Kunden unterstützen. Sie beruhen auf dem Merkblatt, das auf der Webseite PaymentStandards.CH verfügbar ist. Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz

5 Seite Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 5  Wer? SIX Interbank Clearing AG als Entscheidungsgremium des Finanzplatzes Schweiz rund um Fragen des Zahlungsverkehrs.

6 Seite Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 6  Was? ‍ Die Vielfalt der Verfahren, Standards & Formate bei Überweisungen, Einzahlungsscheinen & Lastschriften wird harmonisiert – im Interbank- Zahlungsverkehr & für die Zahlungsverkehrsabwicklung zwischen Banken und ihren Kunden.

7 Seite Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 7  Wie? ‍ Im Verbund mit Schweizer Banken & Softwarehersteller befassen sich diverse Arbeitsgruppen des Finanzplatzes mit der Umsetzung der Initiative zur Reduktion & Standardisierung der Zahlungsverkehrsinstrumente für einen noch effektiveren, effizienteren & flexibleren Zahlungsverkehr.

8 Seite Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 8  Wann? ‍ Im Jahr 2012 wurde die Aufhebung von herkömmlichen Verfahren, Standards & Formate beschlossen für: Überweisungen ab Mitte 2018 Rote und orange Einzahlungsscheine ab Mitte 2020 ‍ Neue Verfahren, Standards & Formate (Spezifikationen sind publiziert) werden eingeführt für: Überweisungen (Zahlungsfile XML). Einführungsdatum: institutsspezifisch Einzahlungsschein ab Mitte 2018 Lastschriften. Einführungsdatum: institutsspezifisch

9 Seite Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz 9  Warum? ‍ Auslöser der Initiative war die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsraums (SEPA), der zurzeit 34 europäische Länder umfasst – darunter die Schweiz. Dabei wurden nationalstaatliche durch vereinheitlichte Verfahren, Standards & Formate für den Euro-Zahlungsverkehr abgelöst.

10 Bereich Überweisungen

11 Seite Morgen: Zahlungsfile XML Kunde YErfassungs- software Kunde Y pain.001 pain.002 camt.052 camt.053 camt.054 Bank X Bereich Überweisungen Heute: DTA & EZAG Bank XKunde YErfassungs- software Kunde Y Anpassungsbedarf IBAN-Obligatorium gilt ab Mitte 2020 Statusmeldung Intraday-Kontoauszug Kontoauszug am Tagesende Belastungs- & Gutschriftsanzeige Zahlungsauftrag 11

12 Bereich Einzahlungsscheine

13 Seite Bereich Einzahlungsscheine 13 Heute: rot, orange Bank XRechnungs- steller Y Erfassungs- software Kunde Y camt.054 Zahlungsgutschrift Anpassungsbedarf Formularbestände Zahler des Rechnungs- stellers Y Kommunikationsbedarf Morgen: Einzahlungsschein mit Datencode Erfassungs- software Kunde Y Bank X Zahlungsauftrag Rechnungs- steller Y

14 Bereich Lastschriften

15 Seite Bereich Lastschriften 15 Heute: LSV + /BDD/Debit Direct Rechnungs- steller Y Erfassungs- software Kunde Y Zahler des Rechnungs- stellers Y Bank X (E-Banking, Filetransfer) Belastungsermächtigung (Variante 2) Belastungsermächtigung (Variante 1) Rechnungs- steller Y Erfassungs- software Kunde Y Zahler des Rechnungs- stellers Y Bank X (E-Rechnungs- system) Belastungsermächtigung Morgen: Lastschrift/ E-Rechnung kombiniert Anpassungsbedarf Lastschrift E-Rechnung

16 Kommunikation/Kontakt

17 Laufend aktuelle Informationen zur Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz


Herunterladen ppt "Harmonisierung Zahlungsverkehr Schweiz Standardpräsentation Banken ‍ Dezember 2015."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen