Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gentechnik Was steckt tatsächlich dahinter?. Grundbegriffe: Toxikologie: Lehre von den Giften, das heißt die Lehre von den schädlichen Wirkungen chemischer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gentechnik Was steckt tatsächlich dahinter?. Grundbegriffe: Toxikologie: Lehre von den Giften, das heißt die Lehre von den schädlichen Wirkungen chemischer."—  Präsentation transkript:

1 Gentechnik Was steckt tatsächlich dahinter?

2 Grundbegriffe: Toxikologie: Lehre von den Giften, das heißt die Lehre von den schädlichen Wirkungen chemischer Substanzen auf lebende Organismen Virus= Gift, Schleim Quelle: Pschyrembel 259. Auflage. Toxische Gifte werden auch als Nervengifte bezeichnet In der Roten, wie der Grünen Gentechnik kommen Nervengifte zum Einsatz

3 Gemeinsamkeiten von Roter- und Grüner Gentechnik Grüne Gentechnik: z. B. BT-Mais eingebracht werden Agrobakterien und Viren Genmais produziert BT-Toxin Ergebnis: Der Maiszünsler stirbt weitere Folgeschäden sind bekannt

4 Rote Gentechnik: Impfstoff (Impfvirus) ist enthalten z. B. Thiomersal, Aluminiumhydroxid, Formalin, Paraffin (Mineralöl) = toxische Gifte > können Entzündungen, Krebs, usw. hervorrufen Ergebnis: z. B. Allergien, Erbgutschäden In Nahrungsmittel, Futterpflanzen, Mensch und Tier haben solche Gifte nichts zu suchen! Geringste Giftmengen können Allergien usw. verursachen! Große Giftmengen können bis zum Tod führen!

5 Impfung bei Tieren Maul- und Klauenseuchenimpfung Dr. Karl Strohmaier hat festgestellt, dass Impfung und Impfstoffherstellung zu den MKS- Ausbrüchen in Deutschland und Europa geführt haben. Deshalb 1990 Verbot der MKS-Impfung europaweit! Präsident Sonnleitner fordert trotzdem Impfungen! Rinderdatenbank, bereits Angaben zur MKS-Impfung MKS-Ausbrüche wie in England dienen dem geplanten Impfstoffabsatz und -einsatz Länder die impfen haben Handelshemmnisse z. B. bei Milch und Fleisch

6 Mögliche MKS-Infektionsquellen in Deutschland Impfstoffversuche (Bundesforschungsanstalt Insel Riems, FLI) Impfstoff Verunreinigter anderer Impfstoff Andere Virusbelastungen / Infektionen auf die der Test reagiert (Kreuzreaktion)

7 Impfung bei Tieren Bovine Virusdiarrhoe/Mucosal Disease (BVD / MD) Seit 60 Jahren bekannt Impfung verursachte z. B. blinde und Durchfall-Kälber Jungrinder und sogar Kühe verenden Länder mit Impfverbot sind seuchenfrei

8 Impfung bei Tieren BHV1 / IBR – Rindergrippeimpfung BHV1-Markerimpfung schützt weder vor einer Infektion mit dem Feldvirus noch vor dem Ausbruch der Krankheit Reinfektion geimpfter Tiere ist möglich Quelle: Top-Agrar 11/2001 / Dr. Martin Beer Bundesforschungsanstalt Insel Riems Ca. 96 % Anteil der Impfbestände an den Rückschlägen Quelle: Landesuntersuchungsanstalt Rheinland-Pflalz Das Impfkonzept befindet sich immer noch in einer Bewährungsphase Quelle: Berlin-Brandenburgischer Rindertag 2001 Länder mit Impfverbot sind Seuchenfrei, z. B.: In Österreich sind Impfstoffe verboten => NUR KEULUNG

9 BHV1 / IBR – Rindergrippeimpfung Mögliche Schäden: Zentralnervöse Störungen Lähmungen Sehstörungen, vereinzelt blinde Kälber Mastitis, Fruchtbarkeitsprobleme Lungen- und Durchfallprobleme Meningoenzephalitis geschädigter Fötus, Missbildung oder Abort Hautausschläge (Trychophytie) usw.

10 Rindergrippe – BHV1 Augen- und Hautausschlag Trichophytie übertragbar auf Menschen

11 Rindergrippe – BHV1 Kalb mit Hautausschlag, Okt Impfbetrieb

12 Rindergrippe – BHV1 Verendete Durchfallkälber, Impfbetrieb

13 Rindergrippe – BHV1 Kalb mit Missbildung

14 Rindergrippe – BHV1 Werden Sie Mitglied in der Interessengemeinschaft zur Beseitigung der Rindergrippe - BHV1-Schäden Als jähriger Stier

15 Rindergrippe – BHV1 So sehen äußerlich gesunde Kälber aus!

16 Zusammenfassung Es gibt keine Impfung, die auch nur für wenige Stunden imstande ist, uns Menschen oder auch unsere Tiere vor einer Krankheit zu schützen! Anita Petek Dimmer Antikörper und Impfstoffe gegen Tollwut, Krebs, Cholera und Maul- und Klauenseuche wurden bereits von entsprechend manipulierten Pflanzen erzeugt. Vermeidbare Schäden an Mensch und Tier nehmen durch Gentechnikeinsatz zu!

17 In Zukunft gesunde Menschen ohne Gentechnik Wir setzen uns unbeirrbar mit Zivilcourage für uns und die Zukunft unserer Kinder ein! Johann Spitzl, Straußdorf Tel

18 Impfen bei Menschen? Was steckt tatsächlich dahinter? Vortrag mit der international anerkannten Impfkritikerin von Aegis Schweiz: Frau Mag. Anita Petek-Dimmer Themen: Aktuelle Impfprobleme HPV-Gebärmutterhalskrebs­impfung, deren Belastungen Diabetes nach Masern-, Mumps-, Zeckenimpfung Schützen Impfungen wirklich vor Krankheiten? Sind die Inhaltsstoffe der Impfstoffe das Problem? In Teising: Allgemeine Impfproblematik Termin: Freitag den 28. September 2007 um Uhr Ort: Gasth. Bichler, Dorfstr. 11, Ramerberg bei Wasserburg Termin: Samstag den 29. September 2007 um Uhr Ort: Bürgersaal Ergolding bei Landshut Termin: Samstag den 29. September 2007 um Uhr Ort: Gasthaus Reiter in Teising an der B Unkostenbeitrag: 7,--


Herunterladen ppt "Gentechnik Was steckt tatsächlich dahinter?. Grundbegriffe: Toxikologie: Lehre von den Giften, das heißt die Lehre von den schädlichen Wirkungen chemischer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen