Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Das Prinzip der aktiven Immunisierung (Schutzimpfung) soll anhand der Geschichte von Edward Jenners Impfmethode erläutert werden: Eine der großen Seuchen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Das Prinzip der aktiven Immunisierung (Schutzimpfung) soll anhand der Geschichte von Edward Jenners Impfmethode erläutert werden: Eine der großen Seuchen."—  Präsentation transkript:

1 Das Prinzip der aktiven Immunisierung (Schutzimpfung) soll anhand der Geschichte von Edward Jenners Impfmethode erläutert werden: Eine der großen Seuchen der Vergangenheit waren die Pocken. Die Infektionskrankheit wird durch das Pockenvirus über Tröpfcheninfektion oder durch die Berührung mit den Pockenpusteln übertragen. Etwa 12 Tage nach der Infektion setzen die Symptome (Krankheitsmerkmale) der Krankheit mit hohem Fieber und Schüttelfrost ein, Kopf- und Kreuzschmerzen folgen. Nach 3 bis 4 Tagen lässt das Fieber nach, und rote Hautschwellungen breiten sich über dem ganzen Körper aus. Nach weiteren 8 bis 9 Tagen füllen sich die Pockenpusteln mit einer wässrigen Flüssigkeit. Das Fieber steigt erneut an. Die Sterblichkeit lag früher bei 70 Prozent. Wer die Pocken überlebt, ist fast lebenslang immun gegen eine erneute Ansteckung. Pocken

2 Eine ähnliche, aber sehr viel leichter verlaufende Krankheit sind die Kuhpocken (ähnlich wie Windpocken). Wer Kuhpocken gehabt hat, erkrankt niemals an echten Pocken. Diese Erfahrung brachte den englischen Arzt Edward Jenner ( ) schon gegen Ende des 18. Jahrhunderts auf den Gedanken, Menschen gegen Pocken immun zu machen. Dazu impfte er einem Gesunden den Inhalt einer Kuhpocken-Pustel. Danach infizierte er den Geimpften mit Pockenerregern. Der Geimpfte erkrankte nicht an Pocken, die Methode erwies sich als sehr zuverlässig.

3

4 Bis heute ist die aktive Pockenschutzimpfung erfolgreich. Sie beruht darauf, dass die Antikörper, die das menschliche Abwehrsystem gegen den Erreger der Kuhpocken bildet, später auch gegen die Erreger der echten Pocken wirken. Bei einer aktiven Immunisierung werden abgeschwächte oder abgetötete Erreger in einem Impfserum vorbeugend geimpft. Jenners Impfstoff wurde im Lauf der Jahre verbessert. So ging die Zahl der weltweit an Pocken erkrankten Personen von im Jahr 1950 auf einen einzigen im Jahr 1976 zurück.

5

6

7 Abgeschwächte Krankheitserreger werden gegeben. Der Körper bildet selbst Abwehrstoffe. Schon fertige Abwehrstoffe werden gespritzt.

8 Die Wirkung von Antikörpern, hier verklumpen sie rote Blutkörperchen

9 Durch Viren übertragene Entzündungen der Leber wie Hepatitis A, B und C (Gelbsucht) gehören weltweit zu den häufigsten Infektionskrankheiten. Doch sie betreffen nicht nur weit entfernte Länder, wie die jüngste Hepatitis-A- Epidemie im italienischen Genua vor Augen führt. Zumindest gegen die A- und B-Variante gibt es sichere und effektive Impfungen, die von Medizinern vor einer Reise empfohlen werden.

10


Herunterladen ppt "Das Prinzip der aktiven Immunisierung (Schutzimpfung) soll anhand der Geschichte von Edward Jenners Impfmethode erläutert werden: Eine der großen Seuchen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen