Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Annika Pap IM07SMDS ~ SS 2010. 16. Studie seit 1953 2 604 Jugendliche von 12 bis 25 Jahren Persönliche Befragung zu Lebenssituation Einstellungen Orientierungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Annika Pap IM07SMDS ~ SS 2010. 16. Studie seit 1953 2 604 Jugendliche von 12 bis 25 Jahren Persönliche Befragung zu Lebenssituation Einstellungen Orientierungen."—  Präsentation transkript:

1 Annika Pap IM07SMDS ~ SS 2010

2 16. Studie seit Jugendliche von 12 bis 25 Jahren Persönliche Befragung zu Lebenssituation Einstellungen Orientierungen Ziel: Sichtweisen, Stimmungen und Erwartungen von Jugendlichen erfassen SS 2010 E. Di Giusto 2

3 39 % zeigen Einsatz für soziale Zwecke Engagement ist bildungs- und schichtabhängig Je gebildeter und privilegierter desto mehr Verhältnis zwischen Jung und Alt angespannt Jedoch mehr Respekt vor älterer Generation SS 2010 E. Di Giusto 3

4 Von Jugendlichen positiv beurteilt Assoziation: Freiheit überall zu reisen, zu studieren, zu arbeiten Wirtschaftlicher Wohlstand (Finanzkrise) Umweltzerstörung Globalisierungsbefürworter: Wirtschaftlicher Wohlstand, Frieden, Demokratie Globalisierungsgegner: Umweltzerstörung, Arbeitslosigkeit, Armut, Unterentwicklung SS 2010 E. Di Giusto 4

5 Schulabschluss = Schlüssel zum Erfolg Abhängig von sozialer Herkunft 71 % überzeugt Berufswunsch zu verwirklichen Weibliche Jugendliche streben bessere Bildungsabschlüsse an als männliche SS 2010 E. Di Giusto 5

6 Freizeitverhalten von sozialer Herkunft abhängig Durchschnittlich 13 Std./Woche im Internet Vier Nutzertypen: Gamer (24 %) – jung, männlich, sozial benachteiligt Digitale Netzwerker (25 %) – jung, weiblich Funktions-User (7%) – älter, weiblich Multi-User (34 %) – älter, männlich, privilegiert SS 2010 E. Di Giusto 6

7 Jugend blickt optimistisch in die Zukunft Geht pragmatisch mit Herausforderungen in Alltag, Beruf, Gesellschaft um Besonders durch Leistungsorientierung und Sinn für soziale Beziehungen geprägt SS 2010 E. Di Giusto 7

8 96 % der Jugendlichen besitzen einen Internetanschluss Selbst- verständlicher und sorgloser Umgang Sozial benachteiligte Jugendliche verstärkte Nutzung Internetausbreitung erst ab den 90er Jahren teilweise Probleme im Umgang und größere Vorsicht SS 2010 E. Di Giusto 8

9 Erwachsene stehen dem Internet teilweise sehr skeptisch gegenüber Jugendliche geben zu sorglos ihre Daten preis Aufklärung für beide Seiten wichtig Erwachsene sollten lenkend eingreifen können SS 2010 E. Di Giusto 9


Herunterladen ppt "Annika Pap IM07SMDS ~ SS 2010. 16. Studie seit 1953 2 604 Jugendliche von 12 bis 25 Jahren Persönliche Befragung zu Lebenssituation Einstellungen Orientierungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen