Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wertorientierungen und Wertwandel bei Jugendlichen in Deutschland Ergebnisse der Shell Jugendstudien 2002, 2006, 2010 Dr. Thomas Gensicke Senior Consultant.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wertorientierungen und Wertwandel bei Jugendlichen in Deutschland Ergebnisse der Shell Jugendstudien 2002, 2006, 2010 Dr. Thomas Gensicke Senior Consultant."—  Präsentation transkript:

1 Wertorientierungen und Wertwandel bei Jugendlichen in Deutschland Ergebnisse der Shell Jugendstudien 2002, 2006, 2010 Dr. Thomas Gensicke Senior Consultant im Bereich Familie und Bürgergesellschaft TNS Infratest Sozialforschung München

2 Jugendgenerationen, Zeitgeist und Wertewandel

3 Gesellschaftliche Trends und Jugendgenerationen

4 Gesellschaftliche Trends 1910er / 1920er: auslaufender Wirtschaftsboom, Kritik an der Industriegesellschaft, Krieg, Nachkriegswirren, Weimar 1930er / 1940er: Ende von Weimar, Faschismus, Krieg 1950er / 1960er: soziale Neuformierung, Wirtschaftswunder 1960er / 1970er: Demokratisierung, Einlösung formaler und sozialer Rechte, Wachstumskritk, Ökologie 1980er / 1990er: Lebensweltliche Orientierung, Differenzierung der Konsumgesellschaft, Umweltschutz institutionalisiert 1990er / 2000er: Ökonomisierung, Rückbau des Sozialstaates, demografischer Wandel und Klimawandel als Top-Themen 2010er / 2020er: Folgen der Weltwirtschaftskrise, Dauerbrenner Klimawandel, mehr Sozial- und Umweltbewusstsein in China und Indien?

5 Jugendgenerationen in Deutschland – : Jugendbewegung – : Politische Generation – : Skeptische Generation – : 68er-Generation – : Hedonistische Generation – : Pragmatische Generation – :???

6 Die Pragmatische Generation

7 Pragmatische Generation Lebensgefühl Soziale Unsicherheit Ökonomischer Druck

8 Pragmatische Generation Mentalität Handeln, nicht Reflexion Aufsteigen, nicht aussteigen

9 Pragmatische Generation Ethik Gemisch aus Werte-Modernismus und Werte-Tradition

10 Die pragmatische Generation steht unter ökonomischem Druck, der Höhepunkt scheint aber überschritten

11 Was für Jugendliche ein großes Problem ist, was ihnen Angst macht Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Angaben in %) Bedroht / geschlagen zu werden Ausländerfeindlichkeit in Deutschland Arbeitsplatz verlieren/ keinen Arbeits-/ Ausbildungsplatz finden Umweltverschmutzung Terroranschläge Krieg in Europa Schlechte Wirtschaftslage/ steigende Armut Bestohlen zu werden Zuwanderung nach Deutschland 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung

12 Wie die männliche und weibliche Jugend - alles in allem - mit ihrem Leben zufrieden ist (2010) Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren, Angaben in % Wie die männliche und weibliche Jugend - alles in allem - mit ihrem Leben zufrieden ist (2010) Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren, Angaben in % sehr zufrieden 51 sehr unzufrieden 432

13 Die Werte der Pragmatischen Generation

14 Die gute Nachricht…

15 Die Pragmatische Generation hat ein stabiles Wertesystem, das besonders von Bedürfnissen nach privater Harmonie, persönlicher Profilierung und der Akzeptanz gesellschaftlicher Spielregeln bestimmt wird.

16 Gesellschaftliche Spielregeln Legalität, Sicherheit, Leistung, Toleranz Private Harmonie Familie, Partnerschaft, Freundschaft, Soziale Kontakte, Eigenverantwortliches Leben Persönliche Profilierung Kreativität, Unabhängigkeit, Emotionalität Die Grund-Werte (hohe Geltung)

17 Konsum und Wettbewerb Lebensstandard, Macht, Durchsetzung, Genuss Übergreifendes Bewusstsein Umweltbewusstsein, Gesundheitsbewusstsein, Religiosität Die Auch-Werte (mittlere Geltung)

18 Gesellschaftliches Engagement Soziales und politisches Engagement Tradition und Konformität Tradition, Nationalstolz, Konformität Die Neben-Werte (mäßige Geltung)

19 Die Wertehierarchie der Jugendlichen Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Die Wertehierarchie der Jugendlichen Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig Gesellschaftliche Spielregeln Konsum und Wettbewerb Private Harmonie Persönliche Profilierung Gesellschaftliches Engagement Tradition und Konformität Übergreifendes Bewusstsein 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung

20 Private Harmonie Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Private Harmonie Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Viele Kontakte haben Gutes Familienleben führen Gute Freunde haben Eigenverantwortlich leben Vertrauensvolle Partnerschaft

21 Persönliche Profilierung Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Persönliche Profilierung Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Auch auf seine Gefühle achten Phantasie und Kreativität entwickeln Von anderen Menschen unabhängig sein

22 Gesellschaftliche Spielregeln Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Gesellschaftliche Spielregeln Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Fleißig und ehrgeizig sein Gesetz und Ordnung respektieren Nach Sicherheit streben Andere Meinungen tolerieren

23 Konsum und Wettbewerb Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Konsum und Wettbewerb Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Eigen Bedürfnisse gegen andere durchsetzen Das Leben in vollen Zügen genießen Einen hohen Lebensstandard haben Macht und Einfluss haben

24 Übergreifendes Bewusstsein Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Übergreifendes Bewusstsein Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung An Gott glauben Gesundheitsbewusst leben Sich unter allen Umständen umweltbewusst verhalten

25 Gesellschaftliches Engagement Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Gesellschaftliches Engagement Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Sozial Benachteiligten und Randgruppen helfen Sich politisch engagieren

26 Tradition und Konformität Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Tradition und Konformität Jugendliche im Alter von 12 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung Das tun, was die anderen auch tun Stolz sein auf die deutsche Geschichte Am Alterhergebrachten festhalten

27 Unterschiede Weibliche Jugend: Höhere Neigung zu sozialen, humanistischen, ökologischen und religiösen Werten Männliche Jugend: Mehr Materialismus und Konkurrenzorientierung

28 Unterschiede Höher Gebildete: Höhere Neigung zum sozialen, humanistischen und ökologischen Engagement Weniger Gebildete: kleinbürgerliche Mentalität, mehr Stress und Frust im Lebenskampf

29 Die andere Nachricht…

30 Das Wertesystem der Jugendlichen (1987 und 2010) Westdeutsche Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren (Mittelwerte) Das Wertesystem der Jugendlichen (1987 und 2010) Westdeutsche Jugendliche im Alter von 14 bis 25 Jahren (Mittelwerte) unwichtig außerordentlich wichtig Sekundärtugenden Materialismus und Hedonismus Private Harmonie Persönliche Profilierung Öffentliches Engagement Tradition und Konformismus Übergreifendes Lebensbewusstsein 15. Shell Jugendstudie Sozialforschung

31 Langfristige Werte-Trends Gesellschaftliche Spielregeln ++ Konsum und Wettbewerb ++ Private Harmonie stabil Persönliche Profilierung +(+) Gesellschaftliches Engagement - - Tradition und Konformität ++ Übergreifendes Bewusstsein Shell Jugendstudie Sozialforschung Grund-Werte Auch-Werte Neben-Werte

32 Längerfristiger Wertewandel - Jugend ist Hauptzielgruppe der Konsum- und Konkurrenzgesellschaft (Hedonisierung und Ökonomisierung). - Private Medien wirken als Katalysatoren - Die Frage des unmittelbaren Nutzens und der Kosten werden zunehmend auch an die Werte herangetragen.

33 Aber … - Neigung zum Engagement nimmt eher wieder zu - Konkurrenzorientierung und Karrierismus auf mäßigem Niveau eher abnehmend - kein Egoismus, keine Verhärtung - ausgeglichene, entspannte Mentalität - Probleme konzentrieren sich auf bildungsferne Jugendliche

34 Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Wertorientierungen und Wertwandel bei Jugendlichen in Deutschland Ergebnisse der Shell Jugendstudien 2002, 2006, 2010 Dr. Thomas Gensicke Senior Consultant."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen